Mein Au-Pair Jahr in New York

Reisemonat!

Dienstag, 22.07.2014

Hier geht es los mit dem letzten Eintrag,

Leonie und ich sind am Montagmorgen vom JFK aus nach Los Angeles geflogen. Wir hatten das Glück, dass Karen nach San Diego geflogen ist und wir so mit ihrem Car Service mitfahren konnten. Wir sind um 13 Uhr hier angekommen und mussten dann leider 3 Stunden warten, bis wir unser Mietauto bekommen haben ... Glücklicherweise lief in dieser Zeit das Deutschlandspiel gegen Algerien, sodass wir wahrscheinlich die Einzigen waren, die nicht total genervt waren. Danach sind wir nach Santa Monica an den Strand gefahren und sind ein bisschen spazieren gegangen. Da Lea auch gerade in LA ist haben wir sie abgeholt und sind zusammen Essen gegangen. Wir waren dann um 21 Uhr im Hostel, was wie ein Motel aussieht, was echt cool ist. Außerdem ist es genau auf der Hollywood Boulevard, da wo auch der Walk of Fame ist.

Am Dienstag sind wir dann los zum Sight Seeing. Los ging es mit Downtown, wo wir erstmal ein bisschen gebraucht haben, um einen Parkplatz zu bekommen. Zuerst sind wir auf das Obervation Deck von der City Hall, was kostenlos ist, und ein Tipp von einem Reporter war, der davor stand. Danach sind wir durch Little Tokyo und noch zur Walt Disney Concert Hall. Von dort aus sind wir durch West Hollywood nach Beverly Hills gefahren. Das ist schon krass, was dort für Häuser stehen und Autos fahren. Auch dort haben wir wieder geparkt und sind den Rodeo Drive entlang gelaufen. Dort ist natürlich ein teures Markengeschäft an das Andere gereiht. Danach sind wir zur Hollywood Bowl gefahren, was einfach nur eine große Bühne ist. Unser Plan war eigentlich zum Hollywood Sign zu fahren, was aber nicht ging ... Also sind wir kurz einkaufen gefahren und dann den Walk of Fame entlang gelaufen. Ich kannte aber die Meisten gar nicht :D. Zum Abendessen haben wir uns diesmal selber was gekocht. Danach sind wir zum Griffith Observatory gefahren, was ein Planetarium ist und man hat einen super Blick auf das Hollywood Sign und auf LA. Hat sich wirklich gelohnt, allerdings war es leider ein bisschen bewölkt, sodass die Sicht nicht die Beste war...

Mittwochs sind wir nach dem Frühstück um 9 nach Monterey los gefahren. Wir sind zuerst wieder ein bisschen im Stau gestanden, waren dann aber relativ schnell auf dem Pacific Coast Highway. Wir haben einen kleinen Stop in Santa Barbara eingelegt und sind dann aber durch die hügelige Landschaft gefahren. Leider war es oft bewölkt und relativ kühl. War aber trotzdem total schön und an den schönsten Stellen war oft die Sonne draußen. Am Ende wurde es dann relativ kurvig, was aber der schönste Teil war, weil die Straße direkt an den Klippen war. Es war aber wirklich ein langer Tag und wir waren erst um halb 8 im Hostel in Monterey. Dort haben wir 2 Mädels aus Australien getroffen, die morgen auch nach San Francisco wollen und wahrscheinlich die selbe Tour wie wir machen, nur noch weiter bis nach New York :D. Wir haben ihnen jetzt angeboten, dass wir sie mit dem Auto mitnehmen, also hat sich die Reisegruppe jetzt verdoppelt ;).

Am Donnerstag ging es dann von Monterey das letzte Stück weiter nach San Francisco. Insgesamt sind wir 920km gefahren. Wir haben uns wieder Erdbeeren gekauft, aber dieses Mal eine riesen Schachtel :D. Es war auch wieder sehr schön. Da wir relativ früh in San Francisco waren, sind wir zur Golden Gate Bridge gefahren. Leider war es ein bisschen bewölkt und kühl aber schön. Danach haben wir Sally und Sarah bei ihrem Hostel abgeliefert und sind zu unserem, dem Pacific Tradewind Hostel gefahren, um unser Gepäck abzuliefern und sind dann zum Flughafen gefahren, um das Auto abzuliefern. Wir haben uns dann einen 3 Tage Pass für die öffentlichen Verkehrsmittel gekauft und sind zum Golden Gate Park gefahren. Von dort sind wir ein bisschen rumgelaufen und haben eine riesen Kirche und die Universität gesehen. Wir sind dann mit dem Bus zur Powell Street, wo die Cabel Cars fahren gefahren und haben beim Inder Abend gesessen.

Am Freitag war Independence Day. Wir hatten für halb 11 eine Alcatraz Tour gebucht und sind dort, nachdem wir noch die Transamerican Pyramid gesehen haben mit dem Bus hingefahren. Wir sind mit dem Boot auf die Insel gefahren und hatten einen super Blick auf die Skyline. Leider hat man die Golden Gate Bridge nicht gut gesehen, weil sie in den Wolken war. Auf Alcatraz haben wir einen kleinen Film gesehen und dann eine Audio Guide Tour durch das Gefängnis gemacht. Um halb 2 haben wir uns mit Sally und Sarah, den Australierinnen, getroffen und haben uns den Pier 39 am Fisherman's Wharf angeschaut. Leonie und ich sind dann Cable Car fahren gegangen und dann später noch die Lombard Street, die kurvigste Straße, runtergelaufen. Zum Abendessen haben wir Fish and Chips und Chowder am Pier gegessen. Dann haben wir uns mit den anderen beiden am Wasser hingesetzt, wo eine Bühne aufgebaut war und Musik gespielt wurde. Später war dann dort das 20 minütige Feuerwerk für den Independence Day, welches wirklich schön war. Allerdings war es total kalt. Ich hatte mir noch einen Kapuzenpulli gekauft, den ich über meine Bench Jacke gezogen habe und habe trotzdem gefroren. Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Am Samstag haben wir aus unserem Hostel ausgecheckt und sind zu dem Hotel Metropolis, wo unsere Tour angefangen hat. Von dort aus sind wir noch auf eigene Faust zur City Hall, die sehr schön war. Danach sind wir weiter zu den "Painted Ladies", was eine Häuserreihe ist, die sehr schöne Fassaden haben. Von dort aus sind wir durch das Hippie Viertel Haight-Ashbury zu den Twin Peaks gelaufen, was sich als große Wanderung herausgestellt hat :D. Es hat sich aber wirklich gelohnt, weil man einen super Blick auf San Francisco hatte. Als wir wieder unten waren haben wir den Bus zur Golden Gate Bridge genommen. Allerdings war es so voll und bewölkt, das wir einfach weiter nach Chinatown gefahren sind und uns das Gate angeschaut haben. Von dort aus sind wir über den Union Square, wo alle Geschäfte sind zurück zum Hotel gelaufen. Dort haben wir unseren Tour Guide Haylie und unsere Gruppe getroffen. Die beiden Australierinnen sind wirklich mit bei uns, was uns sehr gefreut hat. Ansonsten sind 2 ältere Paare dabei und ein Mädchen in meinem Alter und ein Engländer und Engländerin, die beide 22 sind. Nach unserem Welcome Meeting sind wir mit den jüngen Leuten und Haylie, die 25 ist, zum Thailänder Essen gegangen. Dann haben wir unsere letzte Nacht in einem richtigen Bett genossen :D.

Am Sonntag ging es um 8 los. Wir sind noch einmal über die Golden Gate Bridge gefahren, die man leider fast gar nicht gesehen hat durch den Nebel und haben uns dann auf den Weg zum Yosemite National Park gemacht. Danach waren wir bei Wallmart einkaufen und waren in Gruppen eingeteilt. Ich war in der Abendessengruppe zusammen mit 3 Anderen. Wir haben zum Mittagessen bei einem Fruchtmarkt angehalten. Dort gab es geröstete Maiskörner mit Salz und Pfeffer, die mega gut waren. Zum Mittagessen hatten wir Sandwiches. Um halb 6 waren wir dann im Park und haben unsere 2 Mann Zelte aufgebaut. Davor haben wir noch ein paar Fotos gemacht und der Park ist wirklich schön. Außerem haben wir auf dem Weg im Park einen Baby Braunbär gesehen, was wirklich cool war! Ich war sehr positiv überrascht, weil sie neu waren und wir haben selbstaufblasene Matratzen bekommen. Das Hotel neben unserem Campingplatz hat einen Pool und wir durften ihn benutzen, was das Beste am Tag war :D. Zum Abendessen gab es Chilli, was wirklich lecker war und wir hatten Bier, was die Engländer für uns gekauft hatten. Wir sind noch bis um halb 12 alle zusammen draußen gesessen und haben uns unterhalten, was wirklich schön war.

Am Montag wurden wir um 7 von unseren Campnachbarn geweckt, weil er ganz laut Musik aufgedreht hat, um seine Gruppe zu wecken. Wir haben gefrühstückt und unser Mittagessen eingepackt. Dann ging es los in den Park und wir haben eine kleine Wanderung zu den Sequoia Trees, den Bäumen mit dem größten Umfang gemacht. Danach sind wir ein bisschen durch den Park gefahren und haben an schönen Stellen gestoppt. Zum Mittagessen waren wir an einem See und haben Frisbee gespielt :D. Dann ging es weiter und haben eine Wanderung zu einem Aussichtspunkt gemacht, wo wir auch ein bisschen klettern mussten. Es war eine wunderschöne Aussicht von dort oben. Danach waren wir noch kurz an einem Fluss, der wirklich kalt war, aber auch sehr schön. Wir waren dann noch einmal einkaufen und haben alle zusammen gekocht. Heute gab es Gemüse mit Fleisch und Reis. Zum Nachtisch haben wir S'mores über dem Lagerfeuer gemacht. Außerdem hat eine Nachbarreisegruppe von uns einen Dudelsackspieler gehabt, der ein Konzert gegeben hat. Wir haben dann eindach einfach die Party gecrascht :D.

Am Dienstag sind wir um halb 9 los und mussten zum ersten Mal unsere Zelte wieder zusammenpacken, was sich als relativ einfach rausgestellt hat. Wir haben noch eine kleine Wanderung zu einem See gemacht und haben danach Nudelsalat zum Mittagessen gegessen. Dann ging es mit einem kleinen Zwischenstop, wo sie das Deutschland Brasilien Spiel übertragen haben, nach Bishop. Leider haben wir genau die Torreihe verpasst, aber Lea hat uns angerufen und uns auf dem Laufenden gehalten. Als wir am Campingplatz angekommen sind und unsere Zelte aufbauen wollten, hat es leider angefangen zu regnen. Aber wir haben es noch gut hinbekommen. Danach sind wir zu einem Café und sind danach noch durch Bishop gelaufen. Ich war das erste Mal in einem Petstore und die Welpen waren unglaublich süß aber sie haben mir wirklich leid geteilen. Danach waren wir für das Abendessen einkaufen. Heute gab es einen BBQ und es war lecker. Ich habe mich vor dem Kochen gedrückt und bin 40 Minuten joggen gegangen. Danach habe ich für 2 Dollar geduscht und wir haben gegessen. Danach haben wir uns noch unterhalten und sind zu den Hot Springs als es dunkel war.

Am Mittwoch sind wir schon um 7 zum Death Valley aufgebrochen. Dort haben wir am Sign gestoppt und ein Gruppenfoto gemacht. Zum Mittagessen gab es Früchte mit Salat, was wieder lecker war. Gott sei Dank haben wir bei einem Platz gehalten, wo man in einem Sprühregen stand. Es hatte nämlich 48°C und man hat es wirklich nicht länger als 10 Minuten draußen ausgehalten. Wir mussten sogar immer wenn wir bergauf gefahren sind die Air Conditioning ausschalten, weil es sonst das Auto nicht geschafft hätte. Wir sind dann zum tiefsten Punkt gefahren, der 86 Meter unterhalb des Meeresspiegel liegt. Dort haben wir ein paar Fotos gemacht und da es dort so flach ist konnte man super Perspektivefotos machen. Ich wurde zum Biespiel von Leonie mit der Hand weggeblasen :D. Danach haben wir noch kurz bei einem Aussichtspunkt gestoppt bei dem man hochlaufen musste und wir haben alle total geschwitzt, obwohl es nur 5 Minuten waren. Es hat sich aber auf jeden Fall gelohnt! Auf dem Weg nach Las Vegas haben wir uns erstmal ein Eis gegönnt und sind um halb 6 in Las Vegas angekommen. Wir haben in unser Hotel eingecheckt, das Stratosphere, welches einen Tower mit Observation deck hat. Wir haben uns alle fertig für eine Partybustour fertig gemacht, die super cool war. Zuerst haben wir auf der freeman street gestoppt, wo sie an der Decke eine Lightshow hatten und Musik gespielt haben. Der nächste Stopp war am Las Vegas Sign und dann am Bellagio, wo eine Wassershow war. Von dort aus wollten wir zu einer Bar, wo dann letztendlich aber nur Hailey, April, Jack und ich waren. Wir sind dort hin gelaufen, was cool war, weil wir den Strip beleuchtet gesehen haben und das ist einfach nur verrückt. Leider war die Bar geschlossen und wir haben ein Taxi zu einer anderen genommen. Dort haben sie aber IDs gecheckt und leider bin ich mit meiner fake ID nicht reingekommen ... Danach ist irgendwie alles den Bach runtergegangen. Letztendlich waren wir um 3 Uhr wieder im Hotel.

Am Donnerstag haben Sarah, Leonie und ich uns um 10 auf den Weg gemacht und haben die Las Vegas Boulevard oder auch den "Strip" angeschaut. Dort sind alle Casinos, Hotels und Shops. Am Anfang hat es geregnet, was uns sehr schockiert hat. Es war aber gar nicht so schlecht, weil es dadurch nicht so heiß war. Wir waren zuerst im Caesars Palace und haben uns dort auch den Pool angeschaut. Es ist schon echt krass wir riesig alles ist. Am besten von allen hat mir aber "The Venetian" gefallen. Sie haben dort einen Kanal mit Gondeln drinnen. Um halb 5 haben wir uns mit den anderen getroffen und haben Karten für eine Magic Show gekauft. Sie hieß "Illusions" und es war ein deutscher Magier. Es war ganz lustig aber nicht das Geld wert, was wir dafür gezahlt haben. Sie war im Riviera, einem Hotel/Casino. Nach der Show haben April und Jack noch ein bisschen gespielt und haben an einem Punkt sogar mal $8 gewonnen, dann aber wieder alles verzockt :D. Da unser Hotel ein Observation Deck hatte sind wir dort noch hoch, was relativ lang gedauert hat, weil man durch Securty musste... Oben hatte man aber einen super Ausblick. Sally und April haben noch einen Ride gemacht, wo man über die Kante vom Hotel gefahren ist.

Am Freitag ging es dann los zum Grand Canyon. Wir haben nochmal ein Shoppingstopp eingelegt und sind dann bis um 2 gefahren und haben ein Lunchstop bei einem Diner auf der Route 66 eingelegt. Es war ein wirklich cooler, weil sie Kassenzettel und Notizen an den Wänden und an der Decke hatten. Sie hatten superleckere Milchshakes und ich habe mir einen Erdbeer-Vanille Milchshake gegönnt. Dann ging es weiter und wir mussten Gesichter auf Papiertüten malen. Als wir dann um 6 im Grand Canyon angekommen sind mussten wir die Tüten über unsere Köpfe stülpen und Haylie hat uns zu einem Aussichtspunkt geführt. Wir haben sie alle gleichzeitig abgenommen und es war einfach nur unglaublich. Es ist riesig und es schaut aus als ob man oben die Berge einfach gerade abgeschnitten hat. Wir haben ein paar Fotos gemacht und sind dann zum Campingplatz gefahren und haben die Zelte aufgebaut. Langsam haben wir es wirklich drauf. Danach war wieder unsere Diary Time, wo wir alle in unsere Tagebücher geschrieben haben. Es ist wirkich lustig, weil wir alle schreiben. Haylie hat Pizza zum Abendessen geholt und wir haben an einem Aussichtspunkt gegessen und den Sonnenuntergang angeschaut. Es war wirklich schön aber es war schwer Bilder zu machen. Wir sind ein bisschen runter gelaufen und waren an einer Kante, was wirklich schön war. Als wir zurück kamen bin ich relativ schnell ins Bett gegangen, weil ich noch so müde von Vegas war.

Am Samstag hatten April, Jack und ich unseren Helikopterflug. Wir sind um 7 zum Flughafen gefahren und um 8 war unser Flug. Ich bin vorne direkt neben dem Pilot gesessen, was wirklich cool war. Wir waren zusammen mit 4 Spaniern und sind zuerst über den Wald geflogen, weil die Routen sehr beschrenkt sind. Dann hat er beschleunigt und ist nach unten in den Grand Canyon geflogen. Wir waren alle total überwältigt, weil es einfach so riesig ist! Selbst in den 45 Minuten haben wir nur die Hälfte vom Park abgeflogen. Der Park ist über 400km lang und an der breitesten Stelle 29km weit. Der Flug an sich war total spannend und es hat super viel Spaß gemacht! Danach sind wir zurück zum Campingplatz und haben ein bisschen was gegessen. Danach sind Jack, April, Sally, Sarah, Patrischa, Leonie und ich wandern gegangen. Wir sind den "Bright Angel" Trail gelaufen, der zuerst bergab ging, was nicht unbedingt das Beste ist :D. Wir wollten eigentlich nur bis zum ersten Wasserstop laufen, was 1,5 Meilen nach unten und dann das selbe wieder hoch gewesen wäre. Aber dann hat Sally, April, Jack und mich der Ehrgeiz gepackt und wir sind bis zum zweiten Stop gelaufen was noch einmal 1,5 Meilen waren. Das heißt wir sind insgesamt 6 Meilen in 40°C gelaufen und der Höhenunterschied war 645m. Es war am Ende wirklich anstrengend aber es hat sich gelohnt. Um halb 4 waren wir wieder oben und haben uns ein Eis gegönnt, welches unglaublich gut war! Um 5 waren wir zurück an den Zelten, haben geduscht und ich habe ein bisschen Wäsche gewaschen. Zum Abendessen hatten wir Burritos gehabt, die sehr gut waren und danach sind wir noch zusammengesessen und haben gequatscht. Außerdem war heute Vollmond.

Am Sonntag sind wir um 9 aufgebrochen und haben uns auf den Weg zum Monument Valley gemacht. Davor haben wir nochmal an einem Aussichtspunkt im Grand Canyon gestoppt. Es war ein Turm und man hatte nochmal eine unglaubliche Aussicht. Außerdem habe ich mir einen total schönen Ring gekauft. Um halb 5 sind wir in Monument Valley in Arizona angekommen. Auf dem Weg haben wir eine Stunde wegen der Zeitverschiebung verloren. Wir hatten aber trotzdem noch eine Stunde Zeit bevor unsere Jeeptour angefangen hat. Vom WM Finale haben wir natürlich leider fast gar nichts mitbekommen ... Nichtmal unser WLAN hat richtig funktioniert, also hat uns Lea über SMS auf dem Laufenden gehalten :D. Um halb 6 hat unser Tourguide John uns abgeholt. Wir sind durch den Park gefahren, der sehr staubig, aber wunderschön war. An einem Stop sind wir eine Sanddüne hoch und runter gerannt und bei dem anderen haben wir Kunststücke auf einem Stein gemacht. Der letzte und coolste Stop war aber wo wir uns alle auf einem Stein gelegt haben und unser Tourguide ein traditionelles Lied der Navajo zusammen mit seiner Trommel gesungen hat. Wenn am jemanden begrüßen will sagt man übrigens Yatee. Danach haben wir alle zusammen navajo tacos gegessen. Das ist ein traditionelles Brot mit Bohnen, Käse, Salat, Tomaten, Zwiebeln und Fleisch füllt. War sehr lecker. Zum Nachtisch gab es das selbe Brot einfach nur mit Honig. Danach haben sie uns einen traditionellen Tanz gezeigt und wir mussten dann mittanzen :D. War super lustig! Wir haben alle dort übernachtet, allerdings haben sie dort keine Häuser, sondern nur Holzhütten ohne laufendes Wasser. Wir wollten draußen unter dem Sternenhimmel schlafen, was wir am Anfang auch probiert haben. Allerdings hat es schon die ganze Zeit auf dem Rückweg vom Essen geblitzt und dadurch war es total winding. Einmal haben wir einen gesamten Sandberg ins Gesicht bekommen, sodass ich in die Hoka, die Hütte, gegangen bin, in der es total warm war. Ich habe auch sogut wie nicht geschlafen, weil nach und nach alle reingekommen sind. Ich war dann ganz froh, dass wir um 5 aufgestanden sind, weil wir uns den Sonnenaufgang angeschaut haben.

Dieser war wirklich unglaublich schön! Allerdings hatten wir alle überall Sand, auch im Mund, sodass wir erstmal, als wir wieder im Visitor Center waren, zumindest das Gesicht gewaschen haben. Zähne geputzt haben wir übrigens einfach draußen. Frühstück haben wir auch bekommen, dass war aber ganz normal mit Müsli und so. Dann ging es weiter nach Colorado zum Mesa Verde National Park. Wir wollten eigentlich am "Four Corners", wo sich die 4 Staaten Utah, Colorado, Arizona und New Mexico treffen anhalten, aber um dort hinzukommen hätte jeder $5 zahlen müssen, also haben wir es gelassen. Wir waren dann noch Lebensmittel einkaufen und haben in einem Park Brotzeit gemacht. Dann ging es zum Mesa Verde National Park. Das sind Berge, wo Menschen um 550 Häuser in Klippen gebaut haben. Es ist wirklich faszinierend wie die das gemacht haben. Nach ein paar Aussichtspunkten ging es zu unserem Campingplatz in Durango. Wir waren um 8 fertig mit Zelte aufbauen und ich habe erstmal geduscht, was ich auch bitter nötig hatte nach unserer Nacht im Sand. Zum Abendessen gab es Omeletts und danach sind mehr oder weniger alle ins Bett, weil wir so geschafft waren.

Am Dienstag sind wir um halb 9 nach Santa Fe aufgebrochen. Die Nacht hat es total gewittert und unsere Zelte waren nass und dreckig, was ein bisschen eklig war. Außerdem habe ich eine Erkältung seit Monument Valley, was nicht so optimal ist ... Auf dem Weg haben wir zum Mittagessen wieder gestoppt und waren dann um halb 3 in Santa Fe, wo wir 2 Stunden zum Besichtigen Zeit hatten. Es ist eine schöne kleine Stadt, in der es ruhig ist und vieles in einem hellen Stein gebaut ist. Außerdem ist es die zweitälteste Stadt der USA. Es gibt sehr viele Art Galleries und Schmuckläden was sehr interessant war. Danach haben wir wieder eingekauft und sind zum Campingplatz gefahren. Es gab Salat mit ein bisschen Fleisch zum Abendessen und danach habe ich noch geduscht. Leider habe ich mich auf dem Rückweg zum Zelt verlaufen :D. Es war dunkel und der Campingplatz war sehr verwirrend. In der Nacht hat es schon wieder geregnet, also irgendwie verfolgt uns das ...

Am Mittwoch sind wir um 7 Uhr los nach Roswell gefahren. Wir sind dort um halb 11 angekommen und haben uns das UFO Museum angeschaut. Dort ist nämlich angeblich einmal ein UFO mit Aliens abgestürzt, was aber vom Militär geheim gehalten wurde ;). Danach ging es weiter nach Carlsbad zu den Carlsbad Caverns. Das ist eine wunderschöne Tropfsteinhöhle, durch die wir 2,5 Stunden gelaufen sind. Es gibt Fledermäuse in der Höhle die immer in der Dämmerung nach draußen fliegen. Also sind wir gleich da geblieben, um uns das anzuschauen. Es war wirkloch cool, weil sie alle in einer Spirale rausgeflogen sind und dann in Schwärmen Richtung Wasser. Auf der anderen Seite hieß das aber, dass wir unser Camp im dunkeln aufstellen mussten und die anderen um halb 11 Abend gegessen haben. Ich hatte keinen Hunger mehr und war so müde, dass ich einfach geschlafen uhabe.

Am Donnerstag sind wir um 8 Uhr los nach San Antonio in Texas. Dummerweise haben wir einen Steinschlag in die Frontscheibe bekommen und sind fast in einen Truck gefahren, was seine Schuld war. Mittag haben wir wieder in einem Park gegessen. Sarah und ich hatten uns davor aber einen Schoko-Oreo-Pudding geteilt, sodass wir nicht viel gegessen haben ;). Wir haben wieder eine Stunde verloren und am Nachmittag hat es mega angefangen zu schütten. Wir waren zwar im Auto, aber es war so stark, dass manche Autos sogar angehalten haben. Als wir bei einer Tankstelle angehalten haben, haben wir alle angefangen Hoki-Poki zu tanzen :D. Ich glaube alle die uns gesehen haben, haben uns für verrückt gehalten. Um halb 7 waren wir in San Antonio und haben unsere Zelte aufgestellt. Um 7 sind wir mit dem Bus in die Innenstadt gefahren und wir Jüngeren haben zuammen mit Haylie beim Mexikaner essen. San Antonio ist total schön und hat mich ein bisschen an Venedig erinnert, weil der Fluss direkt durch die Stadt geht und drum rum die ganzen Restaurants sind. Nach dem Essen sind wir dort noch ein bisschen langgelaufen und waren um halb 11 wieder am Campingplatz. Wir haben dann noch schnell geduscht und sind schlafen gegangen. Leider wurden wir um 2.30 von einem mega Donner geweckt, es hat mega geblizt und geschüttet. Das ging dann bestimmt für eine Stunde so weiter und ich konnte nicht einschlafen, weil ich so Angst hatte von einem Blitz getroffen zu werden...

Als wir am Freitag aufgewacht sind hat es immernoch geregnet. Dummerweise ist das Wasser auch im Zelt gewesen und mein Rücken war nass ... Um 8 ging es los nach Houston. Davor haben wir noch bei "The Almo" angehalten und haben uns das angeschaut. Um 2 waren wir auf unserem Campingplatz und haben unsere pitschnassen Zelte zum trocknen aufgestellt. Haylie hat in der Zeit unser Mittagessen besorgt. Um 4 sind wir zu "The Galleria" gefahren, eine große Mall in Houston. Draußen war es so warm und schwül, dass wir alle froh waren drinnen zu sein. Da heute unser letztes gestelltes Abendessen war haben wir den Rest unseres Essensbudget für ein riesen Barbecue ausgegeben. Außerdem sind noch Freunde von Haylie dazu gestoßen. Es war ein schönes letztes Mal kochen zusammen mit guter Musik. Unsere Nachbarcamper waren auch mit einer Tour unterwegs und waren bestimmt neidisch auf unser Essen und die Atmosphäre ;). Nach dem Essen haben wir Masken für New Orleans dekoriert, was auch echt cool war.

Heute Nacht hat es ausnahmsweise mal nicht geregnet und wir sind um halb 9 nach New Orleans aufgebrochen. Ich bin das letzte Mal vorne gesessen und wir haben bei Haylies Eltern zu Mittag gegessen. Ihr Haus ist echt schön und es ist total grün drum herum. Außerdem haben sie 4 Hunde. Das Essen war sehr lecker und es war total lustig alles anzuschauen. Unser Van war im Gras geparkt und leider stecken geblieben. Haylies Vater hat ihn dann mit dem Traktor rausgezogen. Wir haben dann noch in einem Alligatorpark gehalten und durften Kleine halten und ihnen Küsse geben. Ich hatte wirklich schiss, aber es war cool. Um 6 waren wir in New Orleans und Leonie und ich haben ein Zimmer mit Küche und 8 Betten für uns alleine. Um 7 sind wir alle zusammen zur Bourbon Street gelaufen und haben ewig nach etwas zu Essen gesucht. Um 9 hatten wir dann letztendlich was und Leonie und ich haben uns ein traditionelles Po-Boy Brot mit Catfish geteilt. Danach sind wir in eine Bar, wo das Durchschnittsalter 40 war und der Sänger sich andauernd über die heutige Musik lustig gemacht. Wir sind dann weiter und sind leider nirgends reingekommen... War ein bisschen nervig und letztendlich waren wir um 1 wieder im Apartment.

Am Sonntag haben wir Mädels uns zum Frühstück im Hotel getroffen und sind danach los zum Sight Seeing. Wir waren zuerst beim French Market und sind dann am Riverwalk entlang, weil wir eigentlich Fähre fahren wollten. Dann hat es leider angefangen zu schütten und wir sind Cable Car gefahren. Wir waren aber trotzdem nass. Danach haben wir ewig nach was zum Essen gesucht und sind letztendlich in einem Café gelandet. Danach sind Leonie und ich zum Luis Armstrong Park gelaufen und dann im Regen wieder zurück zum Hostel. Dort haben wir noch ein paar Sachen organisiert bis die Neue, Olivia, zu uns ins Zimmer kam. Um 6 sind wir zu den anderen Mädels ins Zimmer und um 7 sind wir alle zusammen zum Abendessen. Es war ein bisschen teuer, aber sehr lecker! Leonie und ich haben dann ein Taxi zum Hostel genommen, was einfach ein umgebautes Einfamilienhaus ist.

Am Montag war dann schon unser letzter Tag angebrochen. Wir sind noch ein bisschen in Garden District spazieren gegangen, weil unser Hostel dort war, und sind dann um 11 zum Flughafen aufgebrochen. Da wir genügend Zeit hatten, sind wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren, was zwar lange gedauert hat, aber geklappt hat. Am Flughafen ging auch alles ganz flott und das Beste war, dass sie freies WLAN hatten, sodass Leonie und ich "Hitch" auf Netflix schauen konnten. Geflogen sind wir um 4 mit 20 Minuten Verspätung mit einer Minimaschine von United. Sie war schon ein bisschen alt aber es war ok. Wir sind mit dem Shuttle zum Grand Central weiter und dann von dort aus mit dem Zug nach Pelham. Es hat alles im Großen und Ganzen super geklappt und der Reisemonat war einfach nur super!

Ich weiß dass das jetzt ein bisschen viel ist, aber ich hoffe ihr schafft es noch den letzten Eintrag zu lesen, weil das wahrscheinlich der Interessanteste ist ;).

Vielen Dank fürs Lesen!

Eure Annika!

Die letzte Arbeitswoche!!

Samstag, 28.06.2014

Hallo :)

diese Woche war Katherines letzte Schulwoche und dadurch auch am Montag ihre Graduation. Diese war in der Middle School Turnhalle und es war ganz süß, wie alle im Anzug und Kleid dort waren. Danach waren wir noch Essen und in dem Restaurant war ungefähr die Hälfte von Katherines Jahrgangsstufe :D.

Am Donnerstag hat dann ja wieder Deutschland gespielt und es war Katherines letzter Schultag. Ich bin mit ihr dann zu Lea. Wir haben das Spiel geschaut und die Kids haben gespielt ;). Leider hat auf dem Fernseher der Sportsender nicht funktioniert, sodass wir nach Panik und langem Rumprobieren einen Live Stream auf dem Laptop gefunden haben. Das Bild war zwar schlecht, aber immerhin. Abends war dann noch mein Abschiedsessen mit Karen, Katherine und David. Wir waren wieder im selben Restaurant wie an meinem Geburtstag.

Am Freitag habe ich dann so gut wie nicht gearbeitet, weil David am Nachmittag mit den Kids wieder D&D gespielt hat. Ich war dafür mit Leonie, Sofie und Frieda im AC :D. Silke kam abends noch für einen Check vorbei und ich bin mit allen meinen Freundinnen hier (wir waren dann 9) noch ein letztes Mal alle zusammen Essen. Diesmal gab es Sushi, was ich das erste Mal gegessen habe und erstaunlicherweise gemocht habe. Danach gab es noch ein letztes Mal Frozen Yoghurt und als wir uns verabschiedet haben sind ein paar Tränen geflossen.

Samstags sind wir noch ein letztes Mal in den Highline Park und danach ein bisschen shoppen. Zum letzten Abendessen war ich zu Hause und es gab Nasi. Ich habe dann noch ein bisschen gepackt, was irgendwie wirklich anstrengend ist, weil ich mein ganzes Zimmer jetzt schon ausgeräumt haben muss... Ich hatte allerdings noch meinen Sleep over mit Katherine, sodass ich mein gesamtes Bett belegen konnte ;).

Am Sonntag ist Katherine um 7 ins Camp gefahren und es sind bei uns beiden ein paar Tränen geflossen. Wir haben uns aber versprochen, dass wir uns mal wieder sehen. Danach ging es mit Koffer packen weiter und ich war noch bei der Maniküre, wo ich eine superentspannende Massage bekommen habe.

Morgen geht es dann um halb 10 mit dem Flieger nach Los Angeles. Ich hoffe, dass es irgendwann nochmal einen Eintrag gibt, aber falls nicht wünsche ich euch allen alles Gute!!

Abschiedsfeier und Brooklyn Bridge!

Samstag, 21.06.2014

Hallo meine Lieben,

Da am Montag ja das erste Deutschlandspiel war, haben Lea und ich es begeistert bei mir vor dem Fernseher verfolgt. Es ist aber irgendwie schon schade nicht in Deutschland zu sein, weil die Begeisterung für Fußball da doch größer ist. Das Lustige ist aber, dass der Bruder von einem Freund von Katherine Fußballfan ist und sich immer mit mir darüber unterhält :D.

Am Donnerstagabend war unser letztes Au Pair Meeting, was irgendwie schon komisch ist. Man kann jetzt schon bei so vielen Sachen sagen, dass es das letzte Mal ist.

Und am Samstag war meine Abschiedsfeier. Da davor wieder Deutschland gespielt hat, sind Lea, Leonie und Frieda schon um 3 gekommen und wir haben stark angefeuert ;). Leider hat es nur zu einem 2:2 gereicht und wir waren alle nach dem Spiel total kaputt :D. Um 5 sind dann die anderen Gäste gekommen und David hat gegrillt. Es gab Bratwürste und Kartoffelsalat! Zum Nachtisch gab es einen Kuchen auf dem ein Foto von Katherine und mir drauf war, wirklich total süß! Außerdem habe ich von Katherine, Karen und David noch ein Fotobuch bekommen und einen Schlüsselanhänger mit einem Foto :). Es war ein wirklich schöner Abend und ich kann es gar nicht glauben, dass ich so viele Leute hier nicht mehr wieder sehen werde!

Am Sonntag sind wir in die Stadt gefahren, und waren zuerst im Central Park, weil das Wetter so schön war. Dort sind immer ein paar Maler, die Portraits zeichnen. Ich hatte schon mal überlegt das zu machen und habe es jetzt einfach :D. Danach sind wir noch zur Brooklyn Bridge, weil wir ja noch Leas Schloss aufhängen mussten. Wir waren zuerst noch in Brooklyn und sind dann nach Manhattan über die Brücke gelaufen.

Auf geht's in die letzte Arbeitswoche!

9/11 Museum und AC :)

Sonntag, 15.06.2014

Hi!

Diese Woche haben wir Mädels vormittags zusammen gebruncht. Das wird leider das letzte Mal gewesen sein, weil die Kinder von der Middle School jetzt schon nur noch Prüfungen haben und ein paar von meinen Freundinnen so keine Zeit mehr haben. Da wir keinen anderen Termin mehr gefunden haben, sind wir um 12 ins Kino und haben uns "The Fault in our Stars" angeschaut. Ich habe das Buch dazu gelesen und muss sagen, dass ich den Film genauso gut fand wie das Buch. Es ist zwar traurig aber ich mochte ihn total gerne.

Am Samstag bin ich mit Lea, Leonie und Sofie schon um 10 in die Stadt, weil wir uns das 9/11 Museum angeschaut haben, was vor nicht all zu langer Zeit geöffnet hat. Ich fand es sehr interessant und gut gemacht. Das Museum ist so zu sagen in den "Kellern" von den ehemaligen World Trade Centern gebaut, sodass es noch Originalwände und eine Treppe gibt. Es ist irgendwie ein bisschen gruselig sich vorzustellen, wie zerstört das alles damals war. Es ist aber auf jeden Fall einen Besuch wert. Nehmt aber warme Klamotten mit, dort drinnen ist es nämlich mega kalt!
Danach waren wir noch ein bisschen shoppen und abends waren wir bei Amalie, weil ihre Gastfamilie nicht da war. Wir sind Trampolin gesprungen und haben Uno und 2 andere Spiele gespielt :D. Das war wirklich ganz lustig.

 

Am Sonntag war das Wetter so gut, dass Sofie, Leonie, Frieda und ich zum AC baden gegangen sind. War wirklich sehr entspannend. Da Vatertag war, kamen zum Abendessen Davids Eltern vorbei und David hat gegrillt. Was wie immer sehr lecker war.

Also auf in die letzten 2 Arbeitswochen!

Liebe Grüße :)

Newsies, Party und Strand!

Sonntag, 08.06.2014

Hallo meine Lieben,

diese Woche war ein bisschen stressig. Am Dienstag hatte Katherine ein Red Carpet Event von der Schule. Sie haben einen Film über die verschiedenen Jahrgangsstufen der Elementary School gedreht und dann eben vorgestellt. Es war im Pelham Picture House, wo wir hingelaufen sind und auf dem Rückweg leider total nass geworden sind... Zum Abendessen haben Karen, Katherine und ich ausnahmsweise mal zusammen gekocht, weil Katherine unbedingt ein Rezept ausprobieren wollte :D.

Am Donnerstag haben Leonie und ich uns mal wieder mit Linda getroffen. Wir haben uns einen Kaffee geholt und ein bisschen gequatscht. Karen hatte mir am Morgen noch geschrieben, ob ich schon um 2 zur Schule kann, weil Katherine ein "Town Meeting" moderiert hat. Dort trifft sich immer die Schule und es werden Neuigkeiten besprochen. Im Endeffekt hat Katherine nur die Power Point Präsentation weitergedrückt, sodass ich eigentlich umsonst da war ... Nachmittags hatte ich dann noch 2 Jungs mit bei mir zu Hause, mit denen Katherine gespielt hat.

Als ich am Freitag vom Fitnessstudio nach Hause gekommen bin, hat Karen gemeint, dass die Schulen unter Lockdown sind, weil anscheinend ein bewaffneter Mann in Pelham durch die Gegend gelaufen ist... Ich wollte eigentlich noch shoppen gehen, was ich dann auf später verschoben habe ;). Um halb 6 sind wir alle zum Spring Fling, dem Sommerfest von Katherines Schule. Ich bin mit ihr bis um halb 8 geblieben und habe sie zum AC gebracht, wo sie eigentlich mit den Anderen Abendessen sollte. Allerdings hatte sie dazu keine Lust und ich habe sie wieder mitgenommen ... Allerdings bin ich dann mit Leonie spazieren gegangen und wir waren beim Marshalls. Habe eine Tasche und 2 Paar neue Schuhe gekauft ;).

Am Samstag bin ich mit Karen, Katherine und David am Mittag in die Stadt gefahren, weil wir uns die 2 Uhr Vorstellung von "Newsies" angeschaut haben. Ich kannte es davor nicht aber es war gut gemacht und die Sänger waren auch super. Danach bin ich in der Stadt geblieben, weil ich mich mit Leonie, Steffi und Amalie getroffen habe. Wir haben etwas gegessen und sind ein bisschen durch die Straßen gebummelt, weil wir um 11.30 in den "Pink Elefant" feiern gegangen sind. Wir waren danach noch in einem anderen Club und irgendwie waren beide ziemlich leer. Hat aber trotzdem Spaß gemacht. Wir sind dann so um halb 4 los und wollten mit der Subway nach Hause fahren. Leider ist uns eine genau vor der Nase weggefahren und die anderen 2 sollten eigentlich auf dem oberen Gleis ankommen, was sie aber nicht gemacht haben, sodass wir nochmal 2 verpasst haben!! Letztendlich waren wir dann um 6 zu Hause, wo es dann schon wieder hell war :D.

Am Sonntag habe ich dann erstmal geschlafen und bin um halb 2 wieder mit den Dreien zum Orchard Beach gefahren, wo wir erstmal gechillt haben. Wir sind bis um 5 geblieben und waren sogar im Wasser, weil das Wetter so toll war.

Ich wünsche euch eine schöne Woche und den Erlangern eine tolle Bergzeit!

Chicago!

Sonntag, 01.06.2014

Hallo :)

Ich bin diese Woche aus irgendeinem Grund auf die Idee gekommen mir ein zweites Ohrloch stechen zu lassen. Also bin ich am Dienstag mit Leonie zu einem Juwelier gelaufen und habe es machen lassen :D. Ist finde ich wirklich gut geworden und ich bin total glücklich. 

Am Freitag hat Katherine ihren neuen Teppich ins Zimmer bekommen und wir haben für Chicago gepackt. Am Abend sind wir um 7 zum La Guardia gefahren und waren viel zu früh da, weil unser Flug um 10 war. Dummerweise saßen 2 kleine Kinder hinter mir, die mir durchgehend in den Rücken getreten haben ... Wir sind um halb 12 im Hotel angekommen und todmüde ins Bett gefallen. Übrigens haben wir zu viert in einem Zimmer geschlafen und David hat geschnarcht ;).

Am Samstag hat Karen zum Frühstück erstmal den Room Service bestellt, was sehr praktisch war. Danach bin ich alleine losgezogen, weil Karen und Katherine ins Sience Museum sind und ich die Stadt angeschaut habe. Ich bin zuerst zum Millennium Park gelaufen,  der eine viertel Stunde von unserem Hotel weg war. Dort habe ich mir den Jay Pritzker Pavillon, die Bean und den Crown Fountain angeschaut. Danach habe ich meine Hop-on-Hop-off Bustour gestartet. Ich war zusammen mit einem anderen Deutschen die Einzigen im Bus :D. Ich bin bis zum Adler Planetarium gefahren und habe dort Bilder von der Skyline gemacht, die wunderschön ist. Von dort aus bin ich am Buckingham Fountain vorbei, der einmal der größte dekorative Brunnen der Welt war, zum Navi Pier an der Promenade entlang gelaufen. Dort ist das Riesenrad, welches in dem Buch Divergent vorkommt. Ich habe dann wieder den Bus genommen und bin am Water Tower und am Hancock Building vorbei gefahren, bis zum Willis Tower (Sears Tower). Dort bin ich auf die Aussichtsplattform und habe mir die Stadt von oben angeschaut. Dort gibt es als Besonderheit die Skydeck Ledge, was ein Glaskasten am Gebäude ist. Das heißt man steht auf Glas und kann nach unten schauen. Ist ein bisschen gruselig aber total cool.
Da ich danach noch Zeit hatte und mein Führer beim ersten Bus total schlecht war, habe ich die Tour nochmal gemacht (bin ja auch am Anfang viel gelaufen und habe dadurch viel verpasst und so musste ich nur ganz wenig zum Hotel laufen ;)). Dieses Mal war der Führer auch gut und ich habe noch mal viel über die Stadt gelernt. Am Abend haben wir zusammen mit David Abend gegessen und schon mal seinen Geburtstag, der am Montag ist, vorgefeiert. Wir waren in einem superteuren Steak House, das "Smith & Wollensky Chicago Steakhouse". Es lang direkt am Fluss und das Beste war, dass sie richtig gute Laugenstangen hatten! Ich habe gleich mal eine gegessen :D. Ich bin mit Katherine schon früher wieder zurück zum Hotel, weil sie durch den Flug unglaublich müde war. Dafür haben wir uns aber auf dem Rückweg noch ein Eis gegönnt ;).

Den Sonntag habe ich mit Karen und Katherine verbracht. Wir haben zuerst eine Bootstour gemacht, die durch Chicago ging und auf die Architektur der Gebäude spezialisiert war. Sie war wirklich schön und interessant. Danach sind wir zum Navi Pier und dann zum Hancock Building und auch dort auf das Aussichtsdeck. Hier gab es als Besonderheit den Tilt, wo man an der Glaswand stand, die dann um 30° nach vorne gekippt ist :D. Wir haben danach noch bei der Cheesecake Factory Mittag gegessen, sind dann zurück zum Hotel und dann zum Flughafen. Diesmal waren Gott sei Dank keine kleinen Kinder hinter uns und es hat alles geklappt :).

Liebe Grüße!

Besuch in Maryland!

Montag, 26.05.2014

Hallo meine Lieben,

Am Dienstag war ich mit Leonie in der Cross County Mall shoppen, weil ich eine neue Jeans gebraucht habe. Daraus wurde dann aber eine riesen Shopping Tour, was so eigentlich nicht geplant war ;)

Da bei uns dieses Wochenende Memorial Day Wochenende ist, hatte Katherine am Freitag und auch am Montag keine Schule. Sie wollte deshalb eigentlich am Donnerstagabend mit Karen nach Alabama fliegen, um Freunde zu besuchen. Als sie gerade los wollten, hat Karen nochmal den Flug gecheckt und festgestellt, dass er wegen schlechtem Wetter gecancelt wurde! Sie konnte den Flug dann aber Gott sei Dank nach einer halben Stunde in der Warteschleife auf den nächsten Morgen umbuchen ... Ich war abends noch bei Lea und wir haben einen Film geschaut.

Aus dem eigentlich geplanten Ausschlafen wurde aber leider nichts, weil ich Karen und Katherine zum Flughafen gefahren habe. Um 14 Uhr habe ich mich für meinen Wochenendtrip nach Maryland auf den Weg gemacht. Ich bin mit dem Bus nach Wilmington in Delaware gefahren, wo ich von meinen Verwandten abgeholt wurde. Das ist meine Cousine 3. Grades Tanja und ihre beiden Töchter Annika und Eva. Wir sind direkt am Wasser Essen gegangen und danach zu ihrem Haus in Maryland gefahren. Sie haben einen total süßen Beagle, der Günter heißt :D.

 Am Samstag sind wir zu einem Pferderennen, Fair Hill International, gegangen. Tanjas Freunde hatten dort einen Tisch im VIP Bereich,  in den wir auch konnten. Dort gab es Mittagessen und ich habe einen Maryland Crabcake gegessen. Es waren insgesamt 8 Rennen, die wir in unserer Box an der Ziellinie angeschaut haben.  Wir haben auch immer gewettet, wobei ich leider nur einmal richtig war. Dadurch habe ich allerdings so gut wie kein Geld verloren ;). Tanja hat 4 richtig gehabt und über $50 gewonnen :D. Am Ende waren die Kids dann auch noch mit dabei, weil ihr Papa sie abgeliefert hat Danach sind wir noch mit den Kids und ein paar Anderen zu den Freunden gegangen, weil dort noch eine Grillparty war. Es war ein bisschen komisch, weil ich die Jüngste, abgesehen von den Kindern war, aber trotzdem lustig.

Am Sonntag haben wir ausgeschlafen und sind zum Strand, um Kajak zu fahren. Zuerst war ich auf dem Wasser und dann Tanja. Danach haben wir uns noch bis zum Mittagessen hingelegt und sind dann zurück zum Haus. Eva musste zu einer Geburtstagsfeier und Annika eigentlich zum Deutschunterricht, der dann aber letztendlich ausgefallen ist. Wir haben den Rest des Tages zusammen mit Tanjas Freund in Newark, Delaware, verbracht, wo die Uni von Delaware ist. Wir waren zuerst in einem Restaurant und sind dann durch die Stadt geschlendert. Um halb 7 ging es dann leider schon wieder zurück nach New York, was sehr schade war. Aber sie kommen nächstes Jahr wahrscheinlich nach Deutschland, also ist es nicht so schlimm ;).

 

Heute war die Memorial Day Parade in Pelham, bei der Katherine als Girl Scout mitgelaufen ist, ebenso wie Karen und ich. Danach sind wir zum Mittagessen in den AC und waren auch das erste Mal dieses Jahr schwimmen :).

Habt eine schöne Woche!

 

 

Bike Tour im Central Park!

Samstag, 17.05.2014

Hallo :)

Diese Woche ist nicht viel Besonderes passiert. Allerdings hatte es am Montag 28°C draußen, was richtig cool war. Der Rest der Woche war dann aber schon wieder nicht mehr so gut.

Wir hatten aber mal wieder die ganze Zeit Arbeiter im Haus. Katherines Zimmer wurde neu gestrichen und es schaut wirklich gut aus. Es ist jetzt kein einziger Fleck mehr pink, sehr zur Freude von ihr, sondern türkis.
Da aber auch im Keller gearbeitet wurde, ist leider das Waschbecken unten verstopft gewesen. Da unsere Waschmaschine das Waschwasser aber immer in das Waschbecken abführt, ist beim Waschen leider unser Keller ein bisschen vollgelaufen, sehr zur Freude von uns allen. Ich bin echt froh, wenn hier alles fertig ist. Ich glaube jetzt fehlt nur noch Katherines Teppich und dann ist alles geschafft.

Am Freitagabend war die Geburtstagsfeier von Davids Schwester, wo wir eine dreiviertel Stunde hingefahren sind. Wir sind mit 2 Autos gefahren, damit ich mit Katherine schon mal früher wieder nach Hause konnte. Es hat an dem Abend aber wirklich geschüttet, sodass es kein Vergnügen war Auto zu fahren. Teilweise bin ich auf dem Highway 30 gefahren, weil es so stark geregnet hat, dass ich nichts gesehen habe.

Da ich am Samstagabend arbeiten musste bin ich den Tag zu Hause geblieben und habe mich mit Sofie auf einen Kaffee getroffen. Da das Wetter so schön war haben wir uns noch in einen Park gesetzt und gequatscht. Wieder zu Hause habe ich schon mal einen Koffer mit Wintersachen gepackt, weil mein Onkel in 2 Wochen in New York ist und meinen Koffer mit nach Hause nimmt, was wirklich super lieb ist! 

Am Sonntag haben Amalie, Leonie und ich eine Fahrradtour im Central Park gemacht, was wirklich cool war. Wir sind einmal ganz außenrum gefahren. Dadurch kann ich jetzt sagen, dass ich den ganzen Central Park gesehen habe ;). Zum Abendessen war ich zu Hause, weil David gegrillt hat und Freunde von Karen und David zu Besuch waren.

 

Habt eine schöne Woche! 

Mama Mia, Muttertag und Strand!

Samstag, 10.05.2014

Hallo meine Lieben,

Da am Dienstag das Wetter so schön war, bin ich über den Mittag mit Leonie zum Orchard Beach gefahren. Wir haben dort gepicknickt und uns ein bisschen gesonnt. Es ist wirklich schön und es waren nicht viele Leute da. Das wird vor dem Reisemonat noch öfter gemacht, damit wir ein bisschen Farbe für Kalifornien bekommen ;)

Am Mittwoch hatte Katherine ihr Spring Concert in der Schule, wo ich hingegangen bin. Es war schon ok, auch wenn einige Stücke sehr schief geklungen haben ;). Außerdem war Sofies Geburtstag und wir haben uns nachmittags bei ihr zum Kuchen essen getroffen.

Am Donnerstag habe ich Katherine das zweite Mal, seit ich hier bin, weinen gesehen, weil sie total an ihrer Mathehausaufgabe verzweifelt ist. Sie hat mir allerdings auch nicht zugehört, als ich es ihr erklären wollte ... Sie wollte mir glaube ich nicht glauben, dass sie es falsch gemacht hat ;). Irgendwann haben wir das dann aber auch wieder hinbekommen und dann war alles wieder gut.

Am Freitag habe ich meine Flugdaten für meinen Rückflug bekommen! Ich fliege am 23.7. um 23 Uhr am JFK los und fliege dann allerdings erstmal nach Madrid ... Das dauert fast so lange, wie wenn ich direkt nach Frankfurt fliegen würde. Da habe ich dann 3,5 Stunden Aufenthalt, bis ich weiter nach Frankfurt fliege, wo ich um 18.30 Uhr ankomme. Das Gute ist aber, dass ich am selben Tag wie Leonie fliege und auch nur 2 Stunden später, sodass mich ihre Gastfamilie mit zum Flughafen nehmen kann, weil meine noch im Urlaub sind. Außerdem können wir so vielleicht am Dienstag oder an dem Mittwoch selber noch ein letztes Mal in die Stadt zum Tschüss sagen. Ist schon komisch, wenn man jetzt schon über den letzten Tag nachdenkt :D. Am Abend hat Sofie dann ihr Geburtstagsgeschenk eingelöst, was ein Kinobesuch mit uns allen war. Wir haben uns "Neighbours" mit Zac Efron angeschaut und er war wirklich lustig.

Am Samstag war es total warm bei uns. Ich bin morgens erstmal joggen gegangen und dann um halb 2 in die Stadt. Ich gehe nämlich heute Abend in Mama Mia. Wir haben uns Tickets am Times Square besorgt, die leider nicht ganz so stark reduziert waren als erhofft. Vor der Show sind Christina und ich noch in den Highline Park gegangen, der total schön ist. Gerade als wir da waren hat es aber leider total das Schütten angefangen... Wir hatten aber noch Glück, weil wir gerade unter einem Dach standen. Der Highline Park wurde auf alten Bahnschienen gefahren, die erhöht durch die Stadt gingen, also wirklich etwas Besonderes. Um 8 ging dann Mama Mia los und es war wirklich super. Die Sänger waren wieder toll und wir hatten gute Sitzplätze. Am Ende haben sie nochmal ein paar Lieder gesungen und alle sind aufgestanden und haben mitgesungen. War wirklich total cool.

Am Sonntag war Muttertag und ich bin extra früh aufgestanden und habe Karen noch einen kleinen Blumenstrauß besorgt. Danach sind wir zum Brunch in Connecticut mit Davids Schwester und ihrer Familie und seinen Eltern. Es war ein riesen Buffet und wir mussten uns alle schick machen, weil es in einem Sportsclub, wie dem AC bei uns, war. Danach habe ich mit Katherine noch ein bisschen ihr Zimmer ausgeräumt, weil es morgen gestrichen wird. Am Nachmittag bin ich mit Leonie mit dem Fahrrad zum Orchard Beach gefahren und haben uns dort gesonnt. Das Wetter war heute auch unglaublich gut.

Liebe Grüße!

Tablet, Holy Hai, Minigolf und Spiderman 2 :)

Montag, 05.05.2014

Hallo! 

Am Dienstag habe ich mit Leonie die restlichen Sachen für unseren Reisemonat gebucht. Wir haben uns jetzt letzten Endes dafür entschieden ein Auto für LA und für den Weg nach San Francisco zu mieten, damit wir an der Küste fahren können. Das wird bestimmt cool und es funktioniert jetzt auch, obwohl wir erst 19 sind. Wir müssen nur ein bisschen mehr zahlen ;). Am Abend kam Karens Cousin Bart und seine Freundin uns besuchen. Sie waren bis Samstag bei uns, waren tagsüber aber immer in der Stadt.

Am Mittwoch war das Wetter so schlecht, dass ich meine Winterjacke wieder angezogen habe. Außerdem hat es den ganzen Tag geregnet, sodass unser Keller vollgelaufen ist ...

Am Donnerstag wurde endlich unser Air Conditioning fertig gemacht, zur Freude von uns allen.  Es war dann auch gleich in Betrieb, weil das Wetter jetzt wieder richtig gut ist.

Am Freitag kam David wieder um 2 aus der Arbeit nach Hause und ist mit Katherine nach der Schule D&D spielen gegangen. Die Zeit habe ich dazu genutzt mir ein Tablet zu kaufen ;). Abends hat David für uns gegrillt, weil es der letzte Abend mit Bart und Monique war. Wir sind noch bis um halb 12 zusammen gesessen und haben uns unterhalten.

Am Samstag bin ich mit Lea, Leonie, Sofie und Amalie morgens in die Stadt zum Holy Hai Festival gefahren. Das ist ein indisches Frühlingsfestival, bei dem man sich gegenseitig mit farbigen Pulver bewirft :D. Es war super lustig. Wir haben uns alle unterschiedliche Farben geholt und der Spaß ging los. Ich hatte mir am Freitag extra noch ein weißes T-Shirt gekauft, weil ich mir schon gedacht hatte, dass man das schwer wieder rausbekommt. Das T-Shirt ist danach auch gleich im Müll gelandet ;). Wir sind um 3 wieder nach Hause gefahren, um zu duschen. War sehr lustig, wie uns im Grand Central und vor allem in Pelham alle angestarrt haben :D. David hat nur gelacht, als ich nach Hause gekommen bin. Ich war dann mit ihm joggen und habe danach lange geduscht, um die Farben loszuwerden ;). Abends sind die 4 Mädels noch zu mir gekommen, weil Karen und David mit Freunden essen waren und Katherine mit den Girl Scouts auf einer Farm ein Sleepover hatte. Wir haben Skyfall angeschaut.

Am Sonntag war ich mit meiner Family beim Family Au Pair Meeting. Wir haben zusammen Minigolf gespielt, was cool war. Wir sind allerdings nicht lange geblieben, weil wir noch Spiderman 2 im Kino angeschaut haben. Ich persönlich fand ihn nicht so überragend. Ich habe allerdings auch den Ersten nicht gesehen und dadurch vielleicht auch nicht alles hundertprozentig  verstanden ;)

Das war es so weit von mir :)

Liebe Grüße!

Zurück im Alltag.

Montag, 28.04.2014

Hallo meine Lieben,

diese Woche ging die Schule für Katherine wieder los und für mich ging der Alltag wieder los. Allerdings hatte sie Montag noch schulfrei und wir waren einkaufen und auf einem Spielplatz. Da Lea ihre Schwester zum Flughafen gefahren hat, hatte ich Henry und Arthur bei mir. Wir waren aber wieder auf dem Spielplatz, sodass das kein Problem war. Abends sind Karen und David ausgegangen und ich habe den ganzen Tag gearbeitet, was ein bisschen anstrengend war, aber ich habe mich gefreut wieder etwas mit Katherine zu machen :).

Am Donnerstag hatte Katherine nur bis um 12 Schule und wir haben den Nachmittag damit verbracht, ihr Zimmer aufzuräumen, ansonsten wird es nämlich nicht renoviert ;). Das ganze hat 3 Stunden gedauert, weshalb wir beide am Abend wirklich müde waren.

Am Freitag bin ich gleich nachdem ich Katherine an der Schule abgeliefert habe in die Stadt gefahren. Dort habe ich mich mit dem Cousin von meiner Mama, seiner Frau und seinen 2 Kindern getroffen. Es ist wirklich cool, dass genau in diesem Jahr so viele in New York sind. Wir waren bei der Brooklyn Bridge, im Battery Park, in der Trinity Church und bei der Wall Street. Ich musste Katherine von der Schule abholen, aber David war schon zu Hause und hat den Nachmittag mit ihr an ihrem Sience Project gearbeitet. Ich habe mit ihr abends einen Film geschaut und ein bisschen gespielt.

Am Samstag habe ich mit David am Morgen bei einem 5km Lauf in Pelham mitgemacht. Ich bin dritte bei den Frauen geworden und habe einen Pokal bekommen :D. Das ist mal ein cooles Souvenir ;). Danach war ich mit Frieda, Leonie und Lea im Bronx Zoo, dem größten städtischen Zoo der Welt. Es war wirklich cool und wir haben uns die Seelöwen und Pinguin Fütterung angeschaut. Danach waren wir noch griechisch Essen, was wirklich schön war, weil es das erste Mal war seit ich hier war.

Am Sonntag bin ich mit Karen, David und Katherine in die Stadt mit dem Auto gefahren, was das erste Mal war und wirklich interessant. Wir haben Katherines Girl Scout Cookies zu Karen ins Büro gebracht, weil sie so viele an ihre Kollegen verkauft hat und waren danach noch Deutsch essen. Ich wollte eigentlich Bratwurst mit Sauerkraut essen, habe aber glaube ich eine Knackwurst bekommen, weil die Bedienung mich nicht verstanden hat. Habe es wahrscheinlich zu Deutsch ausgesprochen ;).

Liebe Grüße!

 

Florida und Ostern ♥

Montag, 21.04.2014

Hallo meine Lieben,

am Montag ging es endlich los nach Miami mit Leonie und Christina. Gott sei Dank war Christinas Gastvater so nett, dass er uns um 8 zum Flughafen gefahren hat. Um 11 ging unser Flieger und alles hat gut geklappt. Am Flughafen wurden wir abgeholt, weil wir eine Tour gebucht haben und zum Howard Johnson Hotel gefahren, was gut war. Wir haben ausgepackt, ein bisschen Essen eingepackt und uns erstmal an den Pool gelegt. Dort haben uns zwei Kerle angequatscht, die, wie sich später rausgestellt hat, in unserem Nachbarzimmer gewohnt haben. Um 19 Uhr haben wir eine mit unserem Tourguide und ein paar Anderen einen Ausflug zum South Beach gemacht. Er hat uns ein bisschen die Gegend gezeigt, unter Anderem den Strand und wir haben dort zu Abend gegessen, was sehr schön war.

Am Dienstag haben wir das erste Mal unsere gesamte Reisegruppe gesehen. Alle außer uns waren chinesisch und unser Tourguide hat alles auf chinesisch und auf englisch erzählt :D. Um halb 9 ging es los zu den Everglades. Wir haben dort eine Airboat Tour gemacht, die wirklich cool war. Wir haben 2 große Alligatoren gesehen und ungefähr 7 kleine, die wirklich süß waren. Danach hat ein Tiertrainer noch eine kleine Show gemacht. Er hat eine Kröte, einen Skorpion und ein Papagei gezeigt. Außerdem hat er noch ein großen Alligator lachen lassen und einen kleineren gehalten. Man konnte später noch ein Foto mit einem Alligator machen, was wir nicht gemacht haben, aber er hat uns "high five" gegeben und wir durften ihn anfassen.

 

Danach sind wir nach "Little Havanna", einem Stadtteil von Miami gefahren und haben uns dort einen Zigarrenladen angeschaut, der dem ehemaligen besten Zigarrendreher gehört. Der ist jetzt allerdings schon so alt, dass er nur noch vor dem Laden sitzt, raucht und Touristen Fotos mit sich machen lässt. Außerdem ist da noch ein kleiner Park, wo Leute Domino spielen, was das Lieblingsspiel von Kubanern ist. Das ganze Stadtviertel ist hauptsächlich von Cubanern besiedelt, sodass dort auch hauptsächlich spanisch gesprochen wird, was in Miami sehr oft der Fall ist.

 

Danach sind wir durch das Stadtviertel "Coral Gardens" gefahren. Das ist ein sehr teures Wohngebiet, wo unter anderem das Hotel steht, in dem Obama lebt, wenn er Miami besucht. Weiter ging es nach Downtown Miami, wo wir eine Star Island Cruise gemacht haben. Das ist eine Insel, wo die ganzen Stars und reichen Leute ihre Häuser stehen haben. Alle natürlich mit einer Luxusyacht vor der Haustür. Auf der Fahrt haben wir auch Delfine gesehen, allerdings leider nur die Flosse ...

 

Wir waren außerdem noch einmal am South Beach, wo wir noch ein bisschen durch die Stadt gelaufen sind und ein bisschen am Strand entlang.

Als wir wieder am Hotel waren haben wir uns wieder an den Pool gelegt, nachdem es Gott sei Dank nur auf der Autofahrt geregnet hatte. Nach dem Abendessen waren wir dann wieder am Pool, wo wir uns noch mit unseren beiden Zimmernachbarn unterhalten haben, was sehr lustig war.

 Am Mittwoch ging es schon um 8 Uhr los nach Key West, dem südlichsten Punkt der USA. Wir sind 4,5 Stunden gefahren und haben auf dem Weg an einer Brücke gehalten die schon 100 Jahre alt ist und 7 Meilen lang. Danach haben wir noch in dem Veterians Memorial Park gestoppt und konnten dort wunderschöne Bilder machen.

In Key West, der letzten Insel, hatten wir 3 Stunden zeit, um uns umzuschauen. Wir waren zuerst in Downtown und am Hafen und sind am Ende zu dem Stein gelaufen, der den südlichsten Teil der USA markiert. Außerdem endet der Highway I-95 dort, der von Maine bis Key West geht.
Es war wirklich schön dort, aber es waren auch relativ viele Touristen unterwegs. Da die Menschen in Key West anscheinend Homosexuellen sehr tolerant gegenüber sind, haben sie sich etwas sehr lustiges ausgedacht. Wenn ein Homosexueller ein Taxi fährt, dann ist es pink :D.

Am Donnerstag sind wir um 9 zum West Palm Beach gefahren, was eine sehr wohlhabende Stadt ist, was man an den Autohäusern dort sehr deutlich erkannt hat. Wir haben uns dort an einen wunderschönen Strand gelegt, mit dem kleinen Problem, dass es erstmal geregnet hat ... Danach bin ich aber ins Wasser und der Regenschauer war auch nur ganz kurz. Danach sind wir zur Sawgrass Mall gefahren, da Chinesen anscheinend gerne shoppen, was ja auch ok ist, allerdings waren wir dort 5 Stunden, was wir übertrieben fanden. Andererseits hat es draußen in dieser Zeit eigentlich durchgehend geregnet, sodass es gar nicht schlecht war, dass wir drinnen waren. Abends haben wir einen Beautyabend, mit Maske und einer Flasche Wein gemacht :D. Da unsere Freunde schon wieder gefahren sind, haben sie uns ein Zettel mit ihrer Handynummer unter der Tür durchgeschoben, was wir alle sehr lustig und süß fanden :D.

Am Freitag mussten wir leider schon wieder unsere Koffer packen und sind dann um 9 nach Fort Lauderdale, wo wir uns ein bisschen umgeschaut haben und uns wieder an den Strand gelegt haben, da das einer der schönsten in Florida ist.

 

Um 12 waren wir wieder am Hotel und wurden zum Flughafen gebracht. Von dort aus sind  wir mit dem Bus zu unserem Hostel am South Beach gefahren. Wir haben dort unsere Sachen in unser Zimmer gebracht, welches wir uns mit 2 anderen Mädels geteilt haben und sind an den Strand. Leonie und ich waren ein bisschen schwimmen und als wir uns eincremen wollten, war leider die Sonnencreme leer. Also sind Christina und ich schnell eine kaufen gegangen und nachdem ich eine Minute eingecremt war und mich wieder hinlegen wollte, hat es angefangen zu schütten. Das hat zu einer Völkerwanderung weg von Strand geführt und wir haben versucht uns unter einem Baum unterzustellen, was aber wenig genützt hat. Da wir aber unsere Bikinis an hatten, war es nicht so schlimm. Das Ganze ging auch nur 10 Minuten und dann war wieder strahlender Sonnenschein, sodass wir uns wieder hingelegt haben :D. Zum Abendessen sind wir wieder zur Lincoln Road gelaufen, wo es ganz viele Restaurants gibt und haben auch noch ein paar Souvenirs gekauft. Den Abend haben wir dann im Gemeinschaftsraum von unserem Hostel verbracht, wo ich 2 aus meiner Trainingsschule getroffen habe :D. USA ist schon klein.

Samstag war dann leider schon unser letzter Tag und wir sind noch einmal nach Downtown gefahren. Dort sind wir ein bisschen am Hafen entlang gelaufen und dann noch ein wenig durch die Stadt. Auf dem Rückweg haben wir uns noch ein bisschen am Wasser hingesetzt, wo unter anderem eine kleine Bühne war, wo spanische Musik gespielt wurde und die Leute getanzt haben. Das war wirklich lustig und total schön zu sehen, wie viel Spaß alle hatten.

Wir sind dann wieder zurück zum Hostel und haben unsere Sachen abgeholt und uns noch etwas zum Abendessen besorgt. Um 5 haben wir dann den Bus zum Flughafen genommen, was auch wieder alles super geklappt hat. Um 19.50 Uhr ging unser Flug, der ein bisschen turbulent war. Es fing damit an, dass man auf der rechten Seite ein riesen Gewitter gesehen hat und wir aus dem Flieger die ganzen Blitze, was aber uns nicht betroffen hat. Auf der anderen Seite hat man den wunderschönen Sonnenuntergang gesehen. Dann ging es aber mit ein paar Turbulenzen los, bei denen das Flugzeug ganz schön gewackelt hat. Das war auch über den Flug verteilt, immer mal wieder. Es ging damit weiter, dass ein Doktor im Flugzeug ausgerufen wurde, weil jemand eine allergische Reaktion hatte. Sie haben den erste Hilfe Koffer und alles mögliche ausgepackt, sodass wir schon dachten wir müssen Not landen, was aber Gott sei Dank nicht der Fall war. Als wir dann in New York angekommen waren, ging das Drama mit dem Taxi weiter. Der erste Fahrer wollte uns mit dem Preis verarschen, der Andere hat unsere Adresse nicht gekannt, sodass er uns mehr oder weniger rausgeschmissen hat, worauf sich dann der Dritte erstmal mit ihm angelegt hat. Also alles das mega Chaos. Letztendlich haben wir es dann aber geschafft nach Hause zu kommen.

Am Sonntag war Ostern. Ich habe mich vor der Kirche gedrückt, weil ich total müde war, meinen Koffer auspacken wollte und joggen war. Als meine Familie dann wieder zu Hause war, ging die Hektik los, weil sie noch einen Osterhasenkuchen machen mussten und etwas zum Mittagessen, weil wir bei Davids Eltern eingeladen waren. Ich habe mit Katherine den Kuchen dekoriert und wir haben noch ein Easteregg Hunt im Garten gemacht. Ich habe gewonnen, weil ich die Meisten gefunden hatte :D.
Um halb 2 ging es dann zu Davids Eltern, wo wir nochmal Ostereier gesucht haben. Es war noch Davids Cousin mit seiner Familie da, sodass wir zu viert (die jüngere Generation) 84 Ostereier gesucht haben. Es waren Plastikschalen, die gefüllt waren. Wir haben außerdem noch zusammen Mittag gegessen, was sehr schön war.

 

Ich wünsche euch allen frohe Ostern!!

Urlaubsvorbereitung

Freitag, 11.04.2014

Hallo :)

wir sind jetzt mittlerweile in der letzten Schulwoche von den Osterferien und damit eine Woche von meinem Floridaurlaub entfernt.

Am Montag habe ich aber erstmal mein Kochrepertoire erweitert. Da wir noch ein ganzes Chicken im Kühlschrank hatten, hat David gemeint, ob ich das nicht für heute Abend machen wollen würde. Ich habe es dann auch gemacht und es war wirklich gut. Es war jetzt zwar auch nicht so schwierig, aber ich war trotzdem stolz auf mich :D.

Am Dienstag hat Katherine ein neues X-Box Spiel bekommen, das Kinect Sport Rivals heißt. Ich habe das dann auch am Mittwoch ausprobiert und es war echt total lustig. Katherine war nur ein bisschen böse, weil ich das schneller geschafft habe und dann auch schon weiter war :D.

Am Donnerstag hat Katherines Jahrgangsstufe abends eine Broadway Show angeschaut. Ich habe sie und Arthur, Leas Gastkind, deshalb nach der Schule in die Stadt gebracht und war danach noch shoppen. Ich habe 3 leichte Oberteile für Miami gekauft. Wieder zu Hause kam Leonie noch vorbei und wir haben einen Film geschaut.

Da David jetzt freitags immer schon gegen 14 Uhr zu Hause ist, hat er mit mir zusammen Katherine von der Schule abgeholt. Ich habe danach auch nur noch mit Katherine Koffer gepackt, weil sie mit Karen am Samstag zu einem Glasmuseum gefahren ist, wo sie auch selber Glas blasen. Ich musste dann nicht mehr arbeiten, weil David und Katherine D&D gespielt haben. Leonies Gastfamilie war auch schon am Nachmittag in den Urlaub gefahren, sodass wir beide diesmal Schuhe einkaufen waren :D. Also diese Woche war in Sachen Geld ausgeben, wirklich hart. Danach waren wir noch bei ihr, wo dann auch noch Steffi und Frieda zu uns gestoßen sind. Wir haben "Frozen" geschaut, der wirklich unglaublich süß ist.

Am Samstag habe ich mit meiner Oma und der Familie meiner Tante geskypt, was sehr schön war, da ich die seit einem halben Jahr, glaube ich, nicht mehr gesehen hatte. Danach bin ich mit Leonie in die Stadt zur Maniküre, wo wir eigentlich um 2 einen Termin hatten und um 3 immer noch nicht dran waren ... Wir haben deshalb davor noch ein Facial gemacht, wobei da aber auch nur unser Gesicht gereinigt wurde. Da so schönes Wetter war, haben wir uns noch in den Bryant Park danach gesetzt und das Wetter genossen. Frieda ist mit uns zusammen nach Hause gefahren und wir haben bei Leonie noch Abend gegessen und ein bisschen Fern geschaut.

Am Sonntag hatten wir morgens Au Pair Meeting. Danach waren Leonie, Christina und ich noch ein paar Sachen für Miami einkaufen gegangen. Da uns die Organisation, mit der wir Reisen, gesagt hatte, wir sollen am Tag davor noch einmal anrufen, um den Airport Shuttle zu bestätigen, haben wir das gemacht und gleich mal eine Chinesin am Telefon gehabt, die überhaupt nicht verstanden hat, was wir von ihr wollten. Irgendwann war uns es dann zu blöd und wir haben es später noch einmal probiert, wo es dann auch geklappt hat. Leonie und ich teilen uns einen Koffer und wir haben zuerst mein Zeug gepackt und dann ihres. Als wir bei ihr waren, ruft uns die Organisation an und meinte, dass unser Flug, den wir angegeben haben, nach Seattle fliegt. Wir haben dann erstmal total Panik bekommen, wobei auf unserem Flugticket Miami steht. Also haben wir die Fluggesellschaft angerufen, um das abzuklären, was ewig gedauert hat, weil sie uns in die Warteschleife gesteckt hat. Letztendlich kam dann raus, dass sie, ohne uns Bescheid zu sagen, die Flugdaten geändert hatten. Dadurch sind wir jetzt eine halbe Stunde früher in Miami, was für uns ja gut ist, aber uns natürlich erstmal extrem Angst gemacht hat. Ich habe uns schon am Flughafen ohne Flug gesehen :D. Da ich mit David jetzt ja alleine zu Hause bin, hat er Leonie zum Abendessen eingeladen, was total süß war. Er grillt Lachs, also wird die Grillsaison bei uns heute eröffnet :).

Morgen geht es dann endlich nach Miami und wir haben mal wieder total Glück, weil Christinas Gastmutter angeboten hat uns zum Flughafen zu fahren. Das heißt eine Stunde länger schlafen ;)

Euch eine schöne Woche!!

Endlich den ersten Celebrity gesehen!!

Sonntag, 06.04.2014

Hallo :)

Da es bei uns jetzt auch langsam Frühling wird, bin ich mehr oder weniger den ganzen Dienstagvormittag draußen in der Sonne gelegen und hatte dadurch ein ziemlich rotes Gesicht :D. Das war außerdem sehr praktisch, weil wir Air Conditioning ins Haus bekommen und die Bauarbeiter am Dienstag angefangen haben. So war ich ihnen nicht im Weg und ich habe den Lärm nicht so gehört ;). Die sind jetzt übrigens für 2 bis 3 Wochen bei und ... Da ein Au Pair hier 21 geworden ist, waren wir abends noch in einem Restaurant und haben einen Cocktail getrunken. Wir haben sogar einen mit unserer ID bekommen :).

Am Donnerstag haben wir uns wieder zum Kochen bei Leonie getroffen und waren dann auch wieder draußen im Garten. Lea wollte ein Rad ausprobieren und wir haben ein bisschen geturnt, was sehr lustig war :).

Am Freitag sind Amalie, Frieda, Sofie und ich mal wieder ausgegangen. Wir haben uns bei Amalie fertig gemacht und sind dann um halb 9 in die Stadt. Dort haben wir zuerst eine Limusinenfahrt gemacht und die war diesmal in einer Riesigen. Wir wurden dann wieder im PHD, dem Roof top Club rausgelassen und sind auch ohne Probleme rein gekommen. Das war wieder ganz lustig, wobei ich die Musik das letzte Mal besser fand. Irgendwie haben wir mit dem Club aber immer Pech. Frieda hatte Wechselschuhe dabei und als wir gehen wollten, haben wir die leider nicht mehr gefunden ... Da wir länger bleiben wollten und der letzte Zug ja schon um 2 fährt, haben wir beschlossen mit der Subway zum Pelham Bay Park zu fahren und dann ein Taxi zu nehmen. Leider haben wir die Zeit ein bisschen unterschätzt, die es gebraucht hat um nach Hause zu kommen, sodass wir letztendlich um 5 Uhr zu Hause waren... Ich habe nur schnell meinen Schlafanzug angezogen und dann bis um 12 geschlafen :D.

Am Samstag war ich dann nur mit Leonie ein bisschen spazieren und noch kurz bei ihr, um Florida noch ein bisschen genauer zu planen, weil wir jetzt ja schon nächste Woche fahren :). Abends musste ich arbeiten und war dann ungefähr 10 Minuten nach Katherine auch im Bett, weil ich so müde war.

Am Sonntag bin ich mit Leonie in die Stadt zum Shoppen gefahren, weil sie noch Sommersachen für Florida gebraucht hat. Wie ihr schon sehr, war das nicht die billigste Woche ;). Wir waren gerade auf dem Weg zu einem H&M beim Madison Square Garden, als wir an Kameras und vielen Menschen vorbeigelaufen sind. Irgendwann hat Leonie dann bei einer ein Umhängeschild mit "America's got Talent" gesehen. Ich habe dann ein bisschen rum geschaut und eine große blonde Frau gesehen. Mir ist dann sofort eingefallen, dass Heidi Klum da ja in der Jury ist. Und tatsächlich war sie es! Wir haben sie dann auf Deutsch gefragt, ob wir ein Foto mit ihr machen können, was dann auch geklappt hat :D. Leonie und ich waren beide total aufgeregt und haben dann noch einer Frau erklärt, wer das denn überhaupt war :D.

Danach sind wir dann noch zum H&M, wo wir ja eigentlich hin wollten und danach noch zu Macy's, weil da gerade Flower Show ist.

Danach waren wir noch ein bisschen in einem Park und haben die Sonne genossen, sind noch was Essen gegangen und dann wieder nach Hause.

 Ich hoffe eure Woche war auch so spannend!

Japanisches Abendessen!

Sonntag, 30.03.2014

Hallo meine Lieben,

Diese Woche ist nicht viel Besonderes passiert. Am Dienstag war ich mit Leonie beim Target und wir haben beide einen Bikini gekauft.

Da Leas Gasteltern am Freitagabend aus waren, haben Leonie, Frieda und ich bei ihr "The Purge" geschaut, was ein harmloser Horrorfilm ist, der aber wirklich komisch war. Und ich hatte Angst, dass ich nicht schlafen kann, war aber gar kein Problem ;).

Am Samstag hat es leider den gesamten Tag geregnet und Lea kam mich besuchen. Abends habe ich gearbeitet und die Anderen haben sich bei Sofie getroffen, weil ihre Family auch nicht da ist. Da Karen und David aber nur essen waren, waren sie um 9 schon wieder zu Hause, sodass ich auch noch rüber gegangen bin. Da sie schon ein bisschen Wein getrunken hatten und dadurch gut drauf waren, haben sie High School Musical Lieder gesungen und auch noch welche von anderen Disney Filmen :D. Es war ein sehr amüsanter Abend.

Am Sonntag habe ich nichts gemacht, weil es eigentlich wieder den ganzen Tag regnen sollte und niemand mit mir Minigolf, in einer Halle, spielen wollte ;). Da wir air conditioning bekommen, haben wir bei uns die mega Aufräumaktion im Keller und am Dachboden gestartet, wo ich dann natürlich auch mitgeholfen habe. Katherine und David waren noch im Kino und wir sind am Abend alle zusammen beim Japaner Essen gegangen. Es war mega cool, weil in deinem Tisch sozusagen eine Kochplatte integriert ist und dein Essen direkt vor dir gekocht wird. Dazu hat es auch noch gut geschmeckt und war eine coole Show ;).

Liebe Grüße!

Philadelphia!

Sonntag, 23.03.2014

Hallo meine Lieben!

Unter der Woche ist dieses Mal nicht viel los gewesen. Das einzig Besondere war, dass wir am Freitag neue Möbel bekommen haben, was Karen sehr gefreut hat. Es gibt nun ein neues Sofa, einen Sessel, zwei Bänke, einen Schrank und einen neuen Tisch. Insgesamt finde ich es wirklich schön, allerdings muss ich mich erstmal an den Sessel gewöhnen ;)

Am Samstag musste ich um viertel nach 5 aufstehen, weil ich mit Leonie, Sofie, Amalie, Frieda und Line nach Philadelphia gefahren bin. Wir sind mit dem Bus um 8 vom Port Authority aus los und waren um 10 in Chinatown in Philly. Als erstes haben wir eine Führung in der Independence Hall gemacht, also dort, wo die Declaration of Independance und die Constitution unterschrieben wurde. Es war wirklich sehr interessant. Danach haben wir eine Hop-on-Hop-off Bustour gemacht. Unser erster Stop war das Betsy Ross Haus. Das ist die Frau, die die erste amerikanische Flagge genäht hat, die übrigens in dem blauen Teil einen Sternenkreis hatte. Schaut finde ich ein bisschen aus, wie die europäische Flagge ;). Von dort aus sind wir nach Chinatown gelaufen und sind dort wieder in den Bus eingestiegen. Unser nächster Stop waren die Rocky Steps. Diese sind von der Art Museum und sind bekannt durch den Film Rocky, weil er dort gedreht wurde. Deshalb steht auch eine Statue von ihm davor. Außerdem ist dort noch eine Statue von Washington und dahinter eine lange gerade Straße, was mich sehr an die Mall in London erinnert hat. Von dort aus haben wir dann die sind wir dann in die belebteste Straße Philadelphias gefahren, wo wir auch Mittag gegessen haben und danach ein bisschen am Wasser entlang gelaufen sind. Nachdem wir die Bustour zu Ende gemacht hatten, haben wir uns noch die Liberty Bell angeschaut und sind dann nochmal mit dem Bus zum bekannten "Love" Sign gefahren, weil wir dort vorher nicht ausgestiegen sind, weil es enttäuschend klein war. Allerdings ist es am Ende der langen Straße und man hat nochmal die Rocky Steps mit dem Museum gesehen. Von dort aus ging es dann zurück zum Bus, der um 7 wieder gefahren ist. Es war wirklich ein wunderschöner Tag und ich finde Philadelphia echt super. Also wenn ihr die Chance dazu habt, schaut euch die Stadt auf jeden Fall an!

 

Am Sonntag habe ich dann erstmal ausgeschlafen. Wir haben heute mit Laura, meinem Nachfolge Au Pair geskypt, allerdings war ich joggen und habe sie nur kurz gesehen. Außerdem habe ich mit Karen Divergent gesehen, wodurch sie ihr Geburtstagsgutschein von mir eingelöst hat. Es war gut und ich mag den Film. Es ist nicht der Beste, aber er war gut. Allerdings haben sie relativ viel von dem Buch weggelassen und ein bisschen verändert. Am Abend waren noch Davids Eltern zum Abendessen bei uns.

Liebe Grüße!

Tour in den United Nations und Karens Geburtstagsfeier

Samstag, 15.03.2014

Hallo :)

Da Karen und David im Urlaub waren, hatte ich am Dienstag frei und die Oma hat sich um Katherine gekümmert. Ich bin deshalb in die Stadt gefahren und habe eine Führung in den United Nations gemacht. Am Tag davor habe ich schon ein Ticket gekauft, was mich fast wahnsinnig gemacht hat, weil das nicht über meinen Laptop geklappt hat und ich es dann im Endeffekt über das Handy machen musste. Weiter ging es damit, dass das Drucken nicht funktioniert hat und ich es nach einer Stunde rumprobieren über Katherines Laptop gemacht habe. Bei der Führung war ich dann natürlich erstmal am falschen Eingang :D. Aber als es dann losging hat alles gut geklappt und es war interessant.
Die Nacht wollte Katherine ein Sleepover machen, also haben wir zusammen in ihrem Riesenbett geschlafen, was auch gut geklappt hat. Sie hat mich nicht getreten oder rausgeschmissen ;).

Am Mittwoch hatte Katherine nur bis um 12 Schule und da David und Karen erst um 19 Uhr gelandet sind, musste ich mit Katherine wieder zum Dungeons&Dragons. Diesmal habe ich allerdings nicht selber gespielt und es war total langweilig. Wieder zu Hause waren die Urlauber auch wieder da und ich habe als Mitbringsel ein paar Silberohrringe bekommen :).

Am Donnerstag war dann gar keine Schule und Katherine hatte etwas mit Freunden ausgemacht und danach haben wir 2 Stunden lang Spiele gespielt, bevor sie zum Tae Kwon Do musste. Wir haben unter anderem das verrückte Labyrinth gespielt, was von einem Au Pair aus Deutschland kam :D.

Am Samstag war Karens Geburtstagsfeier, die allerdings eine Freundin für sie organisiert hat und dadurch auch bei ihr zu Hause war. Ich habe mit Leonie und einer anderen Babysitterin bei uns auf die Kids aufgepasst und war deshalb nur die erste halbe Stunde auf der Feier. Da bei uns zwei Freundinnen von Karen übernachtet haben, hat Katherine bei mir im Zimmer geschlafen. Sie ist mitten in der Nacht in mein Bett gekommen und nachdem ich irgendwann überhaupt keinen Platz mehr hatte, habe ich sie wieder auf die Luftmatratze verbannt. Leider wollte sie später nochmal zu mir, was ich dann aber nicht erlaubt habe. Demnach war meine Nacht nicht die Beste.

Heute kam Leonie mittags vorbei und wir haben den Bus und eine Hop-on-hop-off Bus Tour für Philadelphia nächstes Wochenende gebucht. Danach war ich mit ein paar Mädels zusammen in der Stadt und waren in ein paar Geschäften. Wir haben allerdings alle nichts gekauft.

Liebe Grüße!

Sturmfreie Bude ;)

Sonntag, 09.03.2014

Hallo :)

Wie ich ja schon geschrieben hatte war für Montag der totale Schneesturm angesagt. Als ich morgens dann ganz vorsichtig aus dem Fenster geschaut habe, lag aber Gott sei Dank nur 1 mm Schnee anstatt 20 cm, wie es angesagt war :D. Deshalb hatten wir auch wieder College und danach war Leonie noch bei mir um den Rest von den Oscars anzuschauen.

Am Donnerstag war dann das letzte Mal College. Total verrückt, dass das jetzt auch schon wieder vorbei ist. Außerdem habe ich noch meinen Rückflug nach Deutschland beantragt. Es ist schon Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht. Nach der Schule habe ich mit Katherine noch Girl Scout Cookies verkauft.

Am Freitag sind Karen und David in die Dominikanische Republik geflogen. Das ist Karens Geburtstagsreise, weil sie am Montag 50 wird. Deshalb hat sie auch Katherine und mein Geschenk schon bekommen. Da Katherine bei Freunden übernachtet hat, habe ich abends mit Leonie und Frieda eine Quiche gemacht und später sind noch Lea, Amalie und Steffi vorbeigekommen. Wir haben dann alle zusammen Mario Cart Wii gespielt, was wirklich lustig war.

Am Samstag habe ich Katherine morgens abgeholt und zum Rock Climbing gefahren. Danach haben ihre Großeltern sie abgeholt und ich war mit Leonie, Frieda, Steffi, Christina und Amalie in der Stadt. Wir sind auf die Roosevelt Island mit einer kleinen Gondel gefahren und haben sie uns angeschaut. War total schön weil das Wetter so super war. Danach sind wir alle noch zu mir und haben zusammen gekocht und haben wieder Mario Cart Wii gezockt :D. Abends hat mich Katherine noch angerufen, weil sie nicht einschlafen konnte. War total süß.

Am Sonntag wurde ich um 8 Uhr von Katherine aufgeweckt, weil sie wieder angerufen hat... Da denkt man man kann so lange schlafen wie man will und dann kommt sowas :D. Ich bin wieder mit den Mädels um halb 2 ins Kino in "Wolf of Wall Street" gegangen. Ich fand den Film jetzt nicht so toll muss ich sagen ... Um 17 Uhr ist Katherine dann wieder nach Hause gekommen und ich habe für uns gekocht. Danach haben wir noch "Thor Dark World" zusammen geschaut.

Liebe Grüße!

Shoppen und Waffeln backen :)

Montag, 03.03.2014

Hallo meine Lieben!

Diese Woche ist bei uns mal wieder ein bisschen Normalität eingekehrt. Katherine hatte wieder Schule und ich College. Dafür mussten wir auch die Woche unser Final Project abgeben, was ich die Woche Gott sei Dank auch fertig bekommen habe.

Am Mittwoch habe ich mit Leonie noch weiter unseren Reisemonat geplant. Wir haben jetzt Hostels für Los Angeles und New Orleans gebucht. Falls es euch interessiert poste ich mal den Link von der Tour, die wir machen werden.

http://g.statravel.com/trips/san-francisco-to-new-orleans-road-trip/NUFO/2014/

Am Donnerstag haben wir nach dem College zusammen gekocht. Da wir jetzt auch eine Schweizerin unter uns haben gab es diesmal etwas schweizerisches. Wir haben Kartoffeln mit Makkaroni gekocht und Bacon, Käse und eine Milchsoße gemischt und dann kurz in den Ofen getan. Ich habe zuerst gedacht, dass es ein bisschen komisch ist Kartoffeln und Nudeln zu mischen aber es war wirklich gut :D. Am Mittwochabend war ich noch beim Au Pair Meeting, was bei meinem LCC war.

Da Katherine am Freitag ein Playdate mit Leas Hostchild hatte war ich auch mit bei ihr. Wir haben irgendwann Hundetricks gegoogelt und haben versucht sie Leas Hund beizubringen :D.

Am Samstag war ich mit Leonie und Christina in der Stadt. Wir wollten eigentlich Bikinis für Florida kaufen, aber Christina war die Einzige, die einen gefunden hat. Vielleicht ist es doch noch ein bisschen früh ;). Wir waren ungefähr 4 Stunden unterwegs und im Endeffekt hatte ich ein Sommerkleid und ein T-Shirt. Wir haben noch zusammen Abend gegessen und ein bisschen gequatscht bevor wir nach Hause gefahren sind.

Am Sonntag habe ich mit meinen beiden Omas geskypt, weil sie sich extra getroffen haben, was mich sehr gefreut hat. Danach war ich mit Leonie und Frieda im Fitnessstudio und wir haben Waffeln zum Mittagessen gebacken. Danach haben wir zusammen bei mir einen Film geschaut, weil Karen und Katherine bei Karens Mutter waren und David Skifahren war. Ich denke heute Abend schaue ich mir noch ein bisschen die Oscarverleihung an und hoffe, dass es morgen nicht schon wieder einen Schneetag gibt. Allerdings ist der totale Schneesturm angesagt ...

Liebe Grüße!

Skifahren in Okemo :)

Freitag, 21.02.2014

Hallo meine Lieben!

Katherine hat diese Woche Winterferien. Montags war Feiertag, sodass Karen und David frei hatten. Ich musste allerdings trotzdem arbeiten, konnte davor aber mal wieder ins College.

Am Mittwochmittag sind wir alle zusammen los nach Okemo in Vermont. Wir sind 5 Stunden gefahren, weil es am Anfang geregnet und dann geschneit hat. Als wir angekommen sind, haben wir kurz unsere Sachen ins Hotel gebracht, welches direkt an der Piste ist. Da wir im Erdgeschoss sind müssen wir von unserem Balkon einen Schritt laufen um auf der Piste zu sein, also mega cool! Zum Abendessen sind wir in eine Pizzeria mit Live Musik gegangen. War echt lustig. Ich habe allerdings Nudeln gehabt, die nicht wirklich gut waren. Ach ja ich schlafe mit Katherine zusammen auf der Couch im Wohnzimmer, was aber nicht schlimm ist.

Am Donnerstag sind Katherine und David schon um 8 auf der Piste gewesen. Ich habe es ein bisschen ruhiger angehen lassen und habe mich um 9 mit ihnen getroffen. Da David Katherine zur Skischule gebracht hat, die genau vor unserer Balkontür anfängt, bin ich eine Piste allein gefahren und danach mit David. Das Skigebiet ist schön aber auch wieder lange nicht so anspruchsvoll wie zu Hause. Mittags ist Karen ein paar Pisten mit uns gefahren und wir haben zusammen Mittag gegessen. Sie fährt allerdings nicht so gut, sodass David und ich wieder zusammen gefahren sind und Karen eine Stunde Unterricht hatte. Um halb 4 sind wir alle erschöpft wieder zu Hause gewesen, haben geduscht, waren kurz einkaufen und dann in einem Steak House Abendessen. Ich hatte Lachs, der sehr gut war. Karen und David sind danach noch in eine Bar gegangen und ich war mit Katherine in unserem Hotel.

Freitags hat es leider geregnet und es war total neblig. Am Anfang war es noch besser, deshalb sind David, Katherine und ich schon relativ früh draußen gewesen. Aber wirklich Spaß gemacht hat es nicht, weil es kalt war und alles total nass oder vereis war. Ich bin deshalb auch nur bis um 12 gefahren. Katherine hat erstaunlicherweise den ganzen Tag durchgehalten und David war um 2 wieder zu Hause. Abends vor dem Abendessen haben wir 4 noch eine Pistenraupenfahrt gemacht. Es war ein bisschen schade, dass es geregnet hat, hat aber trotzdem Spaß gemacht. Gerade beim Runterfahren war es manchmal ein bisschen grusselig, weil man gedacht hat, dass man nach vorne überkippt :D. Auf dem Weg nach unten kam dann auch noch das Abgas in die Pistenraupe, sodass wir mit offener Tür gefahren sind :D. Danach haben wir noch Abend gegessen. Zum Nachtisch gab es etwas typisch amerikanisches, s'more. Dafür hält man Marshmallows über eine Flamme und zerdrückt sie zwischen Keksen mit Schokolade.

Am Samstag war das Wetter Gott sei Dank wieder gut. Zum Frühstück hat David Pancakes gemacht und wir drei waren wieder um halb 9 auf der Piste. Da David mit Karen fahren wollte, nachdem er Katherine bei der Skischule abgeliefert hatte, bin ich den Vormittag alleine gefahren, was auch mal ganz schön war. Mittags habe ich mich mit David wieder getroffen und wir sind den Rest des Tages zusammen gefahren. Am Ende noch 2 Abfahrten mit Katherine, sodass wir bis um 4 unterwegs waren und die Lifte geschlossen haben. Das Skifahren hat heute wirklich total Spaß gemacht. Danach sind wir noch zum Schwimmbad gegangen, indem es einen Whirlpool gab, was sehr entspannend war. Karen und David waren heute alleine zum Abendessen aus. Katherine und ich waren zu Hause und haben uns Nudeln gekocht und Fern geschaut.

Morgen fahren wir den Vormittag noch Ski und dann zurück nach Hause.

Liebe Grüße!

Erster Sleepover!

Sonntag, 16.02.2014

Hallo meine Lieben,

ich habe im Moment das Gefühl, das keine Woche normal sein kann...

Am Montag hatten wir mal wieder College, was gut war. Am Dienstag war ich mit Leonie bei Christina, weil wir noch ein Hostel für eine Nacht für Miami gebraucht haben. Wir haben jetzt eines am Miami Beach gefunden. Das wird hoffentlich gut :).

Am Mittwoch war ich mit ein paar anderen Au Pairs morgens in einem Diner in New Rochelle frühstücken, weil wir einen Geburtstag nachgefeiert haben. Hat echt gut geschmeckt und war auch relativ billig. Danach waren wir noch im Fitnessstudio, wodurch der Vormittag auch schon wieder weg war... Katherine hatte noch Girl Scouts, wo ich wieder war, bis ich Jimmy, den Posaunenlehrer vom Zug abgeholt habe. Am Abend bin ich mit Katherine zusammen zum Dungeons & Dragons nach Mamaroneck, weil David die Woche in London war. Das ist schon krass was da für Freaks sind. Mich fasziniert das ja, wie sich erwachsene Leute so in ein Spiel reinsteigern können. Für mich war es ein bisschen peinlich, weil ich überhaupt keinen Plan hatte, wie man dieses Spiel spielt. Ich habe dann vor jedem Spielzug Katherine gefragt was ich machen soll :D

Am Donnerstag was dann der 5te Schneetag!! Es ist echt unglaublich hier zurzeit. Wir haben so unglaublich viel Schnee. Dadurch hatte Katherine am Morgen und Nachmittag 2 Jungs hier und über den Mittag waren es zwischenzeitlich mal 4! Das war wirklich irgendwann nervig und anstrengend. Mich regen der Schnee und die vielen Schneetage langsam echt auf. Dadurch ist natürlich auch das College wieder ausgefallen.

Am Freitag hatte Katherine 2 Stunden später Schule. Ich habe das natürlich wieder erst mitbekommen, als ich schon fertig angezogen war... Ich habe mich aber trotzdem nochmal hingelegt und vor mich hin gedöst. Als ich runter gekommen bin hatte Karen für mich eine Tüte mit Schokolade hingestellt, weil ja Valentinstag war. Das war total süß. Am Abend habe ich mich mit Lea bei Leonie getroffen und wir haben unseren ersten Sleepover gemacht. Sie hat gerade sturmfreie Bude, weil ihre Gastfamilie im Urlaub ist. Wir haben zusammen Blätterteigtaschen gebacken, haben "Dear John" geschaut und haben ewig gequatscht. Wir haben alle zusammen im Gästebett geschlafen, was riesig ist, auch wenn wir nicht lange geschlafen haben, weil wir bis um 2 auf waren und Lea schon um 8 aufstehen musste, weil sie ihre Kids zum Flughafen bringen musste.

Leonie und ich haben noch zusammen gefrühstückt und haben versucht unsere LA Zeit zu planen, was sich aber als schwieriger als erwartet, herausgestellt hat, weil das U-Bahn System ein bisschen dumm ist und wir eben nur 3 Tage haben. Um 1 sind wir mit Lea und Frida zusammen zum Schlittschuh fahren gegangen. Es war sehr lustig, bis darauf, dass ich einmal hingefallen bin und jetzt ein blaues Knie habe :D Ist aber nicht schlimm. Abends musste ich auf Katherine aufpassen, weil David und Karen den Valentinstag mit einem Abendessen nachgeholt haben.

Am Sonntag haben Leonie, Lea und ich bei Frida gebruncht. Wir haben uns French Toast und Obstsalat gemacht. Nachmittags sind wir nach Ridge Hill in die Mall gefahren und waren shoppen, was sehr lustig war. Wir haben die Nacht wieder alle bei Leonie verbracht und haben uns zum Abendessen Wraps gemacht. Ich glaube so wenig wie dieses Wochenende war ich noch nie zu Hause :D.

Liebe Grüße!

2 Schneetage und Chinese Dinner!

Samstag, 08.02.2014

Hallo meine Lieben!

Diese Woche war ein bisschen verrückt. Da es am Montagmorgen schon wieder so viel geschneit hat, hatte Katherine am Montag keine Schule. Wir habe ein Spiel gespielt, ein Freund war da und wir haben draußen Schnee geschaufelt und gespielt. Abends haben wir bei unserem Fireplace gegessen und ich wurde dazu gezwungen Star Wars anzuschauen. David, Karen und Katherine mögen den Film total gerne im Gegensatz zu mir ;). Das ist überhaupt nicht mein Geschmack ;).

Am Mittwoch hatte Katherine wegen dem Wetter schon wieder keine Schule! Das ist jetzt schon der 4. von 5 Schneetagen, ansonsten werden Ferientage weggenommen. Sie war aber lange bei einer Freundin, sodass es für mich kein großer Unterschied war. Das Problem war nur, dass ich den ganzen Tag das Haus nicht verlassen hatte und ich dadurch ein bisschen depressiv geworden bin ;).

Am Donnerstag hatte ich dann wieder meinen Collegekurs, der ja leider am Montag wegen dem Schnee ausgefallen ist. Er macht mir immer noch Spaß und ich finde es wirklich interessant. Hoffentlich fällt er nicht oft aus wegen dem Wetter ...

Am Freitag war ich mit Katherine bei der Geburtstagsfeier von Leas Hostchild. Es war eine Nerf Gun Party, bei der sie mit Spielzeugpistolen durch Reifen schießen mussten und solche Geschichten :D. Es war ganz witzig. Um 6 sind wir dann weiter zu Davids Eltern, weil sein Vater chinesisch gekocht hat, wegen dem chinesischen Neujahr. Wir waren eigentlich schon spät, aber Davids Schwester und ihre Kinder kamen erst um 8, sodass wir erst total spät gegessen haben. Es gab 4 Gänge mit verschiedenen chinesischen Gerichten, die alle sehr gut geschmeckt haben. Allerdings haben wir den Nachtisch ausfallen lassen, weil es schon 23.15 Uhr war :D. Katherine war super müde und wir sind nach Hause aufgebrochen.

Samstags habe ich nichts Besonderes gemacht, weil ich abends arbeiten musste. Ich bin morgens joggen gegangen und habe dann noch mit meiner Oma geskypt. Danach haben wir alle mit meiner eventuellen Nachfolgerin geskypt. Irgendwie ist das ein total komisches Gefühl auf einmal auf der Seite des jetzigen Au Pairs zu sein. Mal sehen was daraus wird ;).

Am Sonntag war ich mit Leonie im Fitnessstudio und um halb 2 bin ich mit Karen, David und Katherine zu Karens Mutter gefahren. Die hatte gestern Geburtstag und ist gerade umgezogen nach New Jersey, das heißt wir mussten eine Stunde fahren. Leider war sie beim Umzug gefallen und hat ihr Bein in einer Schiene und eine blaue Gesichtshälfte. Wir haben sie aus dem Krankenhaus abgeholt und sind dann zu ihrem Apartment. Es ist natürlich kleiner und es ist noch alles in Kartons aber ich glaube das sie sich dort wohlfühlt. Wir haben noch zusammen Abendgegessen und sind danach nach Hause gefahren, während es geschneit hat, was die Fahrt verlängert hat. Am Abend habe ich von David und Katherine noch eine D&D Kurzeinführung bekommen, weil David für die Woche in London ist und ich dafür mit Katherine zum D&D Encounters gehe :D.

Liebe Grüße!

Mein Geburtstag, König der Löwen und Super Bowl!

Freitag, 31.01.2014

Hi :)

Am Dienstag war mein Geburtstag und ich wurde morgens von Katherine mit einem Happy Birthday geweckt. David hat Katherine zur Schule gebracht und ich hätte eigentlich ausschlafen können, aber Katherine wollte das ich meine Geschenke auspacke :). Ich habe von ihr ein Buch bekommen und noch 2 Karten für den "König der Löwen" und eine externe Festplatte, damit ich auch mal meine ganzen Bilder hier sichern kann. Ich bin dann noch ein bisschen liegen geblieben und später mit den Mädels ins Fitnessstudio. Danach habe ich mit meiner Familie geskypt, die zu Hause mit Sekt angestoßen haben und meine Taufkerze angezündet hatten, was total süß war. War nur dumm das ich keinen Sekt habe ;). Von Deutschland gab es auch ein paar Karten und Briefe über die ich mich sehr gefreut habe. Von meinen Au Pair Freundinnen habe ich eine Hülle für meinen Ipod bekommen, die man beim Sport um den Oberarm machen kann, was super praktisch ist. Nachdem ich mit Katherine beim Tae Kwon Do war, sind wir alle zusammen Essen gegangen und Leonie war auch eingeladen. Da Karen vollkommen vergessen hatte einen Kuchen für mich zu bestellen, hat sie gemeint, dass ich auf jeden Fall Nachtisch essen muss. Sie hatte davor den Kellnern gesagt, dass ich Geburtstag habe und ich hatte dann eine Kerze mit auf meinem Teller und sie haben für mich Happy Birthday gesungen :). War total süß. Ich hatte wirklich einen schönen Geburtstag hier und bin total froh eine so tolle Ersatzfamilie hier zu haben :).

Am Mittwoch haben wir Au Pairs wieder einmal zusammen gekocht. Mittlerweile sind wir 9, was das Ganze schon ein bisschen schwieriger gestaltet. Wir haben Schnitzel mit selbstgemachten Pommes gekocht, was sich total hingezogen hat, weil sich das mit den Kartoffeln als ein bisschen schwierig rausgestellt hat :D. Na ja wir haben es am Ende aber geschafft und es war total lecker.

Am Freitagabend war ich mit ein paar Au Pairs im Kino in "The akward Moment" mit Zac Efron. War ein ganz lustiger Film.

Am Samstag war ich mit Leonie in "The Lion King". Die Karten hatte ich ja zum Geburtstag geschenkt bekommen. Davor waren wir noch in Pelham zusammen Essen und sind ein bisschen den Broadway entlang gelaufen, weil ja morgen Super Bowl ist und ganz viele Stände dort waren. Es waren so unglaublich viele Leute dort, sogar mehr als an Weihnachten. Die Trophäe war auch da und manche haben sich 5 Stunden angestellt nur um ein Foto mit ihr zu machen. Sie stand übrigens in einem Glaswürfel. Die sind echt verrückt hier. Um 8 hat das Musical dann angefangen und es war total schön. Die Kostüme waren unglaublich. Es war total farbenfroh und sehr kreativ. Da die Darsteller alle Tiere gespielt haben, war das natürlich unglaublich aufwändig. Sie haben das aber alles wirklich super gespielt. Die Musik war auch total schön und besonders der Vater von Simba hatte eine unglaublich gute Stimme. Es war ein sehr schöner Abend und ein super Geburtstagsgeschenk!

Heute war dann das Super Bowl Spiel. Wir waren bei unseren Nachbarn eingeladen und haben dort geschaut. Es hat Denver gegen Seattle gespielt und Denver hatte nach dem 3. Viertel immernoch 0 Punkte und Seattle schon 38. Die haben mir schon ein bisschen leid getan :D. Wir sind dann auch früher nach Hause gegangen, weil es ein bisschen langweilig war. In der Halbzeitshow war Bruno Mars dort und das war echt gut. Super Bowl ist in den USA sowie die Fußball Weltmeisterschaft für uns, also ein mega Event und dazu war es anscheinend das erste Mal in New York. Da habe ich mal wieder Glück gehabt ;).

Liebe Grüße!

 

Viel Schnee, Collegekurs und das 2. Mal Skifahren :)

Freitag, 24.01.2014

Hey :)

Montag war bei uns, wie schon gesagt, Feiertag. Für Dienstag war ein Schneesturm angesagt, sodass die Kinder schon um 12 Schule aus hatten. Diesmal war es auch berechtigt, weil es circa 20cm geschneit hat. Auch Davids Firma hat früher geschlossen, sodass auch er um 2 zu Hause war. Katherine hatte einen Freund zu Besuch und sie haben mit David Dungeons & Dragons gespielt.

Wegen dem vielen Schnee hatte Katherine erst um halb 11 Schule. Sie kam aber um kurz nach 8 zu mir in mein Zimmer und hat mich gefragt, ob ich mit ihr im Schnee spiele :D. Das haben wir dann auch gemacht, allerdings hat es mit der Schneeballschlacht nicht geklappt, weil der Schnee nicht geklebt hat.

Am Donnerstag hat unser zweiter Collegekurs angefangen. Er heißt "Business English: Customer Behavior". Unsere Lehrerin ist super nett und die erste Stunde hat auch Spaß gemacht. Außerdem macht sie einen sehr organisierten und begeisterten Eindruck. Da in der ersten Stunde viel organisatorische Dinge besprochen wurden, haben wir uns nur kurz Werbungen angeschaut und haben unsere Eindrücke beschrieben.

Am Freitag sind wir dann los zum Skifahren. David wollte noch kurz tanken, als wir noch zu Hause waren und dann ist auf einmal das Auto nicht mehr angesprungen. Gott sei Dank hat es dann doch geklappt und wir sind losgefahren. Nach 10 Minuten ist ihm aufgefallen, dass er etwas vergessen hatte und wir sind nochmal zurück :D Wir waren in Hunter in New York ihm Haus von Karens Freundin. Es ist wirklich schön und groß. Ich habe mir mit Katherine ein Bett geteilt, was überhaupt kein Problem war. Karen ist zu Hause geblieben, weil sie noch so viel Arbeit hatte.

Am Samstag hat es dann leider den ganzen Tag geschneit und es war sehr kalt. Den Vormittag bin ich mit David und Matt, dem Mann von Karens Freundin, gefahren, was Spaß gemacht hat. Das Skigebiet ist nicht sehr groß und wir sind eigentlich immer mit dem selben Lift gefahren, weil dieser zu den schwarzen Pisten geführt hat ;). Den Nachmittag bin ich nur mit David gefahren und am Ende noch  2 Abfahrten mit Katherine, weil die davor in der Snowboardschule war. Abends sind die Erwachsenen Essen gegangen und ich habe die Kinder ins Bett gebracht. Die andere Familie hat einen 4 jährigen Jungen und ein 10 jähriges Mädchen. Nachdem Luke im Bett war, habe ich mit den Mädels noch ein Spiel gespielt.

Am Sonntag war das Wetter viel besser, allerdings noch kälter. Es hat den ganzen Tag die Sonne geschienen, aber es hatte -17°C, was nicht das Angenehmste war. Durch die Sonne war es aber auszuhalten und wir haben vormittags und nachmittags eine Pause zum Aufwärmen gemacht. Um 4 sind wir aufgebrochen und waren um viertel nach 6 zu Hause. Das Skifahren hat wieder einmal Spaß gemacht, auch wenn ich eine Ewigkeit gebraucht habe, um wieder aufzutauen ;).

Alles Liebe!

Feiern in New York :)

Sonntag, 19.01.2014

Hallo meine Lieben :)

Diese Woche haben Leonie und ich am Dienstag zusammen unseren Reisemonat gebucht! Wir fliegen am 30.6. nach L.A. und bleiben dort wahrscheinlich für 3 Tage und fahren von dort aus nach San Francisco, wo unsere Tour anfängt. Bei dieser fahren wir mit Mini Vans von Westen nach Osten durch die U.S.A. bis nach New Orleans. Von dort aus fliegen Leonie und ich am 21.7. wieder zurück nach New York und von dort aus nach Hause :).

Am Donnerstag habe ich mit ein paar anderen Mädels bei Lea Raclette zum Mittagessen gegessen. War total witzig, weil wir das zu Hause oft an Silvester oder Weihnachten gemacht haben. Und so hatte ich das dieses Jahr zumindest auch einmal ;).

Freitags hat Katherine meistens eine Verabredung mit Freunden. Dieses Mal hatte leider niemand Zeit, sodass ich mit ihr den ganzen Nachmittag X-Box gespielt habe :D. Abends sind Karen und David ins Kino gegangen und wir haben zusammen Ocean's Twelve geschaut.

Ach ja übrigens kommt Katherine jetzt immer abends zu mir ins Zimmer, damit ich ihr die Haare kämmen und flechten kann :D. Karen war total erstaunt, dass sie sich von mir die Haare kämmen lässt ;).

Am Samstag hatten wir morgens ein Au Pair Meeting bei IHOP. Danach war ich mit David zusammen joggen und habe mich dann fertig gemacht, weil am Sonntag Fabienne Geburtstag hatte und wir feiern gegangen sind. Ich habe mich bereit erklärt zu fahren und habe alle um 5 eingesammelt. Wir wollten zuerst ins PH-D und leider fing es da schon an, dass Lea nicht reingekommen ist, was voll der Schwachsinn war. Sie ist wieder nach Hause und wir Anderen sind reingegangen, wobei wir uns alle total schlecht gefühlt haben. Es war ein Rooftop Club mit einer super Aussicht, also es war wirklich cool. Allerdings war es ziemlich voll. Um 10 sind wir dann weiter ins Catch. Dort hatte Amalie am Anfang Schwierigkeiten reinzukommen, aber im Endeffekt hat es dann doch geklappt. Dort haben wir noch etwas zum Essen bekommen und sind bis um 1 geblieben. Als wir gehen wollten, ist Amalie aufgefallen, dass ihr Handy weg ist. Also haben wir das noch gesucht aber leider nicht gefunden ... Sie wollte erst nicht mit nach Hause, weil sie nicht ohne ihr Handy gehen wollte. Wir konnten sie doch überreden und haben dann auch noch fast den letzten Zug verpasst. Also zusammen gefasst, war der Abend bis auf den Anfang und das Ende war der Abend wirklich gut ;).

Am Sonntag habe ich erstmal ausgeschlafen und als ich runter gegangen bin, war niemand da :D. Ich habe dann später rausgefunden, dass sie in der Kirche waren. Um 2 sind wir zu Karens Mutter gefahren, weil sie gerade umzieht und wir Möbel von ihr bekommen haben. Da Karen mit ihrem Tennisarm nichts tragen kann, habe ich geholfen. Wir hatten ein Bücherregal, das leider nicht in den Kofferraum gepasst hat. David hat den Kofferraum einfach mit einer total dünnen Schnur runtergebunden und ich habe es mit einer Hand festgehalten :D. Danach war ich noch im Fitnessstudio und zum Abendessen waren Freunde da. Nach dem Essen habe ich mit Katherine und den zwei Mädels noch mit Spielzeugpistolen gespielt und ein bisschen fern geschaut.

Heute ist bei uns Martin Luther King Day und Katherine schon wieder keine Schule hat. Allerdings hat Karen auch frei, sodass ich nicht so viel zu tun habe ;).

Liebe Grüße!

Skifahren :)

Donnerstag, 09.01.2014

Hallo :)

Wie ich euch ja schon geschrieben habe, war ich über das Wochenende mit Katherine und David Skifahren. Über die Nacht von Donnerstag auf Freitag hat es relativ viel geschneit, sodass die Schule ausgefallen ist. Das war für uns eigentlich ganz gut, weil sie so noch ihre Sachen fürs Skifahren fertig packen konnte. Da wir erst um kurz nach 3 losgefahren sind, war ich davor noch mit Katherine und unserer Nachbarin Schlittenfahren. Dafür mussten wir aber erstmal das Auto frei schaufeln, was relativ lang gedauert hat. Das Schlittenfahren war ganz lustig, aber wirklich lang haben es die beiden Mädels nicht ausgehalten. Zum Skifahren waren wir in Vermont beim Mount Snow. Wir sind circa 4 Stunden hingefahren und ich habe mit Katherine einen Film geschaut, habe ein bisschen gelesen und mit ihr noch Blokus gespielt. Leider habe ich mir eine Erkältung eingefangen gehabt, wodurch die Fahrt echt anstrengend geworden ist und auch die Nacht nicht besonders angenehm war. Zusätzlich haben David, Katherine und ich alle in einem Zimmer geschlafen. Da wir 2 Betten hatten, habe ich mit Katherine in einem geschlafen und sie kam immer weiter auf meine Seite gerutscht, sodass ich irgendwann, auf der Seite liegend, fast aus dem Bett gefallen bin :D. Da es ja noch so kalt werden sollte, habe ich wirklich gedacht, dass ich das Wochenende nicht überlebe ;).

Am nächsten Morgen haben wir im Hotel gefrühstückt und sind danach mit dem Skibus zum Lift gefahren. Wir sind eine Piste zusammen mit Katherine gefahren und haben sie danach bei der Skischule abgeliefert. Dadurch bin ich den Tag mit David gefahren, was wirklich Spaß gemacht hat. Außerdem war es mal ganz schön ein bisschen in der Natur zu sein. Das Skigebiet an sich war relativ einfach und auch nicht besonders groß. Man könnte locker in einem Tag den ganzen Berg befahren. Gott sei Dank war es auch mit der Temperatur relativ ok. Ich hatte allerdings auch 2 Skiunterwäschen, eine Jogginghose und meine Skihose an und meine Benchjacke unter der Skijacke ;). Als ich dann abends duschen wollte, kam leider kein warmes Wasser aus der Dusche. Also haben wir dem Hotel Bescheid gesagt und es hat sich rausgestellt, dass der Warm- und Kaltknopf einfach nur vertauscht war -,-. Da soll mal einer draufkommen ;). Wir haben im Hotel Abend gegessen, was ewig gedauert hat, weil die Bedienung vergessen hatte, unsere Bestellung an die Küche weiterzugeben. Die Nacht hat Katherine dann Gott sei Dank bei David geschlafen und ich hatte meine Ruhe :D.

 Am Sonntag hatte Katherine wieder den halben Tag Skischule und ich war wieder mit David unterwegs. Um 11.30 Uhr haben wir sie dann wieder abgeholt und sind noch bis um 1 zusammen gefahren. Nach dem Mittagessen ging es dann wieder zurück nach Hause. Ich bin auch 2 Stunden gefahren und ohne Navi. David hat gemeint, dass ich auf dem Highway bleiben muss und so in circa einer Stunde auf einen Anderen wechseln muss. (Eigentlich wollte er mich auch nur eine Stunde fahren lassen, was natürlich nicht geklappt hat ;)). Auf jeden Fall meinte ich dann irgendwann, ob wir noch richtig sind und wir hätten natürlich fast die Ausfahrt verpasst :D. Aber insgesamt hat das Skifahren wirklich Spaß gemacht und David fährt auch relativ gut, sodass das im Großen und Ganzen gut geklappt hat, auch wenn er zu Karen gemeint hat, dass ich ihn die schwarzen Pisten runtergescheucht hätte ;).

Am Montag ging dann wieder der Alltag los. Ich habe viel Wäsche gewaschen, war im Fitnessstudio mit meinen neuen Joggingschuhen, die echt super sind und habe geskypt. Abends haben wir alle 4 zusammen noch ein Spiel gespielt, was das erste Mal hier war.

Am Dienstag haben Leonie, Christina und ich unseren Floridaurlaub für April endlich gebucht. Wir haben jetzt den Flug und eine fünftägige Tour :). Wir bleiben allerdings noch einen Tag länger und brauchen noch ein Hostel, aber das eilt ja nicht.

 Am Mittwoch habe ich das erste Mal hier gebadet :) Es hatte, wie gestern, -15°C draußen und da habe ich beschlossen mich in die warme Badewanne zu legen und ein Buch zu lesen. Nachmittags hatte Katherine Girl Scouts, wo ich wieder mitgeholfen habe und abends hatte ich schon ab viertel vor 6 frei, weil David mit Katherine zu einem Dungeons und Drageons Spielabend gegangen ist :D.

Am Freitagabend musste ich arbeiten. Davor hatte mir Karen aber gesagt, dass ich am Ende von meinem Jahr, 3 Wochen weniger arbeiten muss! Das heißt ich kann mit Leonie in den Reisemonat und bin dann wahrscheinlich genau nach einem Jahr wieder zurück in Deutschland. Das wäre dann um den 22.7. :). Ich habe mich natürlich total gefreut, besonders weil ich dann nicht alleine reise.

Am Samstagvormittag habe ich wieder gearbeitet und am Abend bin ich mit 6 anderen Au Pairs beim Mexikaner Abendessen gegangen und danach noch bowlen. Das war Leonies Geburtstaggeschenk, der allerdings am 31.10. war :D. Es war lustig und hat viel Spaß gemacht, bis darauf, dass ich beim Bowlen dieses Mal total schlecht war. Ich hatte nur die Hälfte der Punkte vom letzten Mal ;D.

Am Sonntag bin ich nicht in die Stadt, weil ich erstmal genug vom Sightseeing habe ;). Dafür habe ich den ganzen Vormittag geskypt, war joggen und abends sind noch die Großeltern zum Essen vorbeigekommen.

Ich wünsche euch eine schöne Woche!

 

Weihnachten und Familienbesuch!

Montag, 30.12.2013

Hallo!

Erstmal wünsche ich euch allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Am 24. bin ich mit meiner Gastfamilie, Karens Mutter und Leonie nachmittags in die Kirche gegangen. Es war ganz süß gemacht, weil Kinder ein Grippenspiel aufgeführt haben. Danach waren wir auch noch mit den anderen Großeltern zusammen im AC (unserem Sportclub) Abendessen. Karens Mutter hat bei uns übernachtet und dann morgens die Geschenke mit aufgemacht.

Morgens um 7.45 kam Katherine zu mir hoch und hat an meine Zimmertür gehämmert, weil es ja Geschenke gab. Wir sind dann also runter und alle haben ihre Geschenke ausgepackt. Katherines Highlight war eindeutig die X-Box, die sie bekommen hat. Ich habe auch total viel geschenkt bekommen, was ich nie gedacht hätte. Ich hatte ja schon im Voraus Karten für die Radio City Christmas Show mit meiner Familie bekommen und dann noch eine Kette, ein Armband, ein Schal, Laufsachen, Ohrringe, eine Kuscheldecke, ein Wärmekuscheltier, ein Nagelset, einen Maniküre Gutschein, einen Itunes und Amazon Gutschein und noch ein Paar Süßigkeiten. Außerdem habe ich auch noch ein Päckchen von zu Hause gehabt, indem ein Tomas Sabo Herzanhänger und Süßigkeiten waren. Über das Päckchen habe ich mich natürlich besonders gefreut. Wir haben dann noch schön gefrühstückt und die X-Box wurde natürlich auch installiert. Um halb 3 sind wir dann zu Davids Schwester zum Essen gefahren. Wir jüngeren Leute haben Mario Kart Wii gespielt bis es Essen gab, was sehr lustig war. Zum Abendessen gab es Fleisch mit Kartoffelbrei, Gemüse und kleine Brötchen, was wieder sehr lecker war. Danach wurden wieder Geschenke verteilt und ich habe auch wieder etwas bekommen ;). Wir sind so gegen 8 nach Hause gefahren und ich bin um halb 10 noch nach New Jersey zu meiner Familie gefahren, die inzwischen angekommen war. Ich bin die letzte halbe Stunde Bus gefahren und wusste leider nicht so richtig wo ich aussteigen musste. Als der Bus bei einer Haltestelle schon fast wieder losgefahren war, kamen auf einmal meine Eltern vor den Bus gerannt und haben ihn aufgehalten :D. So war ich dann um 11 bei ihnen :).

 Am Donnerstag waren alle schon relativ früh wach wegen dem Jetlag. Da wir in New Jersey ein Apartment haben, sind wir runter zum Hudson River gelaufen und sind von dort aus mit dem Zug nach New York gefahren. Als erstes haben wir eine geführte Tour durch den Madison Square Garden gemacht. Das ist das riesen Sportstadium, indem die Icehockey- und Basketballprofiteams von New York spielen. Es gibt aber auch Konzerte, Boxkämpfe und vieles mehr. Danach sind wir zum Times Square gelaufen, der glaube ich, alle sehr beeindruckt hat. Von dort aus sind wir zum Bryant Park und noch in die Bibliothek. Danach wiederum haben wir uns noch den Weihnachtsbaum am Rockefeller Center angeschaut. Gerade als wir da waren, hat jemand auf der Eisbahn, die direkt davor ist, einen Heiratsantrag gemacht. Das war so witzig, weil auf einmal alle angefangen haben zu kreischen :D. Zum Abschluss haben wir uns noch Madame Tussauds angeschaut, was auch sehr cool war.

Am Freitag sind wir mit einem Boot einmal um Manhattan herum gefahren. Es war sehr toll, weil man eben alle Ecken einmal gesehen hat und man dadurch, dass man auf dem Wasser war, alles sehr gut gesehen hatte. Davor waren wir noch auf der Intreprid, einem ehemaligen Kriegsschiff. Das war auch sehr interessant, weil es ein Flugzeugträger war und dadurch auch noch alte Flugzeuge darauf standen. Danach sind wir in die "Body World" Ausstellung gegangen. Dort haben sie verstorbene Menschen präpariert, sodass man zum Beispiel Muskeln oder Knochen sieht. Ich habe eigentlich gedacht, dass ich mich davor ekel, aber es war wirklich gut gemacht und man hat eigentlich gar nicht realisiert, dass es echte Menschen waren. Um halb 10 sind wir noch in die Radio City Christmas Show gegangen, für die ich Karten von meinen Gasteltern für Weihnachten bekommen habe.

Am Samstag hat dann eigentlich alles was wir uns vorgenommen hatten nicht geklappt, weil es so unglaublich voll in der Stadt war. Wir wollten zuerst mit der Fähre zu Ellis Island und zur Freiheitsstatue fahren. Dafür hätten wir aber bestimmt 2 Stunden anstehen müssen. Also sind wir über die Wall Street zum 9/11 Memorial, was aber auch zu voll war und wir ebenfalls nicht reingekommen sind. Also haben wir beschlossen zur Brooklyn Bridge zu laufen. Wir sind über die Brücke nach Brooklyn und wollten dann eigentlich mit dem Water Taxi zurück, was aber ebenfalls zu voll war und wir im Endeffekt die Subway genommen haben :D. Wir mussten nämlich um 6 bei meiner Gastfamilie sein, weil wir zum Essen eingeladen waren. Unser Plan war danach noch auf das Rockefeller Center zu gehen, was aber abends um 10 für den Rest des Tages ausgebucht war!

 Am Sonntag war dann das Wetter leider nicht so gut und wir sind erstmal shoppen gegangen. Danach sind wir noch ins Guggenheim Museum, indem man so zu sagen in Kreisen nach oben läuft und sich die Bilder anschaut.

Am Montag sind wir wieder zum Empire State Building und wären wieder 2 Stunden angestanden, was wir aber nicht gemacht haben. Wir haben uns Macy's angeschaut und sind danach in den Grand Central Terminal, um eine Audio Guide Tour zu machen. Danach haben wir uns das UN Gebäude angeschaut und sind noch einmal zum 9/11 Memorial gefahren, wo wir dieses Mal auch tatsächlich reingekommen sind. Es war schon dunkel draußen, was aber sehr schön war, weil die Becken beleuchtet waren. Da wir Karten vorreserviert hatten, sind wir heute Abend noch auf das Rockefeller Center gegangen. Das sah wirklich total super aus mit den ganzen beleuchteten Häusern und dem super Ausblick. Das einzige Problem war, dass es super kalt war ;).

Am Dienstag haben wir uns den Central Park angeschaut und sind danach mit der Fähre zur Freiheitsstaue gefahren. Es war wirklich total beeindruckend, weil sie vom Nahen natürlich viel größer aussieht. Wir wollten eigentlich noch in das 9/11 Tribute Center, was aber auch schon wieder zu hatte ... Wir sind danach zu unserem Apartment gefahren und wollten uns eigentlich bei einem Supermarkt noch Lebensmittel für unser Silvesterabendessen kaufen. Leider hatte der auch schon zu :D. Also haben wir etwas beim Chinesen gekauft, was auch sehr lecker geschmeckt hat. Silvester haben wir dann im Apartment verbracht, weil es draußen ziemlich kalt war und es mit dem zurückkommen schwierig gewesen wäre. Dadurch, dass wir aber ein Blick auf die Skyline hatten, haben wir ein Feuerwerk gesehen, welches wahrscheinlich an der Freiheitsstaue war. Wir sind dann relativ schnell ins Bett gegangen, weil wir am Mittwoch früh aufgestanden sind, um die ewig lange Schlange vor dem Empire State Building zu vermeiden.

Wir waren dann um kurz nach 8 dort (es hat um 8 geöffnet) und haben trotzdem schon eine viertel Stunde gebraucht, um Karten zu bekommen und durch die Security zu gehen. Es war dann aber total schön oben, weil das Wetter auch wieder sehr gut war. Das Einzige war auch hier wieder, dass es sehr kalt war :D. Im Empire State Building konnte man noch einen Film anschauen, bei dem man in einem "Helikopter" saß und durch die Stadt geflogen ist. Die Sitze haben sich auch mitbewegt und da es unser "Pilot" leider gar nicht drauf hatte, ist Lena und mir schlecht geworden :D. Danach sind wir noch in ein Café gegangen und ein bisschen gefrühstückt. Von dort aus sind wir noch in eine Mall am Broadway gegangen und danach noch in den Hollister auf der Fifth Avenue. Außerdem waren wir noch im MoMA. Es ist riesig und bei manchen Kunstwerken habe ich gedacht, dass ich das auch selber geschafft hätte ;). Aber es waren auch wirklich gute Sachen dabei. Zum Abendessen ging es dann in Ellen's Stardust Diner, das Diner, bei dem während des Essens gesungen wird. Uns hat es allen sehr gut gefallen. Danach sind meine Oma und meine Mama schon mal zurück zum Apartment. Mein Papa, Lena und ich sind nochmal zum Apple Store, weil ich nämlich zum Geburtstag einen neuen Ipod bekommen habe ;).

 Heute war dann leider schon mein letzter Tag mit meiner Familie und wir waren alle ein bisschen traurig. Wir haben uns heute Morgen ein Auto gemietet und sind noch einmal in eine Shoppingmall nach New Jersey gefahren. Ich habe noch neue Chucks und Joggingschuhe bekommen, die ebenfalls ein Geburtstagsgeschenk sind ;). Ich wurde dann noch nach Hause gefahren und der Abschied ist uns allen wieder sehr schwer gefallen. Ich habe mich aber total gefreut, dass alle gekommen sind und dass wir so viele tolle Sachen unternommen haben. Als ich in mein Zimmer gekommen bin, hatte Katherine mir einen Adventskalender auf das Bett gelegt. Den gab es im Angebot und sie hat ihn mit Süßigkeiten gefüllt :D. Es war echt total süß. Ich habe dann meinen Koffer aus- und wieder neu gepackt, weil es morgen nämlich schon wieder über das Wochenende zum Skifahren geht. Hoffentlich überleben wir dass, weil es extrem kalt werden soll ...

Ich wünsche euch allen ein frohes und gesundes neues Jahr!!

Cookie Party und Thiemes zu Besuch!

Samstag, 21.12.2013

Hallo meine Lieben,

so langsam kommt hier auch die Weihnachtsstimmung richtig auf. Ich bin die Woche hier spazieren gegangen und habe Fotos von den dekorierten Häusern gemacht. Teilweise sind sie wirklich schön und teileweise einfach kitschig oder übertrieben ;).

 

Außerdem hatte Katherine am Donnerstagmorgen ihr Winterkonzert von der Schule, bei dem ich natürlich auch anwesend war. Sie hat mir davor genau die Lieder aufgeschrieben, die ich filmen sollte. Natürlich alle in denen sie beteiligt war ;).

Freitags ging dann die Vorbereitung für Karens berühmte Cookie Party los. Wir haben Katherine zusammen zur Schule gefahren und sind danach gleich los, zu 4 verschiedenen Supermärkten. Nach dem Ersten sind wir erstmal nach Hause gefahren und haben Sachen ausgeladen, weil der Kofferraum mehr oder weniger voll war! Aber das absolut Beste war, dass ein Päckchen, von meiner Familie, vor der Haustür stand! Ich bin hingerannt und habe geschaut, ob es wirklich für mich ist :D. Das Päckchen war aber auch schon seit dem 28.11. unterwegs, deshalb haben wir uns ein bisschen Sorgen gemacht, dass es nicht mehr ankommt. Nachdem wir unsere Einkäufe fertig hatten und Katherine wieder zu Hause war, ging es los mit Plätzchen backen und Haus herrichten. Wir haben Ausstecherle gemacht und von dem Rezept die vierfache Menge :D. Wir waren dann damit auch mehr oder weniger den ganzen Tag beschäftigt. Die Plätzchen werden dann morgen von den Kindern dekoriert.

Samstag war dann der Tag der legendären Cookie Party. Wir haben vormittags noch die restlichen Sachen vorbereitet und um 3 ging es dann los. Leonie und noch eine Babysitterin waren zum Helfen da. Wir haben mit den Kindern Cookies dekoriert, was mir viel Spaß gemacht hat ;). Was super cool war, war dass David Glühwein selbst gemacht hat. So musste ich dieses Jahr doch nicht darauf verzichten. Es hat außerdem wirklich sehr lecker geschmeckt. Im Laufe des Abends haben wir noch Spekulatius selber gebacken, was auch eine Erfahrung ist. Man muss den Teig in Holzförmchen drücken und dann mit einem Hammer auf ein Blech rausklopfen. Sehr zum Leidwesen von den Gästen, weil es wirklich laut war :D. Insgesamt hat alles super geklappt und es hat sehr viel Spaß gemacht.

Am Sonntag gab es dann ein kleines Highlight. Es waren nämlich Paul, der Cousin meiner Mama und seine drei Jungs Louis, Niklas und Lenn zu Besuch in New York. Ich habe mich mit ihnen im Apple Store getroffen. Danach sind wir ein bisschen durch den Central Park geschlendert und haben auf dem Weg Richtung Times Square in einem kleinen Café gestoppt. Vom Times Square aus sind wir noch kurz in die Bücherei und zum Grand Central. Es war wirklich schön wieder ein Teil meiner Familie zu sehen :). Vom Grand Central bin ich dann weiter zu Davids Eltern nach Pleasantville gefahren. Wir waren dort zum Abendessen eingeladen und Karen meinte, dass man das Haus mal gesehen haben muss. Sie haben einen großen Weihnachtsbaum unter dem Lokomotiven fahren :D. Außerdem sammelt Davids Vater Schreibmaschinen und hat zwei Druckpressen. Das Beste ist aber, dass er eine Telefonzelle im Keller hat die funktioniert!! Ich war echt sehr überrascht als ich den Keller gesehen habe :D.

Der nächste Blogeintrag kommt wahrscheinlich ein bisschen später, weil meine Familie mich ja besuchen kommt. Ich wünsche euch allen wunderschöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Sehr viel Schnee und Weihnachstvorbereitungen :)

Sonntag, 15.12.2013

Hallo meine Lieben,

diesen Dienstag hatte Katherine wegen einem "Schneesturm" keine Schule. Die Schule wurde schon abgesagt bevor überhaupt eine Schneeflocke gefallen ist. Im Endeffekt hat es 3 Stunden geschneit und es lag vielleicht 4 Zentimeter Schnee. Also total übertrieben, deshalb die Schule ausfallen zu lassen. Na ja wir haben dafür im Garten einen Schneemann gebaut und eine Schneeballschlacht gemacht, was ganz lustig war. Das einzig Ärgerliche war, dass wir umsonst aufgestanden sind ;).

Aber dafür konnte ich am Mittwoch bis um 8 schlafen, weil Katherine morgens einen Arzttermin hatte und deshalb den Vormittag nicht in die Schule gegangen ist. Das war sehr angenehm :D.

Am Donnerstag hatte Katherine wieder keine Schule (jetzt verstehe ich langsam warum sie zwischendurch so wenig Ferien haben ;)). Sie war dafür mit ihrer Oma ein Kleid für Weihnachten kaufen, sodass ich auch ein bisschen Zeit für mich hatte.

Am Freitagabend haben Katherine, Karen und ich angefangen das Haus mit Weihnachstdeko zu dekorieren. Es war echt lustig. Ich hatte einen Tannenbaumhaarreif auf und wir haben Weihnachtsmusik gehört. Ich habe auch einen Socken am Kamin bekommen und ich habe mir einen Roten mit Santa und "Ho Ho Ho" ausgesucht. Er hängt an einem Engel, den Katherine für mich ausgesucht hat, weil sie meinte das passt zu mir. Voll süß! Danach habe ich mich noch mit den Mädels zum Eis Essen getroffen, allerdings bin ich nachgekommen und habe dann nichts gegessen.

Am Samstag war ich vormittags im Fitnessstudio und es hat fast den ganzen Tag durchgeschneit. Nach dem Mittagessen sind wir unseren Weihnachtsbaum kaufen gegangen und ich habe ihn mit David aufgestellt. Wir haben noch unseren Kamin angemacht und davor Abend gegessen. Danach bin ich zur Christmas Party von Leonies Gasteltern gestapft, was gar nicht so einfach wegen dem vielen Schnee war. Und ich musste nur die Straße hochlaufen :D. Die Feier war für Fabienne, Leonie und mich nicht so lustig, weil wir im Keller mit den Kindern sitzen durften und aufpassen mussten. Es war total überflüssig, weil alle alt genug waren, um im Keller alleine zu spielen. Um halb 10 kam dann eine mexikanische Band, die Lieder gesungen haben und ein Gast hat sich als Weihnachtsmann verkleidet, um den Kindern Geschenke zu geben. Ich bin dann gegen halb 1 nach Hause gelaufen und dieses Mal nicht im Schnee sondern im Regen ... Der Schnee liegt aber trotzdem noch.

Am Sonntag bin ich das erste Mal mit meiner Hostfamily in die Kirche gegangen. Der Pastor hat eine Zeit lang in Nürnberg gelebt, was ganz lustig war. Er hat sich auch kurz mit mir auf Deutsch unterhalten ;). Am Nachmittag hatten wir ein Au Pair Meeting bei unserem LCC zu Hause. Wir haben alle eine Kleinigkeit zu Essen mitgebracht (ich habe mit Leonie Brownies gebacken) und ein kleines Geschenk, weil wir gewichtelt haben. Ich habe ein Nagellack und Lidschatten bekommen :). Es war ein schöner Nachmittag. Als ich nach Hause gekommen bin, habe ich mit unseren Weihnachtsbaum dekoriert. Ich finde ihn wirklich schön und nicht zu kitschig (vielleicht ein bisschen zu viel Lametta). Es ist aber schon ein bisschen komisch den Baum nicht zu Hause mit meiner Familie zu dekorieren, aber sie kommen mich ja gleich nach Weihnachten besuchen. So habe ich Weihnachten zusammen mit meiner Gastfamilie und meiner echten Familie.

Das ist unser Weihnachtsbaum und der Garten von meinem deutschen!! LCC ;).

Habt noch eine schöne Adventszeit!

Erster New Yorker Haarschnitt :)

Freitag, 06.12.2013

Hallo meine Lieben,

von unter der Woche habe ich dieses Mal nicht so viel zu erzählen. Dafür waren wir am Samstag in der Stadt, um uns unsere Haare schneiden zu lassen. Wir sind um 10 Uhr mit dem Zug reingefahren und sind zum Salon gelaufen, der in der Nähe vom Empire State Building war. Wir hatten jetzt ja $30 Dollar für das Ganze gezahlt und natürlich wollten sie uns dann noch Färben und sämtliche anderen Sachen aufdrücken. Bis zu dem Zeitpunkt, wo wir gesagt haben, dass wir nur unsere Haare geschnitten haben wollen, waren sie freundlich, danach nicht mehr so wirklich :D. Aber na ja so viel hat sich bei mir nicht verändert. Es ist nur ein bisschen kürzer und ich habe stärkere Stufen. Danach haben wir uns noch die Weihnachtsdekorationen in den Schaufenstern angeschaut und sind den Broadway zum Time Square hochgelaufen. Dort waren wir das erste Mal im Time Square H&M, der neu eröffnet wurde. Der hat sogar einen eigenen DJ und einen Laufsteg :D. Sofie wollte noch zum M&M Store und wir sind nicht reingekommen, weil eine so lange Schlange vor dem Eingang war. Es war wirklich unglaublich voll heute in der Stadt, das war schon teilweise nicht mehr schön. Wir sind danach zum Bryant Park, der auch sehr voll war und haben festgestellt, dass es dort jetzt auch einen Weihnachtsbaum gibt.

  (die Eisfläche ist gerade nur leer, weil sie das Eis präpariert haben ;))

Danach wollten wir uns natürlich noch den Weihnachtsbaum am Rockefeller Center anschauen, der diese Woche dekoriert wurde. Also haben wir uns da auch wieder durch die Menschenmenge gequält und waren im Endeffekt auch gar nicht nahe dran, weil einfach zu viel los war. Wir haben ihn aber trotzdem gesehen und es lustig, weil er einem vor dem riesen Gebäude wirklich klein vorkommt ;). Er ist, finde ich schön dekoriert und für amerikanische Verhältnisse wirklich schlicht ;).

Danach haben wir uns wieder auf den Weg nach Hause gemacht, weil uns langsam kalt geworden ist. Ich musste abends noch arbeiten, weil Karen und David noch ausgegangen sind. Ich musste sie aber nur ins Bett bringen ;).

Heute waren wir alle zusammen im New York Athletic Club bei einer Christmas Party. Es gab ein großes Buffet und noch viele andere Aktivitäten für Kinder. Es gab ein Santa mit dem man Bilder machen konnte, Männer die Luftballonfiguren gemacht haben und man konnte Lebkuchenmänner dekorieren. Wir haben alle zusammen ein Bild mit Santa gemacht und Katherine und ich haben beide ein kleines Kuscheltier bekommen :D. Außerdem haben Katherine und ich beide einen Lebkuchenmann dekoriert, was Spaß gemacht hat.

 

Als wir wieder zu Hause waren sind Karen und Katherine noch Weihnachtsgeschenke shoppen gegangen und ich habe vor unserem Kamin gelesen :). Unser kleines Abendessen gab es übrigens auch vor dem Kamin.

Eine schöne Adventszeit!

Thanksgiving!

Freitag, 29.11.2013

Hallo meine Lieben,

diese Woche hatte ich eine stark verkürzte Arbeitswoche, weil Thanksgiving war. Ich habe nur Montag, Dienstag und Mittwoch gearbeitet. Karen war total krank, was wahrscheinlich die Nachwirkungen von ihrem Trip waren. Sie hat dann Montag und Dienstag eigentlich durchgeschlafen und dann war es auch wieder ok. Am Mittwoch hatte Katherine nur bis um 12 Schule und 2 Verabredungen mit Freunden. Das heißt ich hatte überhaupt nichts zu tun und habe mich zum Tode gelangweilt. Abends habe ich Karen noch geholfen den Tisch für Thanksgiving zu dekorieren und wir haben noch ein Pecanpie zusammen gebacken. Als ich im Bett lag habe ich noch einen total traurigen Film geschaut. Er hieß "Listen to your heart" und war eigentlich echt gut.

Donnerstag war dann Thanksgiving. Wir haben uns morgens im Fernsehen die Thanksgiving Parade in New York angeschaut und haben den Rest vorbereitet. Als der Truthahn im Ofen war, bin ich das erste Mal mit David zusammen joggen gegangen. Ich hab gedacht, dass ich sterbe, weil er früher Ironman und sämtliche Marathons gelaufen ist. Im Endeffekt war ich aber sogar schneller als er :D. Es war aber ganz witzig mal mit jemandem zusammen zu laufen, weil man sich dann unterhalten kann. Wir haben uns dann alle fertig gemacht, weil um 2 die ganze Familie kommen sollte. Sie kamen letztendlich aber erst um viertel vor 3. Wir waren insgesamt 15 Leute und was ein bisschen ungünstig für mich war, war das alle auf einmal gekommen sind. Und da ich eben doch nicht zur Familie gehöre, wusste ich nicht so richtig wo hin mit mir. Um halb 4 ging es dann los mit dem Essen. Davor gab es allerdings schon Wurst und Käse mit Crackern. Als Vorspeise gab es eine Pilzsuppe von Karen, die nicht unbedingt meine Lieblingssuppe wird, aber gut war. Dann ging es weiter mit Truthahn und sämtlichen Beilagen. Was ich ganz gut fand, dass jeder etwas mitgebracht hat und nicht einer alles machen musste. Es gab grünes Gemüse, Brot, Kartoffelgratin, Cranberrysauce, Fenchel und einen Süßkartoffelbrei. Auch das hat eigentlich alles super geschmeckt. Zum Nachtisch gab es dann 4 Pies. Gott sei Dank waren die Stücke klein geschnitten, sodass man von allem ein bisschen was probieren konnte. Es gab Schokoladenpie, der mein Favorit war, Pumkinpie, Pecanpie und Käsekuchen, der um ehrlich zu sein ein bisschen komisch geschmeckt hat. Es kommt halt eben nichts an den deutschen heran ;). Ich habe eine Familie an dem Abend das erste Mal gesehen. Sie haben 2 Kinder, Brianna, 21 und Neall 17. Brianna war anscheinend eine vorprogrammierte Freundin für die Au Pairs. Sie war auch total nett und hat immer gesagt, was ich auf jeden Fall probieren muss und hat mich mit einbezogen. Am Ende haben sie noch Fotos gemacht und da hat sie auch immer gemeint, dass ich mit auf das Foto soll :). Außerdem meinte sie, dass sie mit mir nach Brooklyn und Chinatown essen geht, weil es da anscheinend so tolle Restaurants gibt :D. Das einzig Komische war, dass alle schon so früh gegangen sind. Die Großeltern sind als letzte gegangen und das war schon um halb 8 ... Na ja andere Länder andere Sitten ;) Danach haben wir noch ein bisschen aufgeräumt und saßen auf dem Sofa und haben Bilder ausgetauscht.

Am Samstag war ich mit David und Karen in "Hunger Games 2". Ich fand den Film wirklich gut. Abends war ich mit meiner Family und noch einer anderen Essen. Es war wirklich super nett von ihnen mich zu beiden Sachen mitzunehmen. Katherine war übrigens bei unseren Nachbarn, als wir im Kino waren :D. Nach dem Abendessen bin ich mit den Kids schon früher nach Hause gefahren und wir haben noch ein bisschen Wii zusammen gespielt :).

Heute war ich mit Leonie im Natural History Museum. Es war total groß und es war sehr schön gemacht. Es gab Ausstellungen über Tiere, Menschen, Steine, Erde und noch andere Sachen. Wir waren heute nur zu dumm zum Subway fahren. Es war aber auch ein bisschen kompliziert, weil wir drei verschiedene Linien gebraucht haben. Bei der zweiten sind wir dann eine Station zu früh ausgestiegen und mussten auf den nächsten Zug warten und auf den danach haben wir auch ewig gewartet. Insgesamt sind wir letztendlich eine Stunde Subway gefahren :D. Im Museum haben wir uns noch mit einem neuen Au Pair, Christina, getroffen, die erst seit 2 Wochen hier ist. Wir sind dann noch zum Columbus Circle und haben noch was gegessen. Auf der FIfth Avenue haben sie jetzt übrigens die Weihnachstbeleuchtung aufgehängt.

Liebe Grüße!

Harvard-Yale Footballgame!

Montag, 25.11.2013

Hallihallo,

die Woche hat damit angefangen, dass wir am Montag für Katherine und mich Ski ausgeliehen haben. David war noch zu Hause, weil Karen ja in Asien ist. Katherine hat sogar ein Snowboard und Ski bekommen und hat sich total gefreut. Sie kann es gar nicht abwarten, Skifahren zu gehen.

Am Dienstag musste ich mit Katherine noch ihr Science Projekt für Mittwoch machen. Ich hatte David extra geschrieben, dass er es mit Katherine am Wochenende machen muss, aber daraus ist natürlich nichts geworden ... Dadurch war alles ein bisschen stressig und im Endeffekt hat sie bis abends um 9 noch Hausaufgaben gemacht.

Am Donnerstag haben wir Mädels wieder unseren Kochtag gemacht. Diesmal gab es eine chinesische Gemüsepfanne. Es ist wirklich schön, wenn man nicht alleine isst und wir hatten unseren Spaß. Zum Nachtisch gab es sogar einen Kuchen, den Lea noch übrig hatte ;). Eigentlich wollten Katherine und ich am Abend mit Grammie Essen gehen, aber sie hatte so viel Hausaufgaben, dass es auf Schinkennudeln bei uns zu Hause herausgelaufen ist ... Und ich hatte mich schon so gefreut, dass ich nicht kochen muss :D.

Dieser Freitag war ein Besonderer. Das erste Au Pair von meiner Familie, Justyna, und ihr Freund haben uns besucht. Da David noch nicht zu Hause war, haben Katherine und ich sie vom Bahnhof abgeholt. Das war gar nicht so einfach, weil ich sie ja nicht kannte und Katherine sich nicht mehr wirklich erinnern konnte :D. Wir haben es aber geschafft und ich habe zum Abendessen Pizza gebacken. Wir haben uns noch lange unterhalten und ich glaube, ich hab David noch nie so viel Deutsch reden gehört ;).

Am Samstag ging es um 8 Uhr los zum Harvard-Yale Footballspiel nach New Haven in Connecticut. Das Besondere an einem Footballspiel ist eigentlich gar nicht das Spiel an sich, sondern die Zeit davor. Auf den Parkplätzen machen die Amerikaner nämlich ein "Tailgate". Das ist eine Art Picknick, bei dem das Essen im Kofferraum ist. Manche haben Grills mitgenommen, oder sogar eine Bar aufgebaut :D. Wir hatten Chili, Brot, Käse, Gemüse und Obst. Um 12 ging das Spiel los und wir waren gerade rechtzeitig im Stadion. Wir waren für Yale, da David und sein Vater dort studiert haben. Deshalb hat Katherine mir auch ein blaues Y auf die Wange gemalt :D. Leider hatte Yale bis zur Halbzeit immer noch null Punkte und Harvard so um die 30 ... Um ehrlich zu sein, finde ich Football ein bisschen langweilig, aber der Tag an sich war wunderschön. In der Halbzeit gab es von beiden Teams eine Show, die ganz lustig war.

 

Wir sind nach 3 Quartern gegangen, weil David uns noch Yale gezeigt hat. Es schaut wirklich unglaublich schön aus. Wir sind über den Campus gelaufen, haben uns eine Bibliothek angeschaut und dann noch, wo David damals gewohnt hat. Außerdem haben wir uns auf eine "Get together Party" geschlichen. Dort treffen sich nachmittags Studenten und es gab Apple Cider und Mac&Cheese.

Zum Abendessen haben wir uns mit Karen in einem Restaurant in Pelham getroffen. Draußen hat es auf einmal wieder angefangen zu schneien. Wieder zu Hause haben wir zum ersten Mal den Kamin angeworfen. Karen und David sind relativ früh ins Bett, aber Justyna, Matthias und ich haben uns noch unterhalten. Ich hab Justyna dann auch mal ein bisschen über ihr Au Pair Jahr ausgefragt ;).

Am Sonntag war ich mit den Beiden beim Target, bei Michael's und zum Mittagessen, zusammen mit Karen, bei IHOP. Außerdem hatte ich noch Au Pair Meeting und wir waren Schlittschuhlaufen, was wirklich Spaß gemacht hat. Abends waren die Großeltern zum Essen bei uns, weil Justyna und Matthias danach zu den einen Großeltern zum Übernachten gegangen sind. Es gab Chicken mit Kartoffelbrei und Bohnen. Hat wie immer gut geschmeckt ;).

Ach ja was ich ganz vergessen habe ist, dass David ab Januar in New Jersey arbeitet, also wieder bei uns einzieht. Ihr seht schon es gibt immer wieder was neues ;).

Liebe Grüße!

Erste Broadway Show!

Montag, 18.11.2013

Hallo meine Lieben,

Diese Woche bin ich mit Katherine mal wieder alleine, weil Karen eine Asientour von der Arbeit aus macht. Das Ganze ist aber alles nicht dramatisch. Montag war zum Beispiel Feiertag und David war zu Hause. Das heißt, ich hatte eigentlich ein verlängertes Wochenende. Ich habe Katherine nur zum Girls Scout gefahren und danach hat David mit ein paar anderen Kindern wieder Dungeons & Dragons gespielt. Außerdem habe ich am Abend noch gelernt seine Bolognese Sauce zu kochen, die wirklich super lecker ist. Wir haben ihn danach zum Bahnhof gefahren und Katherine hat mir auf dem Rückweg von allen Adventskalendern erzählt, die sie bekommen hat in den letzten Jahren. Außerdem hat sie gemeint, dass sie für mich auch einen machen möchte, was ich total süß fand.

Am Mittwoch durften alle Kinder in Pyjamas in die Schule gehen, was Katherine super fand. Ihr glaubt gar nicht wie viel Zeit sie am Morgen noch übrig hatte, nur weil sie sich nicht umziehen musste ;). Der Grund war, dass sie einen Spendentag hatten, für den alle Schüler einen neuen Pyjama mitgebracht haben. Am Vormittag kam Leonie vorbei, um nach Floridareisen zu schauen, weil wir in unserer Aprilurlaubswoche zusammen nach Florida fliegen möchten. Wir haben aber bis jetzt leider noch nichts Passendes gefunden. Außerdem hatte ich einen total schönen Abend mit Katherine, weil sie ausnahmsweise um halb 7 schon mit allen ihren Sachen fertig war. Sie macht gerade eine Choreografie zu Good Feeling und ich musste dann beurteilen und Tipps geben. Ich finde das total schwierig, weil man ja einem 10 jähringen Kind nicht einfach so ins Gesicht sagen kann, wenn was nicht so toll ausschaut. Als sie damit fertig war, hat sie sich auf den Boden gelegt und ich mich dann daneben, was sie aus irgendeinem Grund total lustig fand :D. Danach haben wir noch ein bisschen Fern geschaut und ich durfte sogar mit aussuchen, was wir anschauen! 

Am Donnerstagabend gab es bei Katherines Schule ein Book fair. Sie hatten in einem Klassenzimmer Bücher zum Verkauf aufgestellt und ein Autor, dessen Kinder auch auf der Schule waren, hat aus seinem Buch vorgelesen. Auch da sind sie wieder in ihren Pyjamas hingegangen :D.

Am Samstag war dann der große Tag der Woche ;). Leonie und ich wollten um halb 3 in die Stadt fahren. Am Bahnhof hieß es dann das der Zug 10 Minuten Verspätung hat, bis er letztendlich ganz ausgefallen ist ... Der Nächste hatte dann wieder 10 Minuten Verspätung und wir haben schon daran gezweifelt, dass wir überhaupt in die Stadt kommen ;). Das Gute daran war allerdings, dass wir nichts für die Fahrt zahlen mussten. In der Stadt angekommen, haben wir uns zu dem Broadwayticketverkaufsstand durchgeschlagen, was sich auch als nicht so einfach rausgestellt hat, weil am Time Square eine Baustelle ist und es so extrem voll war, dass man kaum vorwärts gekommen ist. Bei dem Verkauf gibt es für den selben Tag immer reduzierte Tickets und wir haben und 50% reduzierte Karten für das Phantom der Oper gekauft (die haben leider immer noch §75 gekostet).  Lea kam dann noch dazu und da wir noch Zeit hatten, sind wir in den Bryant Park gegangen. Dort gibt es im Moment eine Eisbahn und ganz viele kleine Stände, welche einen total an einen Weihnachtsmarkt erinnert. Es war wirklich schön.

Die Vorstellung ging um 8 los und wir hatten Glück, dass wir relativ früh dran waren, weil wir so noch Bilder vor dem Plakat machen konnten. Später war eine riesen Schlange davor. Das Musical war wirklich super. Also wenn von euch irgendjemand die Chance hat es anzuschauen macht es. Die Sänger waren klasse und die Bühnenbilder einfach unglaublich gut. Ich habe mir das Theater allerdings ein bisschen größer vorgestellt. Was anders ist, im Vergleich zu Deutschland, ist dass sie keine Zugaben geben und sich alle nur einmal kurz verbeugen und die Hauptpersonen einzeln. Ich finde das eigentlich ganz gut, weil so nicht nur die Hauptdarsteller im Vordergrund stehen, sondern die gesamte Gruppe. Es war bis jetzt einer der schönsten Abende hier :).

Heute waren Katherine, David und Davids Mutter zusammen in der Stadt. Leonie war dafür bei mir und wir haben Utensilien für die Adventskalender, für unsere Kids eingekauft. Außerdem haben wir heute Laugenbrötchen gebacken, die wirklich gut geschmeckt haben, aber leider ein bisschen verkrüppelt ausschauen :D Daran müssen wir noch arbeiten ;). Unsere Adventskalender sind wirklich süß geworden. Wir haben einfach rote Pappbecher mit Süßigkeiten gefüllt und mit Muffinsförmchen verschlossen. Hat wirklich Spaß gemacht, dass zu basteln. Zum Abendessen waren Davids Eltern bei uns und David hat Lamm gekocht. Zum Nachtisch gab es noch einen selbstgemachten Applepie, der sehr lecker war :).

Liebe Grüße!

Kino, Museum und deutsche Bratwürste :D

Samstag, 09.11.2013

Hallo :)

Unter der Woche ist dieses Mal nicht so viel passiert. Allerdings habe ich es endlich geschafft, meinen Schal fertig zu stricken :D.

Am Dienstag war ich draußen joggen und auf einmal hat mich ein dunkelhäutiger Mann aus seinem Auto raus angequatscht, ob ich denn in einem Team laufen würde, oder für mich selber. Er hat gemeint, dass er mal Trainer war und dass wir ja mal zusammen laufen gehen könnten :D. Ich weiß ja dummerweise meine Handynummer nicht und er hatte leider keinen Stift, um mir seine aufzuschreiben :D. Das heißt ich bekomme jetzt kein Lauftraining ;). Aber er hat gemeint, dass er wieder anhält, falls er mich nochmal sieht ... :D

Am Mittwoch hatte Katherine nach der Schule wieder Girl Scout. Sie haben gelernt, wie man mit Streichhölzern ein Feuer macht und sie haben Bananaboats, als Snacks gemacht. Dafür muss man einfach ein Teil von der Schale abziehen, Schokolade und Marshmallows reinstecken und dann grillen. Ich muss ja sagen, dass so viele Mädels auf einmal echt anstrengend sind :D.

Am Donnerstag haben wir wieder mit unseren Au Pair Mädels einen Kochtag gemacht. Diesmal haben unsere 2 Däninnen gekocht. Deshalb gab es auch dänische Fleischküchlein mit Kartoffeln und Rotkohlsalat. War echt lecker und es ist natürlich viel schöner in Gesellschaft Mittag zu essen als alleine. David war zu Hause, weil er auf einem Kongress in New Jersey war. Ich musste Katherine deshalb nicht zur Schule bringen und abends nicht kochen ;). Nach dem Abendessen sind Katherine und ich noch zum Target, einem Supermarkt, gefahren, um ihre Gutscheine vom Geburtstag einzulösen. Die gekauften Sachen musste sie natürlich auch gleich ausprobieren, was leider bis halb 10 gedauert hat ...

Freitagnachmittag hatte niemand Zeit etwas mit Katherine zu machen. Sie hat dann mit ihren neuen Sachen gespielt und wir haben zusammen Origami gemacht. Abends sind noch unsere Nachbarkinder rübergekommen und wir haben Thor angeschaut, weil meine Family und ich am Samstag in den zweiten Teil gegangen sind.

Am Samstagmorgen habe ich mit meiner Oma geskypt. Die hat jetzt nämlich extra einen Fernseher mit Kamera :). Ich find das schon toll, dass sie das so schnell hinbekommen hat und freue mich natürlich, dass ich jetzt mit ihr auch öfter skypen kann. Gegen 3 sind wir los ins Kino nach Ridge Hill. Der Film war in 3D und ich fand ihn wirklich gut, was ich nicht unbedingt gedacht habe. Zum Abendessen sind wir ins "Yard House" gegangen. Dort gibt es 130 verschiedene Biersorten, aber ich hab nur mal von Davids probiert. Als wir wieder zu Hause waren, haben wir noch "The Avengers" geschaut, weil sie gemeint haben, dass ich den unbedingt sehen muss. Das ist der Film, indem sich alle Superhelden verbünden. Um ehrlich zu sein war mir das dann aber zu viel mit Superhelden ;)

Am Sonntag bin ich mit Leonie und Linda in die Stadt gefahren. WIe sind ins Museum of the City of New York gegangen. Es ist ein relativ kleines Museum, aber es war schön. Sie hatten eine Ausstellung über den Hurrcaine Sandy. Es waren hauptsächlich Fotos und es gab einen Fernseher mit Nachrichten von der Zeit. Außerdem konnte man einen kleinen Film über die Geschichte von New Yorkanschauen. Es gab noch ein paar andere Ausstellungen, aber die zwei waren die Interessantesten :). Danach sind wir, zum Abendessen, in ein deutsches Restaurant gegangen, das Heidelberg heißt. Es war wirklich teuer, was wir davor nicht wussten, aber es war echt lecker und schön mal wieder was aus der Heimat zu essen :D Leonie und ich haben deutsche Bratwürste gegessen und Linda ein Schnitzel. Zum Nachtisch haben wir uns noch eine Schwarzwälder Kirschtorte geteilt. Es war wirklich super lecker und wir hatten sogar eine Bedienung, die Deutsch konnte :D

Heute ist hier schon wieder Feiertag. Karen ist heute Morgen auf ihren 2 wöchigen Trip aufgebrochen. Allerdings ist David heute noch da und ich musste nur morgens ein bisschen arbeiten. Allgemein werden die nächsten 2 Wochen relativ chillig, weil die Omas viel helfen :)

Liebe Grüße!

Ganz viel Geburtstag, Halloween und New York Marathon :)

Mittwoch, 30.10.2013

Hallo alle mit einander! :)

Diese Woche ist ja wirklich viel losgewesen bei mir. Am Montag hatte Katherine nur bis um 12 Schule und wir haben gleich danach angefangen ihren Geburtstagskuchen zu backen. Eigentlich ist das eine Backmischung gewesen, die nicht in den Ofen muss, aber sie wollte unter dem Oreo Pie unbedingt noch einen riesen Cookie haben. Das heißt, wir haben erstmal den Cookie in der Glasschale gebacken und den auskühlen lassen. In der Zeit haben wir ihre Cupcakes, die wirklich gut ausgesehen haben, vom Supermarkt abgeholt. Als wir wieder zu Hause waren haben wir ihren Kuchen fertig gemacht und sie hat so gut wie alles selber gemacht, was mich, um ehrlich zu sein, erstaunt hat ;). Wir hatten noch Zeit übrig, deshalb haben wir noch einen Kürbis ausgehüllt und eine Fledermaus reingeschnitzt. Ich fand es total super und mir hat es, glaube ich, mehr Spaß gemacht als Katherine :D

Am nächsten Morgen wurde ich dann von Katherine geweckt, weil sie ja ihren 10. Geburtstag hatte. Wir haben dann im Elternschlafzimmer Geschenke ausgepackt und David war aus Boston per Skype zugeschaltet. Also ich glaube bei Geburtstag geht es wirklich nur um die Geschenke hier. Es war nicht irgendwie mit Kerzen schön hergerichtet, sondern wirklich nur die Geschenke auf einem Hocker. Nach dem Frühstück haben Karen und ich sie zusammen zur Schule gebracht. Am Vormittag bin ich noch mit Lea und Leonie durch Pelham gefahren und haben, die für Halloween dekorierten Häuser, fotografiert. Also manche haben echt einen Schlag :D.

 

Nachmittags war dann auch David zu Hause und es gab noch einmal eine Geschenkerunde. Sie hat einen Klettergurt bekommen, über den sie sich total gefreut hat. Wir sind dann alle zusammen mit ihr zum Tae Kwon Do, weil wir danach gleich zum Restaurant weiter gefahren sind. Eigentlich wollten wir dort zum Nachtisch unseren Kuchen essen, aber Karen hat nochmal eine Schokoladentorte in dem Restaurant bestellt. Also haben wir den Kuchen "ausversehen" vergessen, aber es ist Katherine eigentlich gar nicht aufgefallen :D. Im Restaurant gab es nochmal Geschenke (auch von Karen und David!!) und wir haben lecker gegessen. Da ich ja wusste, dass es noch die Torte gibt, habe ich nicht alles von meinem Hauptgericht gegessen, aber ich war trotzdem so voll nach der Torte, dass mir richtig schlecht war :D. Die Großeltern sind dann noch mit zu uns gekommen und wir haben 10 Kerzen auf unseren Kuchen gesteckt und Happy Birthday gesungen. Katherine hat im Restaurant extra nicht so viel von der Torte gegessen, weil sie unseren Kuchen essen wollte :D. Sie war dann aber mit einer Oma auch die Einzige ;).

Am Donnerstag war dann Halloween. Katherines Schule hat nachmittags eine Parade organisiert, bei der alle Kinder verkleidet 2 Runden auf dem Pausenhof gelaufen sind. Besonders bei den jüngeren Kindern war es einfach total süß. Nach der Schule hat Katherine mir dann geholfen mein Make Up zu machen und hat mich mit Lidschatten beraten, nachdem ich ihr erklärt hatte, wo man den hinmacht :D Ab halb 5 ging es hier los, dass Kinder geklingelt haben. Es war echt Wahnsinn, wie viele hier um die Häuser ziehen. Es kommen sogar extra welche mit dem Auto nach Pelham, weil die Menschen hier reicher sind und anscheinend mehr Süßigkeiten vergeben. Ich bin noch kurz mit Katherine und David herumgelaufen. David war übrigens als Batman verkleidet und Katherine als Spiderman. Ich bin um 6 mit Leonie und Lea zum Zug, um zu der New Yorker Halloween Parade zu fahren. Die war auf der 6th Avenue und David hat gemeint, dass es von der Schwulenszene organisiert wird. Es ist mir aber nur aufgefallen, weil er es davor gesagt hatte. Eigentlich wollten wir uns noch mit ein paar Anderen treffen, aber es war so voll, dass das nicht geklappt hat. Es hat auch ungefähr 20 Minuten gedauert, bis wir einen Platz hatten, an dem man einigermaßen sehen konnte. Es waren aber wirklich gute Kostüme dabei und es war schön auch mal unter der Woche raus zu kommen.

Am Freitag haben wir dann angefangen unser Esszimmer für Katherines Geburtstagsfeier vorzubereiten. Was die hier an Dekoration kaufen ist wirklich der Wahnsinn. Abends kam eine Babysitterin für Katherine, die mit ihr zu einer rock climbing Party gefahren ist. Ich konnte nicht mit, weil ich von Leonie zu ihrem Geburtstagsessen mit ihrer Hostfamily eingeladen war und Karen und David sind ins Kino gegangen. Wir waren im Chat19, einem Restaurant in Larchmont. Dort war eine total schöne Atmosphäre, weil eine Lifeband gespielt hat. Christie, Leonies Hostmum, hat uns beiden ein Glas Wein bestellt und uns zugezwinkert, weil wir ja eigentlich noch kein Alkohol trinken dürfen :D. Das Essen war auch total lecker und wir haben uns alle verschiedene Vorspeisen geteilt. Es war ein total schöner Abend und Leonies Gastkind hat dann zu mir gemeint, dass ich unbedingt noch mit zu ihnen gehen soll nach dem Essen :D. Die ist echt unglaublich putzig.

Am Samstag ging es dann mit der Dekoration weiter. Karen hatte so unglaublich schlechte Laune, dass Katherine mich schon davor gewarnt hat :D. Sie haben am Morgen dann noch Katherines Torte abgeholt, auf der ein Foto von ihr ist. Um eins ging es dann los zu ihrem Tae Kwon Do Place, weil dort ihre Geburtstagsfeier angefangen hat. Sie haben ein paar Sachen gelernt und Pizza gegessen. Danach ging es wieder zu uns und alle zusammen haben Dungeons & Dragons gespielt. Damit sie eine kleine Pause haben, haben wir noch Raketen starten lassen. Zum Abendessen gab es einen riesen Topf mit Nudeln für alle und dann natürlich noch ihren Geburtstagskuchen. Sie haben auch noch eine Pinata gemacht. Das war ein mit Süßigkeiten gefüllter Drache, auf den eingeschlagen wurde, bis Süßigkeiten rausgefallen sind. Zum Abschluss haben alle noch Iron Man 3 geschaut und 3 Mädels sind zum Übernachten geblieben.

Diese Nacht hatten wir Zeitumstellung, was sehr entspannend war. Zu Karens Verärgerung waren dadurch aber die Mädels morgens noch länger da ;) Als die dann weg waren, ging es aber erstmal ans Aufräumen von unserem Wohnzimmer. Um 10 bin ich mit Leonie in die Stadt zum New York City Marathon. Der geht wortwörtlich durch ganz New York. Es geht auf Staten Island los, über Brooklyn und Queens nach Manhatten, dann noch mal zu den Bronx und das Ziel war im Central Park. Wir haben uns an der Fifth Avenue hingestellt, was sehr nahe am Ziel war und haben angefeuert. Wir waren dort als 2 Stunden vorbei waren und haben am Anfang noch vereinzelt die Profiläufer gesehen und gegen Ende kamen dann in größeren Gruppen die "normalen" Läufer. Der Schnellste war dieses Jahr ein Kenianer mit 2 Stunden und 8 Minuten! Wir haben noch versucht näher ans Ziel zu kommen, aber da konnte man nur mit Tickets hin ... Ich weiß ja nicht wie das von der Sicherheit dort vor dem Boston Marathon war, aber es war sehr viel Polizei dort und es waren Unmengen an Hubschraubern in der Luft und haben das Rennen überwacht. Da uns ein bisschen kalt geworden ist, heute hatte es nur 9 Grad, sind wir in Richtung Ellen's Stardust Diner gegangen, weil wir dort zum Mittagessen mit Amalie und Sofie verabredet waren. Heute war Amalies Geburtstag. Danach sind wir noch ein bisschen durch die Geschäfte gebummelt und dann nach Hause.

Alles Liebe!

Mein großer Auftritt im Washington Square Park :D

Samstag, 26.10.2013

Hallo meine Lieben,

diese Woche ist nicht so viel passiert. Am Donnerstag haben wir allerdings einen Kochtag bei mir gemacht. Wir waren 4 Deutsche und 2 Däninnen und haben Käsespätzle gekocht. Es war echt lustig und wir haben beschlossen, das alle 2 Wochen zu machen. Dann gibt es auch dänisches Essen :).

Am Freitagabend waren Lea und ihr Hostchild bei uns zum Abendessen. Die Kids haben einen Film geschaut und wir haben "The Hunger Games" geschaut, weil ich am Donnerstag das Buch ausgelesen hatte. Der Film ist wirklich gut. Ich muss mich jetzt mit dem zweiten Buch beeilen, weil der zweite Film am 22. November rauskommt :D

Am Samstag bin im morgens mit Katherine und David einkaufen gefahren, weil wir, für Katherines Geburtstag, Cupcakes und Kuchen bestellen mussten (ich musste mit, weil ich ihn abholen muss und keine Ahnung hatte, wo der Supermarkt war ;)). Danach haben sie mich gleich bei dem Bahnhof rausgelassen, weil ich mit Leonie und Lea in die Stadt gefahren bin. Wir wollten in den Central Park, weil dort ein Pumpkin Festival war. Auf dem Weg dorthin haben wir noch einen Flohmarkt gesehen und sind durch gelaufen. Ich liebe diese Märkte :D. Als wir dann im Central Park waren, war es schon ein bisschen spät, weil das Festival nur bis um 3 ging. Es war aber auch nicht so toll, weil es eher für jüngere Kinder war. Wir hatten aber trotzdem einen schönen Tag im Central Park, weil das Wetter so schön war. Ich musste dann leider um halb 5 wieder nach Hause, weil ich arbeiten musste.

Am Sonntag bin ich mit Leonie in die Stadt zum Washington Square Park gefahren. Dort gibt es einen großen Torbogen, der so ähnlich wie der Triumphbogen in Paris ausschaut. Dort war echt viel los. Es waren Musiker dort und eine Gruppe die Seilgesprungen ist. Die haben wirklich coole Kunststücke gemacht :). Nach unserem Mittagessen haben wir uns noch ein bisschen umgeschaut und haben eine Gruppe von Männern gesehen, die Kunststücke gemacht haben und die Leute bespaßt haben. Es war eine Lücke und ich habe mich in die erste Reihe gestellt. Leonie war ein Stück hinter mir und ich hab noch so zu ihr gemeint, ob sie sich nicht traut weiter vor zu kommen. Eine Minute später schnappt der eine Mann meine Hand und zieht mich in die Mitte :D Ich musste mich dann zusammen mit 5 anderen in eine Reihe stellen und uns nach vorne beugen, sodass einer in einem Salto über uns alle drüber springen konnte. Bis wir zu diesem Punkt gekommen sind hat es allerdings circa eine halbe Stunde gedauert :D. Sie haben davor noch ein paar Späße gemacht. Einer war zum Beispiel, dass derjenige, der ihnen das meiste Trinkgeld gibt, ganz vorne stehen darf, weil das der sicherste Platz ist. Es war total witzig. Schade dass ich hier keine Videos hochladen kann ... Danach haben wir uns noch kurz mit Linda bei Georgetown Cupcakes getroffen und sind danach nach Hause gefahren.

Nächste Woche wird ein bisschen stressig, aber auf jeden Fall interessant. Katherine hat am Dienstag Geburtstag und am Donnerstag ist Leonies Geburtstag und Halloween. Es lohnt sich, denke ich auf jeden Fall meinen nächsten Blogeintrag zu lesen ;)

Liebe Grüße!

Bowling, UN und Apple Picking :)

Sonntag, 20.10.2013

Hallo meine Lieben,

ab Dienstag war ich mit Katherine alleine, weil Karen, bis Freitag, in London war. Deshalb hat ihre Oma sie am Dienstag zum Tae Kwon Do gefahren und ich habe für uns alle drei Abendessen gekocht. Es war ein bisschen anstrengend, weil die Oma viel redet, aber ich hatte zumindest Zeit zum kochen ;).

Mittwochs sind Leonie und Linda zum Mittagessen vorbeigekommen. Linda hat einen superleckeren Salat mitgebracht und wir haben meine Reste vom Vortag gegessen :) Ich musste Katherine außerdem nicht von der Schule abholen, weil sie mit zu unserer Nachbarin gegangen ist, das heißt, ich habe erst um halb 6 wieder gearbeiten, als sie Posaunenunterricht hatte. Danach hab ich mit ihr noch "Marvel S.H.I.E.L.D." geschaut, das ist eine Serie über eine kleine Spezialeinheit, die Fälle löst. Das Dumme war nur, dass die Folge wirklich gruselig war, ich verstehe sowieso nicht, warum ein 9-jähriges Mädchen so etwas schauen darf. Das hat dann auf jeden Fall dazu geführt, dass Katherine um halb 1 morgens in meinem Bett lag und dann noch mal um 6, weil sie nicht schlafen konnte ...

Donnerstags musste ich nicht kochen, weil wir abends mit der anderen Oma Pizza essen gegangen sind. Eigentlich könnte das immer so sein, dass ich alleine mit Katherine bin ;). Ich glaube ich hatte wesentlich weniger zu tun :D

Am Freitag war der Geburtstag von meinem Papa und ich habe kurz mit ihm telefoniert. Auch hier nochmal alles Gute!! :) Danach war ich mit Leonie einkaufen und ich habe mir nochmal ein paar Winterstiefel, die richtig warm sind und den Film "Dear John" gekauft. Den kann ich übrigens echt empfehlen :). Außerdem ist Karen wiedergekommen und hat mir ein T-Shirt, auf dem "Mind the Gap" steht, mitgebracht. Fand ich total süß! Außerdem habe ich von Oma eine Postkarte bekommen über die ich mich sehr gefreut habe :) Abends bin ich mit Leonie, Sofie, Lea und Amalie in die Bronx zum Bowlen gefahren. Es hat ein bisschen gedauert, bis wir es gefunden hatten und man muss dazu sagen, dass der Stadtteil nicht der Schönste und Sicherste ist ;). Aber als wir dann letztendlich dort waren, war es wirklich schön und es hat total Spaß gemacht. Ich habe sogar das zweite Spiel gewonnen und ich bin immer noch total stolz auf mich :D.

Samstags sind Leonie, Lea und ich in die Stadt gefahren, weil wir eine Führung durch das UN Gebäude machen wollten. Als wir dort waren, haben wir dann erfahren, dass Führungen nur unter der Woche sind. Irgendwie ist das ja auch ein bisschen schwachsinnig... Na ja wir aber trotzdem in das Visitor Center vom Gebäude, was ja auch schon was ist. Danach sind wir noch die 5th Avenue entlang gelaufen und wir haben uns bei Lindt Schokolade gekauft :D Außerdem habe ich mir noch eine Weste gegönnt, die ich eigentlich schon seit dem Anfang haben wollte :) Auf dem Weg zum Grand Central haben wir noch einen kurzen Stop bei der New Yorker Library eingelegt. Die ist auch sehr schön von innen und wirklich groß. Wir sind relativ früh wieder zurück, weil Leonie arbeiten musste. Ich bin in der Dämmerung noch joggen gegangen, was echt schön war, weil man die ganzen, für Halloween dekorierten Häuser, mit Beleuchtung gesehen hat. Da meine Family zum Abendessen eingeladen war, habe ich mir ein paar Nudeln gekocht und "Dear John" geschaut. Ich war ab 7 Uhr im Schlafanzug, was irgendwie auch mal ganz schön war ;)

 

Heute, am Sonntag, hatte ich morgens Au Pair Meeting bei einem Starbucks in Larchmont. Das ist wirklich immer sehr kreativ mit den Orten ;) Ich war aber nur ganz kurz da, weil ich mit David und Katherine zum Apple Picking wollte. David wollte eigentlich morgens gehen, aber sie haben extra auf mich gewartet, damit ich mitkommen konnte :). Karen ist heute schon wieder nach Houston geflogen und konnte deshalb nicht mit. Sie kommt aber am Montagabend wieder zurück. Wir sind ungefähr eine Stunde nach Warwick gefahren, zur Masker Orchards Farm. Dort gibt es Unmengen von Apfelbäumen und es war wunderschön, weil die ganzen Bäume drum herum, alle gelbe und rote Blätter hatten. Wir haben insgesamt 2 Tüten Äpfel gepflückt, um ehrlich zu sein weiß ich nicht, was wir mit denen alles machen sollen. Teilweise war Katherine auf Davids Schultern, um an die Äpfel zu kommen und es war total witzig. Das Ganze hat dann $50 gekostet, was ich wirklich ein bisschen übertrieben finde... Als wir zu Hause waren, haben wir noch ein bisschen Apfelmus gekocht. Es ist noch nicht fertig, deshalb kann ich nicht sagen, wie es schmeckt :)

Das wars erstmal wieder aus dem fernen Amerika. Hoffe euch geht es allen gut :)

Nächster Partyversuch und Brooklyn Bridge :)

Samstag, 12.10.2013

Hallo meine Lieben,

diese Woche war für Montagnachmittag ein Tornado angesagt. Es hat im Endeffekt, Gott sei Dank, nur geregnet und es war windig. Allerdings haben die Hostkids von einer Freundin voll die Panik gemacht und haben Toastbrot und Nüsse in den Keller gebracht, damit sie im Notfall was zum Essen haben :D.

Am Dienstag war ich mit Leonie in einem Biosupermarkt, weil ihre Hostmum gemeint hat, dass sie dort mal hin könnte. So besonders war der jetzt allerdings auch nicht, aber wir hatten trotzdem einen schönen Vormittag. Danach haben wir uns bei ihr noch einen Salat zum Mittagessen gemacht und haben uns mal ein paar Reisen für den Reisemonat angeschaut. Eigentlich wären wir nämlich zur gleichen Zeit fertig, da Katherine gleich in den ersten zwei Sommerferienwochen in ein Sleep away Camp geht und Leonies Kinder auch :) Allerdings müsste ich danach theoretisch noch eine Woche arbeiten, das heißt, dann könnten wir nicht zusammen reisen ... Na ja mal abwarten, ist ja noch ein bisschen hin ;).

Mittwochs hatte Katherine das erste Mal "Girl Scout", also Pfadfinder. Ich "musste" mit und habe dann zwei anderen Müttern geholfen Sticker auf ein Umhängeband zu bügeln :D. Das war ganz lustig anzuschauen, weil ich sowas in Deutschland nie gemacht habe.

Donnerstags sind Leonie und ich shoppen gegangen. Ursprünglich um Halloweenkostüme zu kaufen. Letztendlich haben wir uns eine Maske und einen schwarzen Umhang gekauft, was jetzt nicht unbedingt das Gruseligste ist, aber es schaut ganz gut aus ;). "Dummerweise" sind dazu auch noch neue Winterstiefel, Stulpen und eine Strumpfhose gekommen :D.

Am Freitag war ich das erste Mal hier im Fitnessstudio, weil es so langsam auch hier kälter draußen wird. Wir waren zu viert dort und es hat eigentlich echt Spaß gemacht (außer das ich am nächsten Tag Muskelkater im Bauch und in den Armen hatte :D). Außerdem habe ich mich überwunden, Karen zu fragen, ob ich ihr Monatszugticket am Wochenende nutzen darf, sodass ich nicht immer zahlen muss (das wird auf Dauer nämlich ganz schön teuer). Sie hat ja gesagt und ich bin mega happy, das bedeutet jedes Wochenende New York City ;). Der Nachmittag war dann sehr relaxed, weil Katherine ein Playdate hatte. Abends sind Leonie und ich zu Linda zum Kochen gefahren, weil ihre Gastfamilie nicht da war. Es gab Nudeln mit Gemüse und ich hab mich so darauf gefreut, weil es sowas hier nie geben würde :D. Das ist viel zu gesund für Katherine ;). Es war total lecker und danach haben wir noch Step Up geschaut, den wir uns in der Bücherei ausgeliehen hatten.

 Am Samstag habe ich erstmal ausgeschlafen und habe dann Katherine zum rock climbing gefahren. Während ihrem Unterricht, war ich im Fitnessstudio, weil das dort gleich um die Ecke ist. Am Nachmittag habe ich mit Katherine Cookies gebacken und Treeferries für Girl Scout gebastelt. Das sind kleine Feen, die man an Bäume hängt. Der Grund dafür ist, dass sie Wandern gehen und sie wollen sie aufhängen, damit sie den Rückweg wieder finden. Um 5 bin ich dann mit Leonie und Amalie in die Stadt gefahren, weil wir am Abend feiern gegangen sind. Davor waren wir noch am Time Square und es war so unglaublich voll. Es hat ein bisschen gedauert, bis wir gemerkt haben, dass da ein Musikfestival ist :D Wir haben uns das "cbgb festival" noch bis um 7 angeschaut und sind danach etwas essen gegangen. Bevor wir zum "Hudson Bond" gegangen sind,  waren wir noch kurz bei einem Promoter im Apartment, weil dort eine andere Freundin war und wir danach alle zusammen in den Club gegangen sind. Der Club oder eher Bar, war wirklich schön und wir hatten total viel Spaß. Das Coole dort ist, dass es Fingerfood gibt, was wirklich gut ist :D Wir haben dann den Zug um 2 Uhr nach Hause genommen und ich war um 3 endlich im Bett :).

Als ich am Sonntag dann runtergegangen bin, kam von Karen ein: "She is alive" :D. Nach dem Frühstück habe ich mit Hee-won geskypt und bin danach wieder mit Leonie in die Stadt. Diesmal haben wir uns mit Amalie und Sofie am Time Square getroffen und auf dem Weg dorthin, haben wir uns erstmal ein Kaffee geholt ;) Wir wollten dann los zur Brooklyn Bridge und sind auf dem Weg von Werbeleuten für einen Friseur angesprochen worden. Sie haben gemeint, dass sei eine große Ehre, weil sie nur welche mit schönen Haaren ansprechen :D Der Friseur hat auch schon vielen Berühmtheiten die Haare geschnitten, aber der schneidet unsere bestimmt nicht :D Na ja jetzt haben wir das mal gemacht und bekommen einen Haarschnitt, eine Maniküre und eine Massage für §30 :D. Wird bestimmt ganz lustig. Wir sind dann bis zur Brooklyn Bridge mit der Subway gefahren und sind über sie nach Brooklyn gelaufen. Die Brücke ist wirklich schön, aber es sind sehr viele Menschen dort. Als wir drüben waren, sind wir zum Wasser gelaufen und haben Fotos gemacht. Man hat dort ein unglaublichen Blick auf die gesamte New Yorker Skyline. Wir sind in Brooklyn noch in ein chinesisches Restaurant Abendessen gegangen und es war super lecker und billig ;)

Heute ist Columbus Day in den USA, also ein Feiertag. Karen ist die Woche über in London, aber David war heute da, das heißt ich hatte frei. Ich habe wieder ausgeschlafen und bin dann mit Katherine und David zu dem Bagelshop nach Bronxville frühstücken gegangen. Danach hat Katherine wieder mit 2 Freunden gespielt und ich habe mit Lea geskypt. Vielleicht dekorieren wir heute noch unser Haus für Halloween :)

Das war es dann wieder erstmal von mir :)

Hab euch lieb!

Trip nach Boston :)

Samstag, 05.10.2013

Hallo meine Lieben,

wie ich euch ja schon gesagt habe, bin ich am Dienstagabend zum Volleyball gegangen. Leider war dort das Durchschnittsalter schätzungsweise 50 und man konnte das Ganze nicht wirklich Volleyball nennen ... Es sah eher wie Tennis aus :D Na ja daraus wird halt jetzt leider auch nichts.

Ansonsten ist die Woche nicht viel besonderes passiert. Am Donnerstag habe ich mit meiner gesamten Familie geskypt, weil die gerade Familientreffen haben. Das war nicht unbedingt die beste Idee, weil ich total Heimweh bekommen habe. Danach habe ich mich, Gott sei Dank, noch mit Leonie und Linda in einem kleinen Park in Pelham getroffen und wir haben uns unterhalten. Da wir ja am Freitag nach Boston fahren, um David in seinem Apartment zu besuchen, habe ich mit Katherine abends Koffer gepackt, was EWIG gedauert hat :D Und jetzt haben wir auch noch festgestellt, dass sie ihre Zahnbürste vergessen hat ;) Karen ist schon am Donnerstag nach Florida zum Golfen für das Wochenende geflogen, sodass ich mit Katherine die Nacht alleine war. Sie konnte die Nacht nicht schlafen und stand um 4 Uhr morgens in meinem Zimmer und hat den Rest der Nacht bei mir geschlafen. Ich hab mit dann am Freitagmittag erstmal ein Kaffee gemacht :D

Nach der Schule ging es dann los nach New Rochelle zum Bahnhof. Unsere Nachbarin hat uns netterweise hingefahren und der Zug war ausnahmsweise pünktlich ;) Wir sind um 4 Uhr los und waren um 8 in Boston (sogar zu früh, zur Verwunderung von uns allen :D). In Boston hat David mir noch die Ziellinie vom Boston Marathon gezeigt, die immer noch auf der Straße ist. Danach sind wir noch Eis essen gegangen und dann in sein Apartment. Es ist nicht riesig, aber für eine Person absolut ausreichend.

Am Samstag hat Katherine ausnahmsweise mal bis um 8 geschlafen. David musste schon früher zur Arbeit, deshalb hab ich den Vormittag auf sie aufgepasst. Wir haben gefrühstückt und eine Zahnbürste gekauft ;) Außerdem hab ich noch mit Lena (und dem ganzen Rest) geskypt, weil heute ihr 16. Geburtstag war. Katherine hat für sie sogar ein "Happy Birthday" gesungen :D. Um 12 bin ich dann los und habe meine Hop on Hop Off Bus Tour gemacht. Es waren insgesamt 20 Stopps, die quer über Boston verteilt waren. Ich bin allerdings nur bei Cambridge/MIT ausgestiegen und habe mir den Campus angeschaut. Ich muss sagen, dass in Boston wirklich viele junge Leute wegen den ganzen Unis sind. Ich habe leider Harvard nicht gesehen, weil das 20 Minuten von meinem Stopp weg war. Insgesamt war die Tour wirklich interessant und ich habe in kurzer Zeit sehr viel von Boston gesehen, ohne viel laufen zu müssen ;) Es ist eine sehr schöne Stadt mit vielen Grünflächen und die Häuser sind deutlich niedriger als New York City ;). Der Hafen war auch total schön und hat natürlich durch die Boston Tea Party auch einen historischen Hintergrund. Abends habe ich mich mit Katherine und David zum Abendessen getroffen und ich habe sogar allein hingefunden (mit Hilfe von Google Maps, wenn ich ehrlich bin, aber ich habe es nur als Karte benutzt), worauf ich schon sehr stolz war :D

 

 Am Sonntag war ich mit Katherine und David brunchen. Ich hatte French Toast mit Birne und die Anderen hatten Pancakes. Leider war das Wetter nicht so gut, aber wir haben uns trotzdem dazu entschieden, eine Fahrradtour zu machen, da es nur ein bisschen genieselt hat. Das hat super viel Spaß gemacht, auch weil ich nach 2 Monaten mal wieder Fahrrad gefahren bin ;) Man hat Boston noch einmal von einer ganz anderen Seite gesehen. Der Vorteil zu dem Bus ist, dass man einfach überall anhalten kann und ich hab den Führer auch viel besser verstanden, weil er nicht durch ein Mikrofon geredet hat ;) Was ganz lustig war, dass von insgesamt 6 Teilnehmern, eine Deutsche dabei war. Irgendwie ist das hier wirklich verrückt :D Das einzig Blöde war, dass es die letzte halbe Stunde total angefangen hat zu regnen. Wir haben, Gott sei Dank, wieder Plastikmäntel bekommen, dadurch waren nur meine Schuhe klitschnass, aber Katherine hatte ihren nicht von Anfang an an und war durchnässt :D. Da wir danach gleich zum Bahnhof sind, hatten wir unser Gepäck dabei und sie konnte sich im Bikeshop umziehen. Wir sind dann mit dem Zug um viertel vor 6 wieder auf nach Hause und waren um 10 Uhr hier. Mit der Fahrt hat alles super geklappt, bis darauf, dass der Zug eine halbe Stunde Verspätung hatte und es mega kalt war ;)

Heute Morgen hat Katherine ihr Halloweenkostüm anprobiert, das am Wochenende angekommen ist. Sie ist Spiderman :) Auf dem Weg zu Schule und beim Joggen habe ich dann schon 2 Häuser gesehen, die dekoriert waren, obwohl Halloween ja erst in 3 Wochen ist :D

Liebe Grüße!

Niagarafälle!! ♥

Montag, 30.09.2013

Hi :)

Jetzt gibt es wieder mal mein wöchentliches Update ;)

Am Dienstag hätte ja eigentlich unser Englischkurs anfangen sollen, aber am Abend davor wurden wir angerufen, dass es wieder nicht klappt, weil in unserem Level zu wenig Leute sind ... Naja jetzt müssen wir uns eben wieder etwas anderes suchen ;)

Am Donnerstag bin ich dann mit Leonie und Linda Essen für unseren Niagarafälle Trip einkaufen gegangen. Wir haben davor nämlich gehört, dass dort alles extrem teuer ist und dann haben wir uns ein paar Bagels fürs Frühstück und Mittagessen gekauft.

Am Freitagmorgen ging es dann endlich los. Katherine hatte an dem Tag noch "Picture Day" (Fotos für das Jahrbuch), das heißt bei uns war einiges los morgens ;). Fabienne, ein anderes Au Pair, hat uns netterweise nach White Plains gefahren, wo uns unser Bus um 10 abholen sollte. Der hatte dann leider schon eine Stunde Verspätung, aber macht ja nichts. Bis zu den Niagarafällen fährt man ungefähr 7 - 8 Stunden und die Zeit haben wir mit häkeln und Filme schauen tot geschlagen :D Ich bin gerade dabei eine Mütze für Katherine zum Geburtstag zu machen. Die Niagarafälle sind ja sowohl in New York als auch in Canada. Und im Norden von New York, durch den wir mit dem Bus gefahren sind, ist wirklich nichts außer Wiesen und Bäume :D Als wir an einer Raststätte gehalten haben, haben wir uns wie in Österreich gefühlt, weil auf der anderen Seite der Straße auch noch Kühe geweidet haben :D Nachdem wir dann so gegen 7 in unserem Hotel waren, was auf der kanadischen Seite war, sind wir durch die Stadt runter zu den Wasserfällen gelaufen. Das Komische ist, dass die Stadt aussieht, wie Las Vegas in klein. Es passt irgendwie überhaupt nicht rein und es ist alles nur auf Tourismus ausgelegt. Andererseits war es auch ganz lustig. Als ich die Wasserfälle das erste Mal vom Bus aus gesehen hatte, kamen sie mir relativ klein vor und ich war, um ehrlich zu sein, ein bisschen enttäuscht :D. Als wir dann aber näher dort waren und sie im Dunkeln auch beleuchtet waren, waren sie wirklich beeindruckend und wunderschön. Leonie, Linda und ich, wir waren übrigens auch zusammen auf einem Zimmer, haben dann tausende Fotos gemacht und wir hatten superviel Spaß. Das Schöne war, dass an dem Abend auch noch ein Feuerwerk direkt über den Wasserfällen war. Danach sind wir dann todmüde in unsere Betten gefallen.

Am Samstag sind wir um 10 Uhr los und haben eine Bootstour gemacht. Das heißt "Maid of the Mist" und man bekommt blaue Plastiksäcke, die man sich überzieht. Das Boot fährt dann zuerst nahe an die amerikanischen und dann nahe an die kanadischen Wasserfälle heran. Das ist auch der Grund warum man nass wird ;) Es war wirklich schön und durch die andere Perspektive kommen einem die Wasserfälle noch einmal viel größer vor. Ich war ungefähr von den Füßen bis zu den Knien klitschnass, was aber überhaupt nicht schlimm war, weil das Wetter super war. Wir sind eigentlich die ganze Zeit nur im T-Shirt herumgelaufen. Nach der nächsten Fotosession sind wir dann über die Rainbow bridge auf die amerikanische Seite gelaufen, um uns auch von dort die Niagarafälle anzuschauen. Die kanadische Seite ist wirklich besser, weil man von dort aus direkt auf die Wasserfälle schaut und auf der amerikanischen mehr oder weniger an der Kante steht und dadurch nicht so gut sieht. Allerdings gibt es in Amerika eine Attraktion die "Cave of the Winds" heißt. Das sind Treppen, die direkt neben den Wasserfällen sind. Man steht dann auch am tiefsten Punkt, wo das fallende Wasser auf den Fluss auftrifft. Auch hier gibt es wieder Plastiksäcke, diesmal allerdings gelbe ;) Das war wirklich cool, weil man die Kraft von dem Wasser richtig spürt und man kann sich auf dem "hurricane deck" das Wasser auf den Rücken spritzen lassen, was wir natürlich auch gemacht haben :D Danach sind wir wieder auf die kanadische Seite zurück und sind noch mal bis zu den kanadischen Wasserfällen gelaufen. Dort "regnet" es durchgehend, wegen dem Dunst des Wassers. Wir haben einen super Regenbogen gesehen und es war einfach schön. Abends sind wir dann noch Pasta in einem Restaurant essen gegangen und die Bedienung hat uns ein bisschen dumm angeschaut, weil wir alles aufgegessen haben :D Es war eigentlich auch zu viel, was wir leider erst im Nachhinein festgestellt haben ;)

Am nächsten Morgen ging es dann um 10 Uhr wieder nach Hause. Wir waren so um 19.30 Uhr wieder in White Plains und Karen war so nett und hat uns abgeholt. Als ich zu Hause war haben wir David noch kurz zum Bahnhof gefahren und dann bin ich ab ins Bett.

Gestern Abend habe ich nach langem mal wieder Pfannkuchen zum Abendessen gekocht. Für mich habe ich eine Pfannkuchensuppe gemacht, was zu ein bisschen Ekel bei Karen und Katherine geführt hat :D Die kannten das nicht und ich hab rausgefunden, dass Leonie, die auch aus Deutschland kommt, auch keine Pfannkuchensuppe kennt! Auf jeden Fall waren die Gesichter von den beiden wirklich lustig :D

Heute Abend fängt Volleyball an. Ich bin ja um ehrlich zu sein ein bisschen nervös, weil ich niemanden kenne und auch nicht weiß, wie das dort überhaupt abläuft. Ich erzähl euch dann aber auf jeden Fall wie es war :)

Hoffe euch geht es allen gut und viel Spaß und Erfolg denen, die mit der Uni anfangen!

 

Ganz viel Deutschland! :D

Montag, 23.09.2013

Hallihallo :)

ich habe euch ja schon gesagt, dass am Samstag eine deutsche Parade in New York war. Sie heißt Steuben Parade und ist bei der 5th Avenue, direkt am Central Park. Es war total lustig, weil wir schon im Zug eine Familie mit 2 Mädchen gesehen haben, die ein Dirndl an hatten :D Wir haben uns ein bisschen geärgert, dass wir keins hatten ;) Bei der Parade waren wirklich viele Deutsche und auf einmal mussten wir aufpassen, über wen wir lästern, weil die Gefahr, dass man uns versteht, viel höher war ;) :D. Lea, Fabienne, Leonie und ich (alles Deutsche), haben uns dann an den Rand gestellt und haben die Blaskapellen und Umzugswägen angeschaut. Es gab ein paar deutsche Gruppen, aber auch viele deutsche Schulen oder deutsche Vereine aus den USA. Was total süß war, dass Davids Mutter mir noch eine SMS geschrieben hatte, ob ich weiß, dass diese Parade ist. Fand ich total lieb von ihr.

Danach wollten wir eigentlich auf das Oktoberfest im Central Park, aber das war leider schon ausverkauft ... Wir sind dann einfach noch durch die Stadt gebummelt und haben uns abends noch mit zwei anderen Mädels im "Ellen's Stardust Diner" getroffen. Das ist ein Diner, indem die Bedienungen Musicallieder singen. Das Coole ist, dass die teilweise auch am Broadway singen und wirklich gut sind. Das Essen war auch sehr gut, aber eher Nebensache ;) Als wir dann wieder nach Hause gegangen sind, haben wir das Empire State Building gesehen und die Spitze war in den Farben der deutschen Flagge beleuchtet, was mir aber erst am nächsten Tag wirklich bewusst geworden ist :D

Am Sonntag hatte ich zum letzten Mal College und irgendwie war es echt anstrengend. Danach bin ich gleich nach Hause, weil wir den Geburtstag von Davids Mutter nachgefeiert haben. Es waren auch Davids Schwester Michelle und ihre beiden Söhne Jack und Teddy zu Besuch, die ich davor noch nicht kennengelernt hatte. Es waren alle total nett. Der Tisch war gedeckt wie in einem Sternehotel und alles sah total edel aus. War wirklich schön und das Essen hat auch sehr gut geschmeckt. Zum Nachtisch gab es eine Eisgeburtstagstorte, die schon etwas weich war und dann zu einer kleinen Sauerei geführt hat :D

Am Freitag geht es dann los zu den Niagara Fällen, auf die ich mich schon total freue. Halte euch natürlich auch darüber wieder auf dem Laufenden :)

Liebe Grüße!

Schon 2 Monate in New York!

Freitag, 20.09.2013

Hallo meine Lieben :)

Wahnsinn am Sonntag bin ich schon 2 Monate nicht mehr in Deutschland und die Zeit vergeht wirklich rasend schnell. Und irgendwie gibt es trotzdem immer wieder neue Dinge zum Erzählen :D

Am Montag hatte Katherine ein Playdate mit einem Freund und als sein Au Pair ihn abholen wollte, hat sie bei uns vor der Haustür einen kleinen kranken Vogel gesehen. Arthur, Katherines Freund, wollte ihn dann unbedingt mitnehmen und zum Tierarzt bringen :D Am Abend ist er dann tatsächlich mit seinem Vater eine halbe Stunde zu einer Auffangstation gefahren :D Hätte ich nie gedacht.

Am Dienstag war mein persönlicher Glückstag ;) Ich habe morgens 10$ auf der Straße gefunden und dann habe ich noch einen Scheck über 15$ wegen der Subwaygeschichte in Washington D.C. zugeschickt bekommen :D Ich habe, um ehrlich zu sein, nicht daran geglaubt, dass ich das Geld nochmal wieder sehe.

Am Mittwoch musste Katherine das erste Mal ihre Posaune mit in die Schule nehmen, weil sie dort in der Schulband spielt. Natürlich durfte ich sie tragen, weil sie unbedingt Fahrrad fahren wollte ;) Tennis ist leider ausgefallen, weil sich mein Partner nicht so gut gefühlt hat und es auch ziemlich kalt war ... Am Nachmittag bin ich dann mit Katherine noch in ein Bastelladen gefahren, um ein Geburtstagsgeschenk für unsere Nachbarin zu kaufen. Ich habe für mich dann noch Wolle gekauft, weil mein neues Projekt ein Schal stricken ist :D Mal schauen wann ich den letztendlich anziehen kann und ob er überhaupt tragbar ist ;) Naja irgendwie muss man sich ja die Zeit totschlagen ;) Außerdem hatte sie noch eine Posaunenstunde und ihr Lehrer und ich sind jetzt ein Team :D Ich muss dafür sorgen, dass sie jeden Tag übt, was nicht der einfachste Job ist ;) Nach der Stunde hatte ihr Lehrer, der übrigens 26 ist, irgendwie noch Zeit, bevor er in die Stadt musste und dann ist er solang noch bei uns geblieben, was Katherine total super fand :D

Am Donnerstag kamen schon ganz früh Bauarbeiter zu uns, weil unsere Einfahrt neu gemacht wird. Als ich dann Mittags in der Küche war, hat einer an der Terrassentür geklopft, weil ich die Garage aufmachen sollte und ich habe mich so erschreckt, weil ich ihn nicht gesehen habe :D Der hat mich dann ein bisschen ausgefragt und hat gemeint, dass er gedacht hat, ich wäre aus Russland!! Außerdem hat er gemeint, ich könnte ja in Deutschland modeln und dass ich so tolle Augen hätte. Der Kerl ist ungefähr 55 und ich war so froh, als ich wieder im Haus war :D Irgendwie machen die mir Angst ;)

Auf dem Heimweg von Tae Kwon Do habe ich mich dann noch total auf dem Highway verfahren, weil ich die Ausfahrt verpasst habe und dummerweise hatte ich auch kein Navi dabei ... Ich habe schon ein bisschen Panik bekommen, weil weder Katherine noch ich den Weg wussten. Aber ich hab es irgendwie geschafft wieder nach Hause zu kommen und ich war im Nachhinein ziemlich stolz, obwohl ich total fertig war :D Um ehrlich zu sein, hatte das aber mehr mit Glück, als meiner Orientierung zu tun ;)  Als ich dann Abends noch mit Katherine Posaune geübt habe, hat sie das erste Mal gesagt, dass es ihr Spaß gemacht hat und dass ich eine gute Lehrerin bin, obwohl ich das Instrument nicht spiele :D Als wir im Bett gekuschelt haben, hat sie gemeint, dass es sich schon fast so anfühlen würde, als ob ich ihre große Schwester wäre und sie hat sich total an mich angekuschelt. Ich habe mich total gefreut!

Morgen gehen wir wieder in die Stadt, weil da irgendeine deutsche Parade ist :D Am Sonntag habe ich das letzte Mal College, bevor wir zu den Niagarafällen fahren und am Abend ist die Geburtstagsfeier für Katherines Oma, zu der auch Davids Schwester kommt, die ich noch nicht kennengelernt habe. Ich schreibe euch dann wie alles war.

Habe euch lieb!

Erste Shoppingtour in New York City!

Montag, 16.09.2013

Hallo :)

Unter der Woche ist dieses Mal nicht so viel passiert. Das einzige "Besondere" war, dass am Donnerstag der Einstufungstest für meinen Englischkurs war. Wir mussten zuerst schriftlich ein Bild beschreiben und dann noch zwei Fragen beantworten. Danach mussten wir noch einen Grammatikteil bearbeiten, der ganz ok war. Ich hab die Antworten dann noch mit einer Freundin verglichen, weil wir in denselben Kurs wollen ;) Wir hatten aber auch den Großteil der Fragen gleich beantwortet :D

Am Freitagabend war ich mit meiner Familie und der Oma beim Italiener essen. Es war total lecker. Das Lustige in dem Restaurant war, dass sie noch kein Alkohol verkaufen dürfen, weil sie erst neu eröffnet haben und man eine Lizenz braucht. Davor war es dort anscheinend so, dass man seine eigene Weinflasche mitbringen durfte :D Das habe ich auch noch nie gehört.

Am Samstagmorgen bin ich dann mit Leonie und Amalie nach New York zum Shoppen gefahren. Wir sind dann noch mit der Subway zum Broadway gefahren und haben dort die Geschäfte abgeklappert. Meine Ausbeute an dem Tag war ein Schal, ein Kleid für Thanksgiving und Weihnachten, eine Kette mit passenden Ohrringen und ein neuer Geldbeutel :D War aber eigentlich gar nicht teuer insgesamt. Ich liebe Sale ;) Wir waren insgesamt 7,5 Stunden (mit Zugfahrt) unterwegs und ich musste abends noch arbeiten, weil Karen und David im Kino waren. Ihr glaubt gar nicht wie kaputt ich war :D

Am Sonntag haben wir es dann ein bisschen ruhiger angehen lassen. Ich habe mit Katherine und David Pancakes gefrühstückt und war eine Runde joggen. Um 2 bin ich dann mit Leonie zum Pelham Bay Park gefahren. Der Park ist der Größte in New York, also auch größer als der Central Park. Wir sind dann ein bisschen spazieren gegangen und haben uns den Park angeschaut. Dort gibt es ein Football-, Baseball- und Volleyballfeld, Tennisplätze und eine Laufbahn, also wirklich ganz schön gemacht. Und es waren ganz viele Leute dort die gegrillt haben :D Allerdings merkt man schon ein bisschen, dass der Park in den Bronx ist, da die Menschen, die da waren ein bisschen ärmer waren. Wir haben uns dann auf eine Bank gesetzt und gequatscht. Ich war zum Abendessen wieder zu Hause und es gab ein ganzes Huhn mit Kartoffelpüree. Das war sowas von lecker! Danach hatten wir noch ein Au Pair Meeting bei Starbucks, was auch ganz schön war.

So das wars von meinem Wochenende ;) Am Mittwoch gehe ich mal wieder Tennis spielen, aber sonst ist noch nichts Besonderes für die Woche geplant :)

Hab euch alle lieb!

Erste Schulwoche :)

Dienstag, 10.09.2013

Hey :)

Die letzte Woche war relativ ruhig, war ja die letzte Ferienwoche. Am Donnerstag hatte Katherine das erste Mal Tae Kwon Do Unterricht und am Freitag war ich mit ihr in New Rochelle im Kino, in "The Smurfs 2", also in den Schlümpfen :D.

Am Samstag habe ich dann mit David, Katherine und der Nachbarin mit ihrer Tochter einen Ausflug gemacht. Wir waren bei einer Veranstaltung, die "Renaissance Faire" heißt. Dort sind verschiedene Stände aufgebaut, bei denen man, zum Beispiel Schwerter kaufen kann und die Verkäufer sind alle wie in der Renaissancezeit gekleidet. Sie zeigen auch Showkämpfe und so Sachen. War ganz interessant und manche Outfits waren echt verrückt (auch die Gäste durften sich verkleiden ;)) Das Krasse dort war aber, dass man Eintritt zahlen muss und dann aber innen auch für jede Kleinigkeit bezahlt. Also irgendwie war das ein bisschen Abzocke :D

Am Sonntag hatte ich dann wieder College. Das Coole war dieses Mal, dass wir nachmittags in das "Metropolitan Museum of Arts" gegangen sind. Wir mussten dort dann zwar ein Arbeitsblatt ausfüllen, aber wir sind zumindest nicht die ganze Zeit gesessen und das Museum war eigentlich auch ganz schön :) Ich war abends aber schon wieder relativ früh zu Hause, weil ich mit Karen und David noch über die Schule reden wollte, die ja am Montag angefangen hat.

Katherine war, glaube ich, ein bisschen nervös und hat auch die Nacht davor nicht so gut geschlafen :D Aber am Morgen war sie trotzdem total aufgedreht und David war noch zu Hause, um mit ihr zur Schule zu laufen. Zur Feier des Tages gab es sogar Pfannkuchen zum Frühstück. Nachdem wir dann ein paar Fotos gemacht hatten, sind wir zu viert zur Schule gelaufen. Es war wie eine Völkerwanderung, dass ist echt lustig. In den USA ist das irgendwie auch ein wichtiger Tag, ganz anders als bei uns ;) An der Schule war es auch total voll, weil überall die Eltern mit ihren Kindern waren und Bilder gemacht haben.

Heute ist dann der erste "ganze" Schultag gewesen, weil sie gestern nur bis um 12 Unterricht hatten und normalerweise bis um 3. Das heißt für mich viiieeel mehr Freizeit ;) Heute musste ich aber erstmal einkaufen und ich habe gewählt per Briefwahl gewählt ;)

Am Donnerstag ist dann der Einstufungstest für einen Englischkurs, den ich mache. Der ist immer dienstags und donnerstags für jeweils 3 Stunden. Also ganz der Schule entflohen bin ich nicht ;) Bin mal gespannt, wie das wird und da ich ihn mit 2 Freundinnen mache, hoffen wir natürlich, dass wir in dieselbe Klasse kommen :) Ich schreib euch natürlich wie alles gelaufen ist.

Hab euch alle lieb!

Washington D.C.!!

Dienstag, 03.09.2013

Hallihallo :)

Wie ich euch ja schon geschrieben habe, war ich das Wochenende über in Washington D.C., zusammen mit meiner Gastfamilie.

Wir sind hier am Donnerstag losgefahren und haben uns in Baltimore ein Sience Museum angeschaut (Katherine liebt sie :D). Danach sind wir dann weiter, zum Haus von Karens Freundin Joy, um dort zu übernachten. Das war am Anfang ein bisschen komisch für mich, weil ich sie und ihre Familie ja überhaupt nicht gekannt habe. Aber sie waren alle total nett und haben mich umarmt, als ich ins Bett gegangen bin. Das hatte allerdings eine kleine Besonderheit :D Ich hab mit Karen, meiner Gastmutter, zusammen in einem Bett geschlafen. Was aber wirklich krass ist, dass es in den Häusern so kalt ist, sodass ich immer gefroren habe. Und das absolute Gegenteil war draußen, wo es immer über 30 Grad hatte. Also mich würde es nicht wundern, wenn sich hier jemand erkältet. Übrigens war David in der Zeit noch nicht bei uns. Er ist am Freitagnachmittag mit dem Flugzeug von Boston nach Washington geflogen und hat uns dort getroffen.

Am Freitag sind wir dann also auf nach Washington D.C.. Das war die einzige Nacht, die wir in einem Hotel verbracht haben. Wir sind dann kurz zum Hotel, was 2 Blocks vom Weißen Haus entfernt war, also eine super Lage, um unsere Sachen dort abzulegen. Von dort aus ging es dann mit dem Taxi zum Capitol, weil wir dort eine Führung hatten, die übrigens kostenlos war. Das Capitol ist, finde ich, eines der schönsten Gebäude in Washington D.C.. Es ist wirklich groß und beeindruckend. Die Führung war auch sehr gut gemacht und interessant. Es gibt im Capitol 100 Statuen, für jeden Staat eine und dann noch wichtige Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Rosa Parks. Was für uns Deutsche ganz interessant ist, ist dass in Ronald Reagons Statue Teile von der Berliner Mauer verarbeitet sind. Nach unserer Führung sind wir dann noch in die "Library of Congress" gegangen, was eines der schönsten Gebäude in D.C., laut der Führerin ist. Sie hatte auch Recht, die war wirklich schön :D. Von dort aus sind wir dann über die Mall zu dem "Air and Space Museum" gegangen und haben uns einen Film über unentdeckte Planeten angeschaut. Wieder zurück im Hotel haben wir dann David getroffen und sind zusammen Abendessen gegangen. Wir waren im "The Ebbitt Grille". Das ist ein Restaurant, was so gut wie neben dem Weißen Haus ist. Dort haben auch schon Präsidenten gegessen :D Danach haben wir uns noch das Weiße Haus im Dunkeln angeschaut. Ihr werdet es nicht glauben, aber ich war ein bisschen enttäuscht, weil es kleiner ist, als ich mir es vorgestellt habe. Aber es ist natürlich auch sehr schön. Diese Nacht haben wir alle vier in einem Zimmer geschlafen und ich, zur Abwechslung, mit Katherine in einem Bett :D Ist aber alles kein Problem gewesen.

Am nächsten Tag habe ich mich mit Leonie getroffen. Diesen Montag ist Labor Day, also ein Feiertag, deshalb war ihre Familie im Urlaub und sie war zufällig auch in Washington. Wir haben dann den Tag, noch mit einem anderen Au Pair aus Washington verbracht und haben eine Sightseeingtour bei 32 Grad gemacht :D. Wir sind die ganzen "wichtigen" Gebäude abgelaufen. Zuerst das Weiße Haus, dann das Washington Memorial, World War II Memorial, Lincoln Memorial, Thomas Jefferson Memorial. Dort ist dann was wirklich witziges passiert. Meine Familie hat den Tag eine "Hop-on-Hop-off Bustour" gemacht und wir sitzen so in dem Memorial, um uns ein bisschen abzukühlen und auf einmal sehe ich Katherine :D Sie waren auch zufällig in der Zeit dort, war echt lustig. Von dort aus sind wir dann weiter zum Pentagon, was wirklich groß ist. Wir wollten mit der Metro wieder zurück zur Mall fahren und haben aber die Station nicht gefunden. Also haben wir einen Autofahrer gefragt (Wir waren auf dem Pentagongelände und er hat dort gearbeitet) und er hat uns dann angeboten uns schnell hinzufahren. Wir haben ein bisschen überlegt und sind dann eingestiegen, was auch zum Teil der Hitze zu Schulden kommt ;) Er war aber total nett und wir haben uns gedacht, dass wir uns zu Dritt im Notfall schon verteidigen können :D Als wir dann nach einem kurzen Eisstopp wieder beim Capitol waren, bin ich mit Meike, dem anderen Au Pair, zur Metrostation, weil ich mich an dem Abend noch mit Dagmar und Tanja, meinen Verwandten aus den USA getroffen habe. Dort haben wir dann gesehen, dass mein Zug in 3 Minuten fährt und ich brauchte noch ein Ticket. Wir haben es davor schon mal gemacht und auch dieses Mal genau gleich, nur dass irgendwie dann 20 Dollar auf der Fahrkarte waren ... Das hat dann dazu  geführt, dass ich den Zug verpasst habe und eine halbe Stunde zu spät war :D Außerdem muss ich die Karte jetzt einschicken, um das Restgeld wiederzubekommen ... Na ja Tanja und ihre beiden Töchter Annika (11) und Eva (9) haben mich dann von der Metrostation abgeholt und wir sind zu Tanjas Mutter, die Cousine von meiner Oma, gefahren. Ich weiß das ist alles ein bisschen kompliziert :D. Ich habe Dagmar und ihren Mann Ken das erste Mal gesehen und es war ein sehr schöner Abend. Zum Abendessen gab es Fleisch mit einem superleckeren Kartoffelsalat, der mich total an zu Hause erinnert hat :) Ken hat mich dann abends noch zu der Freundin von Karen gefahren, bei der wir übernachtet haben und ich hatte sogar ein Bett/Zimmer für mich allein ;)

Nach dem Frühstück sind wir dann los nach Mount Vernon. Das ist der Ort, wo George Washington gelebt hat und auch seine ganzen Gäste, während seiner Präsidentschaft empfangen hat. Es war total interessant, aber so was von warm, wir sind alle geschmolzen. Am Nachmittag sind wir dann weiter zu der nächsten Freundin. Sie waren noch nicht zu Hause und wir sind nach einer Dusche erstmal Abendessen gegangen. Wir waren in einem Steakhouse, das "Outback" heißt und wir hatten eine total freundliche Bedienung. So jemanden würde man in Deutschland nie finden :D Am Abend kam dann noch die Nachbarin rüber und wir haben uns alle unterhalten (die anderen drei Damen hatten schon relativ viel Alkohol im Blut :D).

Am nächsten Tag sind Karen und ihre Freundin Laurie Golf spielen gegangen. Der Rest, also David, Katherine, Ich, Barry (der Mann von Laurie) und ihre beiden Kinder Janna und Abby, sind dann schwimmen gegangen. Es war total lustig und einer der schönsten Tage, die ich bisher hatte. Barry und ich haben mit den Mädels Schweinchen in der Mitte gespielt und wir hatten superviel Spaß. Nach einem kurzen Sandwichlunch sind wir um 2 wieder Richtung New York aufgebrochen. David ist wieder mit dem Flugzeug nach Boston. Auf dem Weg haben wir für Katherine noch Rainbow Loom gekauft. Das sind kleine Gummis, aus denen man Freundschaftsbänder machen kann. Das hat sie dann die ganze Fahrt über gemacht :D Wir waren um 7 wieder zurück und hatten keinen Stau, was ein Wunder ist, da ja Feiertag war. Katherine hat noch erfahren, dass sie die Lehrerin hat, die sie sich gewünscht hat (nächste Woche fängt ja die Schule an) und ich habe eine supersüße Karte von Inga und Sarah bekommen über die ich mich sehr gefreut habe. Danke nochmal euch beiden :-*

So das war es erstmal wieder von mir. Ich hoffe ihr haltet es durch den Eintrag bis zum Ende zu lesen, ich weiß dass er ein bisschen lang ist :D Aber es ist an dem verlängerten Wochenende eben auch vieles passiert ;)

Hab euch alle lieb!

College und Sightseeing

Dienstag, 27.08.2013

Hey :)

Also das Wochenende war wieder mit vielen neuen Erfahrungen verbunden.

Am Samstagmorgen war ich mit Katherine und David in Bronxville. Wir haben dort bei "Park Place Bagels", was man sich jetzt auch denken kann, Bagels gefrühstückt. Die sind dort echt lecker und das Beste ist, dass es auch Pumpernickel Bagels gibt. 

Danach wollten Leonie, Linda und ich uns bei einem kostenlosen Englischkurs in der Bibliothek von New Rochelle anmelden. Wir wussten davor, dass es einen schriftlichen und einen mündlichen Teil gibt. Ich habe eigentlich gedacht, dass dort relativ viele Au Pairs sind, aber es war nur noch eine Andere dort und der Rest waren erwachsene "Ausländer". Bei dem schriftlichen Teil mussten wir uns dann von 2 Bildern eines raussuchen und eine Geschichte dazu schreiben. Also nicht so anspruchsvoll. In dem Raum war dann ein Mann, der mit jedem einzeln geredet und dann eingestuft hat. Bei uns hat er gemeint, dass unser Englischlevel zu gut ist für den Kurs :D. Na ja also ist das Ganze nichts geworden. Dafür sind wir danach noch nach Ridge Hill gefahren und haben dort in der Cheesecake Factory Mittag gegessen. Dort gibt es ganz viele verschiedene Käsekuchen, zum Beispiel mit Oreo Keksen.

Das Essen dort war wirklich gut, aber ich habe den restlichen Tag nichts mehr gegessen :D. Danach sind wir noch ein bisschen Shoppen gegangen und dann wieder zurück nach Hause. Am Abend musste ich noch arbeiten, weil Karen und David mit einer Freundin Essen waren. Ich hab mit Katherine auf der Wii Ping Pong gespielt, was wirklich lustig war.

Am Sonntag mussten Leonie, Linda, Julia und ich (alles deutsche Au Pairs) um 8 mit dem Zug nach Harlem. Dort war nämlich unser erster Niagarafälle Collegekurs. Als wir dort angekommen sind, sind wir natürlich erstmal in genau die falsche Richtung vom Bahnhof gelaufen :D. Die Gegend ist nicht so schön, weil wirklich viele arme Menschen dort leben und es ist irgendwie ein bisschen gruselig. Als wir dann das College gefunden hatten, (das passt vom Stil gar nicht rein ...) mussten wir erstmal durch die Sicherheitskontrolle. Eigentlich durfte man keine Kameras mitnehmen, da haben sie uns extra 2 E-Mails geschrieben, aber ich hab meine trotzdem mitgenommen ;) War auch im Endeffekt überhaupt kein Stress. Wir haben uns dann im Kurs ein Dokumentarfilm angeschaut und über Attraktionen bei den Niagarafällen geredet, was ganz interessant war. Es ging von 10 Uhr bis um 16 Uhr, was dann irgendwann wirklich anstrengend wurde. Das Dümmste an dem Kurs ist allerdings, dass man Hausaufgaben bekommt ... Na ja dafür hat man am Ende hoffentlich ein super Trip :)

Nach dem College sind Leonie und ich noch zum 9/11 Memorial gefahren. Das war das erste Mal Subway für mich und es ist gar nicht so einfach :D Als wir dort unsere Eintrittskarte hatten und wieder durch die Security Kontrolle durch waren, hat man schon gemerkt, dass dort eine ganz andere Stimmung ist, als im Rest der Stadt. Das glaubt man wirklich nicht, aber es ist ein so komisches, deprimierendes Gefühl. Ich hab auch kein Foto gemacht, auf denen ich mit drauf bin, weil es einfach unpassend war. Das muss man echt mal erlebt haben. Das Denkmal an sich ist meiner Meinung nach wirklich sehr schön gemacht. Es ist schlicht gehalten, aber es bleibt einem immer in Erinnerung. Es wurde dort ja auch wieder ein Tower gebaut, der Freedomtower heißt. Das ist wirklich beeindruckend wie hoch er ist. Nächsten Frühling wird dort auch noch ein Museum eröffnet, welches bestimmt interessant ist.

Danach sind wir noch weiter zur Wall Street gelaufen. Die habe ich mir, um ehrlich zu sein, anders vorgestellt und es war nicht so beeindruckend, aber trotzdem lustig, wenn man dort dann die "Deutsche Bank" sieht ;). Dann sind wir weiter zur Brooklyn Bridge und man konnte ganz Brooklyn sehen. Wir wollten danach eigentlich nach Chinatown, aber wir sind in Little Italy gelandet. Das ist auch ein kleiner Stadtteil und man fühlt sich dort echt wie in einer kleinen Gasse in Italien. War total schön dort. Irgendwann waren wir dann am Broadway und haben dort an einem Imbiss Abend gegessen. Das hat wirklich gut geschmeckt und es war billig. Also keine Vorurteile gegen Imbisse ;) Um 8 sind wir dann wieder mit der Subway zur Grand Central Station gefahren und haben natürlich den Zug um 5 Minuten verpasst. Also mussten wir eine Stunde warten, was aber auch nicht so schlimm war. Letztendlich war ich um halb 11 wieder zu Hause :D

Gestern (Montag) waren Katherine und ich mit Karen Mittagessen. Wir habe Karen in ihrem Büro an der Water Street, die nah an der Wall Street ist, abgeholt und haben das Büro angeschaut. Man kann von ihrem Zimmer auf Brooklyn und die Brooklyn Bridge schauen. Also die Aussicht ist wirklich nicht schlecht ;) Am Abend habe ich Katherine zu ihrer Oma gefahren, weil sie dort übernachtet hat. Sie hat ein Apartment im 12. Stock und das ist auch total schön. Als ich wieder raus gegangen bin, wurde mir sogar die Tür aufgehalten :D

Das war jetzt eigentlich wieder das Neuste von mir. Der nächste Eintrag kommt wahrscheinlich etwas später, weil ich von Donnerstag bis Montag in Washington D.C. mit meiner Familie bin. Aber ich schreibe natürlich sobald ich Zeit habe.

Hoffe euch geht es allen gut!

Six Flags!

Freitag, 23.08.2013

Hey :)

Ich schulde euch ja noch den Bericht über letzten Sonntag.

Wir sind ungefähr um 9 Uhr in den Vergnügungspark "Six Flags Great Adventure" nach New Jersey gefahren. Nach circa 1,5 Stunden waren wir dort und man hat schon von außen ein riesen Roller coaster gesehen. Das ist einer der höchsten Roller coaster der Welt hat mein Gastvater gemeint. Den bin ich nicht gefahren :D

Am Anfang haben wir uns dann aufgeteilt, weil Katherine mit ihrem Vater die wilderen Sachen fahren wollte und Karen und ich nicht. Wir sind dann das "Parachute Trainings Center" gefahren, was wie eine Schaukel war und man hochgezogen wurde. Man konnte dann den gesamten Park sehen. Der ist echt riesig und ein Paradies für alle die Achterbahnen mögen. Den Vormittag sind Karen und ich dann noch ein Paar andere Fahrgeschäfte gefahren, bevor wir uns zum Mitttagessen wieder getroffen haben.

Danach waren wir dann alle zusammen in 2 dunklen Roller coastern. In dem Park gibt es auch eine Safari, wo man mit einem Auto durchfährt. Weil wir dafür noch warten mussten, bin ich mit David und Katherine einen "wooden coaster" gefahren, der für mich, an dem Tag, der Schnellste und Höchste war. Mir ist erstaunlicherweise nicht schlecht geworden und es war wirklich lustig.

Dann sind wir alle vier zu der Safari und haben Elefanten, Bären, Giraffen, Löwen und viele andere wilde Tiere gesehen. Karen und Katherine haben sogar eine Giraffe aus der Hand gefüttert.

Danach sind wir nach Hause gefahren und waren um 19.30 Uhr wieder hier. Das Problem war, dass ich zu der Zeit eigentlich bei einem Au Pair Meeting in New Rochelle hätte sein sollen. Na ja ich war dann halt eine halbe Stunde zu spät, was auch nicht schlimm war. Die sind eh nicht so interessant und wir waren dort nur Eis essen und wurden gefragt, ob es uns gut geht.

Am Dienstagnachmittag waren Katherine und ich mit unseren Nachbarn im "Tibbetts Brook Park". Das ist ein Freibad mit Wasserrutschen und das Schwimmbecken ist wie ein Strudel angeordnet. Ist ein wirklich süßes Bad. Das Lustige war, als ich auf Katherine und Ellie (unsere Nachbarin) unten an der Wasserrutsche gewartet und mich dort hingesetzt habe, hat mich auf einmal ein Lifeguard angesprochen, ob ich mich hier bräunen würde :D war natürlich nur, um mit mir ins Gespräch zu kommen. Ich hab mich dann mit dem ein bisschen unterhalten und erklärt, was ein Au Pair so macht. Das ist echt komisch, hier gibt es viele die das Wort gar nicht kennen. Na ja aber der Nachmittag war wirklich lustig im Bad.

Am Donnerstag, also gestern, habe ich Abends gekocht. Und es hat Katherine sogar geschmeckt, was echt ein Wunder ist! Das war schon ein sehr großer Erfolg für mich ;)

Heute habe ich den ganzen Tag frei, weil Katherine, wie auch schon am Mittwoch, den ganzen Tag draußen klettern ist. Später gehe ich noch mit Leonie zum AC baden und dann ist heute Abend wieder Pizza & Movie Night.

Morgen ist der Einstufungstest für einen Englischkurs, der Anfang September anfängt und am Sonntag habe ich meinen ersten Collegekurs. Danach wollen wir uns dann noch Ground Zero anschauen, weil das College eh in New York ist. Schreib euch dann wie alles gelaufen ist.

Liebe Grüße!

Nightlife in New York City!

Samstag, 17.08.2013

Hey :)

Erstmal die wichtigsten Erlebnisse von meiner Woche:

Also ich bin am Montag das erste Mal Highway gefahren, was wirklich nicht so schlimm war, wie ich gedacht habe :) wenn man weiß, wo man hin muss ist es eigentlich ganz einfach ;) Außerdem hatte Katherine ihre erste Posaunenstunde und sie hat es geschafft einen Ton herauszubringen, was glaube ich gar nicht so einfach ist. Sie ist diese und nächste Woche in einem Rock Climbing Camp in New Rochelle. Der Weg dorthin ist schon wesentlich anspruchsvoller, als zu dem anderen Camp, weil ich direkt durch die Stadt muss. Man sollte ja meinen, dass in USA die Straßen breiter sind, weil alle so große Autos haben. Meiner Meinung nach ist es genau das Gegenteil und man muss wirklich aufpassen, dass man nicht zerquetscht wird (die Meisten schaffen es nämlich nicht auf ihrer Spur zu fahren :D)

Am Dienstag hatte ich bis jetzt mit Abstand meinen schlimmsten Tag. Katherine war nicht gut drauf und war wirklich einfach nur gemein zu mir. Da kamen dann so Sprüche wie "Ich würde dich am liebsten aus dem Fester werfen" und so ... Das schlimmste für mich war aber eigentlich, dass sie ihre Augen verdreht hat, als ich etwas nicht verstanden habe. Am Ende war ich dann so fertig, dass ich zu Hause erstmal geweint habe und nur noch nach Hause wollte. Ich hab dann aber mit ihr nochmal über alles geredet und seitdem klappt es wirklich gut.

Am nächsten Morgen haben wir dann einen Spielevormittag gehabt. Wir haben Monopoly, Operations und Wer ist das? gespielt. Dem entsprechend sah dann auch das Wohnzimmer aus ;) Bei Monopoly hat sie mich erstmal abgezockt, aber die Revange folgt noch :D Nachmittags war ich dann mit Max, dem deutschen Au Pair, Tennis gespielt. War ganz witzig und wir machen das auf jeden Fall noch mal. Als Katherine wieder vom Camp da war, haben wir eine Leinwand für ihre Eltern fertig gemacht, die hatten nämlich heute Hochzeitstag und waren essen. Wir haben dann dafür am Abend einen Film geschaut.

Kommen wir dann mal zu dem interessantesten Tag: FREITAG :D

Ich bin erstmal noch kurz einkaufen gefahren und ich brauchte nur 2 Sachen. Zu Hause ist mir dann aufgefallen, dass ich nur eine hab und die Andere an der Kasse liegen gelassen habe ... Also nochmal hin. Am Nachmittag hat mich dann Leonie besucht und mir erzählt, dass sie am Abend mit Katja und Amalie nach New York gehen, Stretch Limo fahren und ins Empire (ein Rooftop Club) fahren. Da unser Campingwochenende kurzerhand ausgefallen ist, bin ich dann auch mit.

Da das Ganze aber mit 18 ja nicht so einfach ist, mussten wir erstmal das Geburtsdatum auf einer Kopie von unserem Reisepass ändern. Das erste Mal sind nur Leonie und Katja hin, weil ich noch arbeiten musste. Mir ist dann aber später aufgefallen, dass eine Zahl zu hoch ist und wir mussten nochmal hin. Als wir das dann endlich geschafft hatten, haben wir schnell Abend gegessen, uns fertig gemacht und sind mit dem Zug in die City gefahren. Von Grand Central ging es dann mit dem Taxi (war das erste Mal, dass ich in New York Taxi gefahren bin) zu einem Hotel gefahren, wo wir von der Stretch Limousine abgeholt wurden. Was ihr noch kurz wissen müsst, in New York gibt es Promoter, die Mädels immer kostenlos in Clubs reinbringen und man bekommt kostenlos Getränke. Katja ist schon ein Jahr hier und hat das Ganze organisiert. Eigentlich haben wir gedacht, dass die Fahrt kostenlos ist, was sich dann leider als falsch herausgestellt hat. Na ja aber man lebt ja nur einmal und Limousine in New York fahren, kann man ja auch nicht alle Tage. Also hat jeder 25 $ gezahlt und los ging es. Wir sind circa eine dreiviertel Stunde durch die Stadt gefahren und natürlich auch am Time Square vorbei. Das ist echt lustig wie alle immer in die Limousine starren :D

Wir wurden dann am Empire Hotel rausgelassen, weil da die Party war. Dann kam das nächste Problem des Abends: Der Türsteher. Eigentlich haben die Promoter gesagt, dass sie das mit der Kopie schon schaffen, aber es ging natürlich nicht! Also 15 $ umsonst ausgegeben. Ich bin dann trotzdem mit der ID von einem anderen Mädchen reingekommen und Katja mit ihrer. Die anderen Beiden aber dummerweise nicht ... Nach einer halben Stunde im Club (die Anderen haben noch versucht reinzukommen) sind wir dann also wieder gegangen. Auf dem Weg zum Zug sind wir noch am Time Square vorbeigelaufen, der auch um 1 Uhr morgens immernoch voll ist. Trotzdem an dem Abend eigentlich nichts so geklappt hat, wie wir uns es vorgestellt hatten, war es ein schönes Erlebnis. Um 3 war ich dann endlich wieder in meinem Bett :)

Heute bin ich mit meiner Karen und Katherine shoppen gegangen. Wir waren in Ridge Hill, was so eine Art Shopping Mall ist. Es schaut aber eher wie eine Stadt aus, in der nur Läden sind. Ich war dann auch das erste Mal in einen Victoria's Secret Laden :D

Morgen geht es mit der ganzen Family nach New Jersey in einen Amusement Park, der Six Flags heißt. Hoffentlich wird mir nicht schlecht :D Genaueres darüber gibt es dann im Laufe der nächsten Woche.

Ich hoffe euch geht es allen gut zu Hause. Hoffentlich haben alle, die sich für ein Studienplatz beworben haben, den bekommen, den sie wollten.

Vermisse euch! 

Erster Strandtag :D

Sonntag, 11.08.2013

Hallo meine Lieben,

Das Wochenende ist leider schon wieder rum und ich habe ein paar neue Erfahrungen für euch.

Unter der Woche ist nicht wirklich was besonderes gewesen, weil sie relativ gleich war wie die Letzte ;)

Am Freitagabend sind wir (Karen, Katherine und ich) zu einem Sportladen gefahren, um mir ein Tennisschläger zu kaufen. Mich hat nämlich ein männliches Au Pair angeschrieben, das bei einem Freund von David arbeitet und er spielt auch Tennis. Wir treffen uns am Dienstag und spielen mal ne Runde zusammen. Das wird bestimmt lustig. Danach haben wir noch Pizza geholt, weil wieder Pizza & Movie Night war. Das war in Mt Vernon, ein Viertel, wo eine Weiße nicht unbedingt allein hin gehen sollte. Wir waren im Auto und meine Hostmum hat erstmal das Auto von innen abgesperrt :D und dann hat sie gemeint: OK girls, when we go into Little Ceasars we watch our bags and we are patient. Das hat mich schon ein bisschen geschockt, aber ich hatte in dem Laden wirklich nicht das Gefühl aufpassen zu müssen. Was mich aber noch mehr "geschockt" hat ist dass dort wirklich nur Schwarze wohnen. Ich hab immer gedacht, dass das vermischter ist ... Na ja wir haben dann noch Persey Jackson geschaut und das ist eigentlich ein wirklich guter Film.

Am Samstagmorgen bin ich um halb 7 aufgewacht (irgendwie bin ich hier zum Frühaufsteher geworden, was daran liegen kann, dass ich wirklich früh schlafe, weil ich so müde bin :D) und bin dann joggen gegangen. Danach war ich mit Karen und Katherine bei IHOP brunchen. Das ist ein Restaurant was ausgesprochen "International House of Pancakes" heißt und dass ist schon krass wenn man sich dort die Speisekarte anschaut :D Ich hab dann ein Obstsalat gegessen der wirklich gut war. Am Mittag und am Abend musste ich dann arbeiten. Und es haben noch zwei Mädels übernachtet, weil die Eltern zusammen Essen gegangen sind. Ich hab mir dann gedacht, dass ich zum Dinner mit ihnen Pfannkuchen bzw. Crêpes mache. Das hat dann auch alles super geklappt, bis es zu den Topics gekommen ist. Ich habe ihnen allen einen gegeben und mich umgedreht um weiter zu machen und als ich wieder hingeschaut habe hatten sie Tonnen von Schokolade, Nutella und Sahne obendrauf. Ich hab echt gedacht mich trifft der Schlag. Also das Fazit: Lasse Kinder NIE aus den Augen!! Ich hab ihnen dann das Süßzeug alles weggenommen und hab gesagt sie müssen sich das für 2 Crêpes aufteilen ;) ich kann schon gemein sein :D

Heute am Sonntag hatte ich dann frei und bin mit Leonie und Katja, zwei Au Pairs, zum Jones Beach nach Long Island gefahren. Auf dem Weg dort hin haben wir die gesamte Skyline von Manhattan gesehen, was echt schön war. Nach einer Stunde sind wir dann dort angekommen, wir sind übrigends Auto gefahren und haben uns nicht verfahren :D Wir haben uns dann ein schönen Platz gesucht, wo nicht so viel los war und sind ins Wasser. Nach einer viertel Stunde wurden wir von Lifeguards wieder rausgeschmissen, weil man nur in abgesperrten Bereichen schwimmen darf. Das ist so dämlich, weil es dort extrem voll ist und dann ein Streifen vom Meer total leer... aber gut die Amis übertreiben ein bisschen. Deshalb war auch der Platz, wo wir gelegen sind, recht leer, weil man dort nicht schwimmen durfte :D aber es war wirklich nah zum Schwimmen. Zum Mittag haben wir dann noch die übriggebliebenen Crêpes gegessen und hatten einen echt schönen Tag. Das einzige ist, dass ich einen leichten Sonnenbrand habe ;)

Ich musste um 5 wieder zu Hause sein, weil die Großeltern zum Essen gekommen sind. Bis dahin kannte ich ja nur Davids Eltern und heute habe ich noch Karens Mutter kennengelernt. Die sind wirklich alle total nett und das Essen war auch wieder sehr gut.

Ab morgen habe ich dann mal mehr zum Arbeiten, weil Katherine in einem anderen Camp ist (Rock Climbing) und das geht "nur" von 12.45 - 4. Morgen fahre ich auch das erste Mal auf dem Highway. Hoffentlich überlebe ich das, weil die Menschen hier wirklich nicht Autofahren können :D

Hoffe euch geht es allen gut!

2. Mal New York :)

Dienstag, 06.08.2013

Hi :)

also da das Wochenende jetzt ja leider schon wieder rum ist, gibt aber auch viel zu erzählen.

Mein Samstag ist für euch nicht so interessant. Katherine hatte vormittags Freunde hier und sie haben mit David, ihrem Papa, Dungeons & Dragons gespielt. Am Nachmittag sind wir in den Sportclub gegangen und waren schwimmen. Ich war dort das erste Mal im Pool und es war echt schön und super entspannend. Allerdings ist das Wasser im Pool salzig aber nicht stark.

Am Sonntag morgen bin ich mit einkaufen gefahren. Wir waren in einem Laden, der mich an die Metro erinnert hat. Es gab alles in riesen Mengen und meine Hostmum hat gemeint, dass dieser Laden der Grund ist, warum Amerikaner fett werden :D

Um eins bin ich dann mit Leonie ab nach New York. Wir sind hier zum Bahnhof in Pelham gelaufen und dann circa 25 Minuten in die Stadt direkt zur Grand Central Station gefahren. Von dort aus sind wir zum Central Park gelaufen und haben dort noch 2 andere Au Pairs, die ich aus der Trainingsschule kenne getroffen.

Der Central Park ist wirklich super schön und sobald man dort drinnen ist, ist es total ruhig und man merkt, abgesehen von den vielen Menschen nicht, dass man in New York ist. Wir sind an einem Baseballfeld vorbeigelaufen, wo gerade ein Match war und wir sind an einem kleinen Rummel vorbeigelaufen. Wir haben noch ein Eis gegessen und sind dann Shoppen gegangen.

Wir waren zuerst in kleineren Läden, von denen ich leider nicht weiß wo sie waren, weil ich "kurzzeitig" völlig die Orientierung verloren hatte :D aber sie waren eh nicht so mein Ding. Wir haben uns dann immer weiter zum Time Square vorgearbeiten und waren dort dann im "American Eagle Outfitters". Das ist ein sooo cooler Laden, wo es ganz viele Jeanssachen gibt. Ich hab mir dann gleich mal 2 Jeans und eine Jeansshorts gekauft, weil dort gerade Sale war :D.

Danach sind Leonie und ich dann wieder Richtung Grand Central Station gelaufen. Auf dem Weg sind wir an einem Sprayer vorbeigelaufen und ich ärger mich wirklich, dass ich das nicht gefilmt habe ... Der hat innerhalb von 5 Minuten so tolle Bilder gemacht, das war echt der Wahnsinn. Ich hab mir dann auch eines gekauft und habe ihn sogar von 20 auf 15 Dollar runtergehandelt :D Ich hänge euch ein Bild an, dass ist wirklich zu krass.

Auf dem Weg haben wir dann glaub ich noch einen Werbespotdreh mitten auf dem Gehsteig gesehen, was für den Regisseur glaube ich wirklich schwierig war, weil andauernd Menschen mit drauf wollten :D

Wir waren dann um 9 wieder im Zug zurück und der Bahnhof, also die Grand Central Station ist auch wirklich schön :) Also alles in allem ein sehr gelungener Tag ;)

Heute habe ich dann wieder gearbeitet. Katherine ist die Woche wieder von 9 bis 5 im Camp. Aber ich habe heute Wäsche gewaschen und war einkaufen, also habe ich heute wirklich Arbeit gehabt ;) aber insgesamt habe ich zur Zeit wirklich viel Freizeit.

Ich schreibe euch wieder wenn es was neues gibt!

Liebe Grüße aus New York

 

Wochenende!

Samstag, 03.08.2013

Hallo :)

ich habe es jetzt auch das erste Mal Wäsche gewaschen und es ist nichts eingegangen oder hat sich verfärbt :D

Am Mittwoch Abend habe ich mit Katherine eine weiße Hose gekauft, weil wir heute Abend im Sportclub Tennis gespielt haben und man dort nur weiß anziehen darf. Ist ein bisschen verrückt aber gut :D Ich war dann heute noch mit Linda und Leonie in einem Sportladen und habe mir auch noch ein weißes Sport T-Shirt gekauft.

Tennis hat wirklich Spaß gemacht, auch wenn ich glaube ich mit Abstand die Jüngste war ;) aber ich habe mit einem älternen Mann zusammen Doppel gegen meine Hostmum und einen anderen Mann gespielt. Ich wurde dann gleich mal abgeschossen aber wir haben gewonnen :D

Gestern war ich mit Katherine das erste Mal allein am Abend zu Hause. Wir haben Rummy gespielt (das habe ich ihr aus Deutschland mitgebraucht). Wir haben zum Verstehen und Üben eine offene Runde gespielt und sie hat gewonnen :D

Heute habe ich mich noch für mein ersten Collegekurs angemeldet. Ich weiß nicht ob ich das schon geschrieben habe aber ich mache einen Kurs an dem man am Schluss zu den Niagarafällen fährt. Das wird glaub ich echt cool!!
Wir hatten heute Abend Pizza und Movie Day und Katherine hat ihre Nachbarin hier zum Übernachten.

Ich freu mich schon total aufs Wochenende, weil ich am Sonntag mit Leonie nach New York fahre, aber da erzähl ich euch dann mehr, wenn ich dort war.

Ich hoffe euch geht es gut :-*

P.S.: ich hänge euch mal ein paar Bilder von meiner Nachbarschaft an

Ersten Arbeitstage

Mittwoch, 31.07.2013

Hallo meine Lieben,

ich habe jetzt schon die ersten Arbeitstag hinter mir und bis jetzt ist es, da Katherine in dem Camp ist echt gechillt. Hab aber schon gesagt bekommen, dass sich die gechillten Tage mit den stressigen wieder ausgleichen ;).

Am Montagabend sind Katherine und ich noch mit zu einem Tennismatch von Karen gegangen, wo auch zwei Trainer waren und das Lustige ist, dass einer mal in Nürnberg gespielt hat :D Zufälle gibt es auf dieser Welt

Da ich gestern (Dienstag) ja wieder einen "freien" Tag hatte, bin ich zu einer Bank gegangen um ein Konto aufzumachen (ich will nur anmerken dass ich da alleine war und um ehrlich zu sein danach ziemlich stolz, dass ich das so hinbekommen habe :D). Mal abgesehen davon, dass ich mich auf Hin- und Rückweg verfahren habe ... Aber ich bin wieder zu Hause angekommen. Danach habe ich mir dann gedacht, dass ich mal meine Orientierung auf Vordermann bringen muss und bin dann eine halbe Stunde durch Pelham gejoggt und das hat echt geholfen. Den Rest vom Nachmittag habe ich dann noch ein paar organisatiorische Sachen erledigt. Nachdem Karen gekocht hat (war echt super lecker), kam mein LCC (sind so Art Helfer an die man sich wenden kann wenn man Probleme hat) um sich vorzustellen. Auch sie macht wirklich einen netten Eindruck. Dann kam aber auch schon wieder das Ernüchternde und zwar hätte ich für meinen Bankaccount Gebühren zahlen müssen wenn ich weniger als eine bestimmt Summe Geld darauf habe. Sie meinte dann, dass das auch ohne geht und mein Stolz war schon wieder ein bisschen geschmältet. Dazu kam noch, dass die anderen beiden Au Pairs auch keine Gebühren zahlen müssen (das hab ich allerdings erst danach rausgefunden).

Na ja also bin ich heute morgen wieder zur Bank (Gott sei Dank war der Bankangestellte von gestern da und er war auch wirklich nett) und habe gefragt, ob es da verschiedene gibt. Um das ganze abzukürzen habe ich es letztendlich geschafft und muss keine Gebühren zahlen :D

So das waren jetzt erstmal die neusten Infos für euch.

Liebe Grüße ♥

Erste Woche geschafft :)

Montag, 29.07.2013

Hallo :)

heute habe ich schon eine Woche USA hinter mir und ich denke ich komme gut klar.

Ich bin gestern das erste Mal Auto gefahren, was ein bisschen verrückt ist hier :D aber es hat alles geklappt. Am Samstag war ich mit meiner Gastmutter in einem Nagelstudio und habe eine Maniküre und eine Pediküre geschenkt bekommen. Voll süß und das Nagelstudio war auch super, wir wurden sogar noch massiert! Gestern waren wir im Kino in "Turbo" einem animierten Film, bei dem eine Schnecke Rennfahrer werden will. War echt süß. An dem Abend waren Davids Eltern zum Abendessen bei uns. Die sind auch beide sehr nett. Also ich fange jetzt so langsam an die Familie kennenzulernen ;)

Heute bin ich dann das erste Mal mit Katherine allein Auto gefahren. Sie hat die Woche ein Camp zu dem ich sie morgens immer fahre und nachmittags wieder abhole. Den Vormittag hatte ich heute also frei und ich hab mich mit 2 anderen deutschen Au Pairs getroffen. Wir haben uns einen Kaffee geholt und Pelham angeschaut, die Stadt in der ich wohne. Die zwei sind echt nett und wir wollen versuchen zusammen einen Collegecourse zu machen bei dem man am Ende zu den Niagarafällen fährt. Das wär echt super wenn das klappt.

Heute Abend koche ich das erste Mal und es gibt Käsespätzle. Hoffentlich schmeckt es ihnen :D

Das wars erstmal bis jetzt mit neuen Sachen.

Ich hoffe euch geht es gut ♥

Ankunft in der Gastfamilie

Samstag, 27.07.2013

So also am Freitag sind wir, in verschiedenen Bussen zu unseren Gastfamilien gefahren. Ich hatte Glück, weil ich gleich bei dem ersten Busstop ausgestiegen bin. Nach knapp 2 Stunden Aufregung sind wir dort angekommen. An der Haltestelle sind dann alle Familien gestanden. Ich wurde von Karen (meiner Gastmutter) und Kathrine (Gastschwester) abgeholt. Das war super süß, weil Kathrine für mich ein Schild gebastelt hat, auf dem "Welcome Annika" steht und sie hatte Lufballons. Außerdem hat sie noch ein A auf einen Tennisschläger geklebt, an den ich meine Ohrringe hängen kann. Ist das nicht süß? Wir sind dann von dort erst mal nach Hause gefahren und ich hab meine Sachen ausgepackt. Das Haus ist echt schön und mein Zimmer auch. Als ich in mein Zimmer gegangen bin waren überall Bilder von meiner Familie und Freunden, die ich Karen davor geschickt habe. Ich hab mich total darüber gefreut. Danach sind wir zu einem Sportclub gefahren, in dem meine Gastfamilie Mitglied ist und haben dort Mittag gegessen. Der Club ist der Hammer, er ist riesig und liegt genau am Meer. Dort gibt es Swimmingpools, 18 Tennisfelder und vieles mehr. Danach sind wir noch in unserer Nachbarschaft rumgefahren und waren in einem Supermarkt. Als wir wieder zu Hause waren haben wir ein Teil von einem Film geschaut und ich hab mit Katherine im Garten gespielt. Am Abend sind wir zum Italiener essen gegangen und ich hab David, mein Gastvater kennengelernt. Alle machen einen supernetten Eindruck und ich denke ich komme gut mit ihnen klar :)

Heute morgen gab es Pancakes zum Frühstick, die David gemacht hat. Waren echt gut :) Danach sind wir nochmal zum Einkaufen und heute Nachmittag gehen wir wahrscheinlich wieder in den Club zum schwimmen.

Liebe Grüße :)

New York Trip

Samstag, 27.07.2013

Hallo :)

wie ich euch ja schon gesagt habe, war am Donnerstag unser New York City Trip. Was wirklich total lieb war, ist dass manche Familien dafür bezahlt haben (als Willkommensgeschenk). Das hat auch meine Gastfamilie gemacht worüber ich mich sehr gefreut habe :). Bevor es dann um 3 mit 4 Bussen los ging, hatten wir noch einen Erste Hilfe Kurs vom amrikanischen Roten Kreuz. Das war eigentlich ganz interessant, weil ich erstens schon wieder so viel vergessen habe und sie zweitens auch Sachen anders machen als wir. Ein Beispiel was mich so ein bisschen verwundert hat ist, dass man bevor man einer Person hilft, sie um Erlaubnis fragen muss, ansonsten kann sie einen Verklagen ... Aber na ja andere Länder andere Sitten ;) Insgesamt war der Tag recht stressig und wir mussen Mittag während dem Unterricht essen. Dann ging es endlich los nach New York City. Dort angekommen, kam dann ein Tourguide zu uns in den Bus, der echt witzig war. Wir haben zuerst einen Stop bei einem Punkt gemacht an dem man die Freiheitsstaue sehen konnte, was sehr schön war. Dann ging es weiter durch die Stadt vorbei am World Trade Center zum Grand Central Terminal dem Bahnhof. Danach ein Stop beim Central Park, der auch sehr schön ist. Am Ende der Tour sind wir am Rockefeller Center ausgestiegen und auch ganz nach oben gefahren, also zum "Top of the Rock" von dort kann man über ganz New York schauen was echt beeindruckend ist. (Von dort ist übrigends mein Facebook Profilbild ;)) Danach hatten wir noch Zeit um uns die Stadt anzuschauen. Ich bin dann mit 4 anderen Mädels auf zum Time Square. Wahnsinn was da los ist!! Und das ist so hell nur wegen den ganzen Werbetafeln. Ich hab mich sofort in die Stadt verliebt, New York ist echt toll. Leider hatten wir keine Zeit um shoppen zu gehen, aber das wird nachgeholt. WIr sind dann weiter zum Empire State Building wo wir mit dem Bus abgeholt wurden. Schaut bei Dunkelheit auch echt toll aus. Die Nacht war dann ein bisschen kurz, weil wir noch packen mussten, da es ja am Freitag zu den Gastfamilien ging.

Liebe Grüße aus New York ♥

Ankunft in New York

Mittwoch, 24.07.2013

ClassroomTrainingsschoolTrainingsschoolFliegerHallo meine Lieben,

also ich bin gut angekommen in New York. Mit dem Flug hat alles super geklappt. Die Airline (Singapore Airlines) war echt super und das Essen auch. Ich bin mit dem Airbus 380 geflogen, der doppelstöckig ist. Das war glaub ich ganz gut weil er dadurch total wenig gewackelt hat ;) Als wir dann nach 8 Stunden Flug in New York am JFK Flughafen angekommen sind, wurden wir mit Bussen abgeholt und zu unserer Trainingsschule nach Long Island gefahren. Hier teile ich mir jetzt ein Zimmer mit einer Deutschen die auf Long Island bleibt also nicht so weit weg von mir :) Das einzige Problem hier ist, dass unser Zimmer im 3 Stock ist, das heißt wir mussten erstmal unseren Koffer hier hoch schleppen und dann war es auch noch so heiß hier, das ist echt übel ... Dadurch war die Nacht auch nicht so toll, aber ich war von dem FLug noch so müde, dass ich trotzdem geschlafen habe. Dadurch hab ich jetzt auch keine Probleme wegen dem Jetlag, Gott sei Dank :D

Heute ist es besser gewesen, weil es draußen nicht ganz so warm war und dadurch unser Zimmer zwar immernoch warm, aber einigermaßen auszuhalten ist. Außerdem war heute auch unser erster "Schultag". Es war teilweise wirklich anstrengend, weil wir den ganzen Tag über Classes hatten aber es ist ok und teilweise auch interessant ;)

Soweit wars das dann auch erstmal. Ich melde mich wenn es wieder was neues gibt. Am Donnerstag ist noch ein New York Trip mit einer Führung und am Freitag geht es dann ab in die Gastfamilie.

Ich hoffe euch geht es allen gut!

Liebe Grüße,

Annika

Bald geht es los

Mittwoch, 03.07.2013

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.

 

Autor

Hallo mein Name ist Annika und ich werde bald eine längere Zeit in dem Land USA verbringen. Ihr könnt gerne meine Blogeinträge kommentieren oder mich über das Kontaktformular anschreiben.

Übersichtskarte

Archiv

Juli 2014
Juni 2014
Mai 2014
April 2014
März 2014
Februar 2014
Januar 2014
Dezember 2013
November 2013
Oktober 2013
September 2013
August 2013
Juli 2013